Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

MIT will Plattform für Zukunftsstandort RS

Pressemitteilung der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU Remscheid

Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU Remscheid will eine Plattform für den Wirtschaftsstandort Remscheid ins Leben rufen. Dies war die zentrale Botschaft eines Pressegesprächs, zu dem der MIT-Vorsitzende Alexander Lampe sowie seine beiden Vorstandskollegen Ralf Hesse und Dr. Peter Dültgen  in die CDU-Geschäftsstelle eingeladen hatten. Bei einem Kick-Off-Workshop der MIT, an dem Mitglieder und Nicht-Mitglieder der MIT teilgenommen hatten, waren vier Zukunftsthemen für unsere Stadt identifiziert worden:

  • Gewerbegebiete in Remscheid: Was brauchen wir wo?
  • Digitalisierung & künstliche Intelligenz: Wie kann sich der Wirtschaftsstandort Remscheid auf diese Herausforderungen vorbereiten?
  • Arbeit und Fachkräfte: Welche Fachkräfte mit welchen Kompetenzen brauchen wir?
  • Kommunaler Haushalt: Was kann und was muss sich unsere Stadt leisten?“.

„Wir wollen es uns als MIT nicht leicht machen und einfach Forderungen an Politik und Verwaltung nach dem Motto ‚Nun macht mal schön‘ richten. Als Vorstand der MIT haben wir uns bewusst für einen anderen Weg entschieden. Zwei oder drei Mal im Jahr möchten wir zu einer Plattform einladen, die dem Vernetzen dient. Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung sollen auf unsere Einladung zusammenkommen, um über die vier oben genannten Zukunftsthemen gemeinsam zu diskutieren und – wenn möglich – zu gemeinsamen Lösungsansätzen zu kommen. Wir sind noch auf der Suche nach einem knackigen Titel für dieses Format. Runder Tisch wollen wir die Plattform nicht nennen, denn dieses Format ist ja leider inzwischen eingeschlafen und entsprechend negativ belastet. Wir wollen mit frischem Spirit Visionen für unsere Stadt und unseren Wirtschaftsstandort Remscheid entwickeln“, so Alexander Lampe.

Die drei MIT-Vorstandsmitglieder zeigten sich einig, dass es beim Thema Gewerbegebiete keine Tabus und Denkverbote geben dürfe. Zurzeit werde zu wenig getan, um den Status quo zu halten und dafür Sorge zu tragen, dass auch künftig Wertschöpfung in Remscheid geschieht. Es mangele an einer digitalen Strategie für unsere Stadt. Die MIT will sich auch weiterhin aktiv bei Zukunftsthemen einbringen und vergibt daher bei ihrer traditionellen Frühjahrs-Matinee am 24. März zum zweiten Mal ihren MIT-Innovation-Award.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!