Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Innenstadt wird probeweise neu beleuchtet

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Die angekündigte Beleuchtungsprobe findet am Montag, 11. März, um 20 Uhr statt. Treffpunkt ist das Innenstadtbüro, Markt 13. Nach der Vorstellung des Beleuchtungskonzepts startet von dort der Rundgang durch die Innenstadt. Im Rahmen der Umsetzung des „Konzeptes zur Revitalisierung der Innenstadt“ ist die Erneuerung der Innenstadtbeleuchtung geplant (Maßnahme 1.6). Projektziel ist die Aufwertung öffentlicher Plätze und Wegeverbindungen. Durch eine technisch zeitgemäße energiesparende Stadtbeleuchtung können zudem dauerhaft die Energiekosten und der CO2-Ausstoß gesenkt werden. Zur Vorbereitung der Erneuerung erarbeitet die Planungsgemeinschaft aus dem Planungsbüro „Studio DL“, Hildesheim, und der RheinEnergie AG, Köln, ein Beleuchtungskonzept.

Die Öffentlichkeit hatte im Rahmen des Beteiligungsworkshops im September die Gelegenheit, sich über den Konzeptvorentwurf zu informieren und Anregungen zur weiteren Konkretisierung zu geben. Die weitere Ausarbeitung des Konzepts kann nun der Öffentlichkeit vor Ort präsentiert werden. Hierzu werden exemplarisch ausgewählte Standorte neu in Szene gesetzt. Dabei möchten die Lichtplaner weitere Anregungen für die spätere Umsetzung von der Bürgerschaft sammeln.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Vom Büro des Innenstadtmanagements, Markt 13, aus geht es an diesem Abend zu folgenden „Licht-Stationen“: Alleestraße (Höhe Hausnummer 49) Einmündung Wiedenhofstraße/Alleestraße Rathausseite zum Theodor-Heuss-Platz Theodor-Heuss-Platz, Denkmal „Bergischer Löwe“ Theodor-Heuss-Platz, Arkaden Allee-Center Villa Böker. Die Beleuchtungsprobe endet voraussichtlich gegen 23 Uhr.

Stadt Remscheid am :

Während des Rundgangs möchten die Lichtplaner verschiedene Szenarien im Stadtraum erlebbar machen und Anregungen der Bürgerschaft zur neuen Beleuchtung sammeln. Durch das probeweise Anstrahlen von privaten Fassadenbereichen soll Immobilieneigentümer verdeutlicht werden, wie mit relativ einfachen Mitteln eine große Wirkung erzielt werden kann. Das konkretisierte Konzept gibt vor, wie von Wohnstraßen über die Alleestraße bis hin zur innerstädtischen Remscheider Skyline, das gesamte Fördergebiet ausgeleuchtet werden soll. Dabei geht es den Beleuchtungsexperten allerdings nicht darum, jeden Bereich in möglichst grelles Licht zu tauchen. Vielmehr werden, entsprechend der Funktion des Ortes, eher zurückhaltend oder spielerische Szenarien gewählt. Die Planer haben dabei bewusst Themen wie Lichtemission und Insektenschutz berücksichtigt. Insbesondere zeitgemäße LED-Technik bietet hier ein breites Spektrum an Möglichkeiten. . Das Beleuchtungskonzept leistet zukünftig einen wichtigen Beitrag zur Attraktivitätssteigerung der Innenstadt für Geschäftsleute, Bewohner und Besucher.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!