Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Mit guter Zeitplanung gegen Terminengpässe

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Ein jährlich wiederkehrendes Phänomen zeigt sich in den kommenden Wochen in Remscheid wie auch in anderen Städten. Beim Blick in den Ausweis fällt auf, dass der Pass für die Urlaubsreise erneuert werden muss. Das Frühlingswetter macht Lust auf dem abgemeldeten Freisitzer, das Zweirad wird angeschafft oder in den ruhigen Urlaubstagen zur Jahresmitte wird ein Gang zum Amt eingeplant. Kurz: Bis zur Jahresmitte herrscht klassischer Weise im städtischen Bürgerservice großer Besucherandrang, angemessene Wartezeiten und Ad-Hoc-Terminvergaben sind schwerlich zu halten.

Um diese Belastungsspitzen im Remscheider Bürgerservice abzufangen, gilt inzwischen für Bürgeranliegen im Bereich KFZ-Zulassung und Meldeangelegenheiten eine generelle Terminpflicht. Und auch Besuche bei der städtischen Führerscheinstelle sind nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Termine für die Bereiche Bürgerservice, Passstelle und Führerscheinstelle können beim Bergischen ServiceCenter unter Tel. RS 16-2200 reserviert werden. Das ServiceCenter ist montags bis freitags von 7 bis 19 Uhr erreichbar. Darüber hinaus können Termine auch im städtischen Internetportal unter www.remscheid.de und während der Öffnungszeiten direkt bei der Info-Theke im Ämterhaus am Friedrich-Ebert-Platz gebucht werden. Die Informationstheke ist ebenfalls Anlaufstelle für ausgewiesene Notfälle.

Ergänzend zu den regulären Terminen, die online via www.remscheid.de oder über das Bergische ServiceCenter (s.o.) buchbar sind, werden von Montag bis Freitag um 7.30 Uhr Zusatztermine für den selben Tag freigeschaltet. Ihre Anzahl wird tagesaktuell passend zur tatsächlichen Personalkapazität ermittelt. Eine Terminvorsprache am gleichen Tag ist somit ab sofort nicht mehr nur über die Vermittlung der Infotheke in Form eines Notfall-Termins möglich. Im Ämterhaus gibt es zudem einen sogenannten Schnellschalter, an dem allerlei Dienstleistungen ganz ohne Terminreservierung erledigt werden können. Hier ein Überblick über sein Leistungsangebot:

Einwohnermeldeangelegenheiten:

  • Beantragung eines Führungszeugnisses
  • Beglaubigung von Dokumenten und Unterschriften
  • Meldebescheinigung
  • Beantragung eines Untersuchungsberechtigungsscheins nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz

KFZ-Angelegenheiten

  • Abmeldung (bis zu 5 Stück)
  • Reparaturkennzeichen
  • Ausstellung einer Feinstaubplakette
  • Ausstellung einer 100 km/h Plakette
  • Beantragung eines Kurzzeitkennzeichens (nur in begründeten Ausnahmefällen und bei entsprechender personeller Besetzung)

Sonstiges

  • Verkauf von amtlichen Müllsäcken
  • Aushändigung von Formularen (z.B. Steuererklärung, Wohngeldanträge, Antrag auf Wohnberechtigungsscheine, Antrag auf Feststellung einer Schwerbehinderung, Sperrmüllkarten, Anträge auf Befreiung der Rundfunkbeitragspflicht)
  • Verlängerung eines Schwerbehindertenausweises.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

„Die aktuelle Wartezeit für einen Termin im Ausweis- und Meldewesen beträgt drei Wochen, im Bereich Kfz-Zulassung 2,5 Wochen. Bei ausreichender Personalbesetzung werden morgens mit Dienstbeginn (7.30 Uhr) zusätzliche Termine für den jeweiligen Tag im Internet zur Buchung frei gegeben. Sofern gebuchte Termine storniert werden, erfolgt ebenfalls eine Freigabe dieser Termine, teilweise für den gleichen Tag. Sofern eine besondere Dringlichkeit belegt werden kann, bemüht sich die Informationstheke im Eingangsbereich des Ämterhauses bei persönlicher Vorsprache und Darlegung des besonderen Falles, kurzfristig einen Notfalltermin (jedoch mit erheblichen Wartezeiten) zu vereinbaren.“ (aus: Antwort der Verwaltung zur Sitzung der Bezirksvertretung Lüttringhausen am 28. August auf eine Anfrage von Bernhard Ruthenberg)

Bettina Stamm am :

Bei meinem letzten Besuch im April bei der Zulassungsstelle habe ich mich gefragt, warum ich mehr als zwei Wochen auf einen Termin warten muss; Zulassungsdienste jedoch eine Zulassung z.B. innerhalb von 72 Stunden für 139,- € in Remscheid anbieten können. Wenn man nicht schon drei Wochen im Voraus weiß wann man ein Auto zulässt und entsprechend einen Termin blockiert, hat man in Remscheid die Wahl, entweder den neuen Gebrauchten bis zum Zulassungstermin stehen zu lassen und Bus zu fahren, oder eines der Angebote von einem der Zulassungsdienste anzunehmen. Nach einem Gebrauchtwagenkauf ist der neue Besitzer verpflichtet den Wagen umgehend auf seinen Namen umzumelden. Ihre Pflichtaufgabe hat die Stadt hingegen z.T. den Zulassungsdiensten überlassen, die offenbar auf kurzfristige Termine zurückgreifen und durch die Terminknappheit abkassieren können. Entweder werden diese Termine auf Verdacht blockiert und stehen dem Normalbürger nicht mehr zur Verfügung, oder die Zulassungsdienste (Autohäuser ausgenommen) werden bevorzugt bei der Terminvergabe behandelt. Aber das sollte es gem. Konzept zur Optimierung der Terminvergaben und zur Reduzierung der Wartezeiten eigentlich gar nicht mehr geben, da „die gewerbsmäßigen Zulassungsdienste die Terminvergabe für die Spontankunden nicht blockieren oder erheblich verzögern dürfen“. Gibt es aber offenbar trotzdem, denn Angebote dieser Art, sind mittlerweile auf Ebay Kleinanzeigen zu finden. Und das ohne persönliche Vorsprache und Darlegung des besonderen Falles!

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!