Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Earth Hour am 30. März für den Klimaschutz

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Am Samstag, 30. März, findet von 20.30 bis 21.30 Uhr wieder die Earth Hour statt. Dann werden auch in Remscheid die Lichter ausgehen – als Zeichen für den Klimaschutz! Alle Menschen in Remscheid sind aufgerufen, sich zu beteiligen und 60 Minuten die Beleuchtung zu löschen. Die Earth Hour ist eine weltweite Aktion, bei der 60 Minuten auf Beleuchtung verzichtet wird. Und sie ist eine symbolische Aktion, die zum Nachdenken anregen soll – weit über die 60 Minuten hinaus. Schließlich geht Klimaschutz nicht nur zur Earth Hour, sondern kann an 365 Tagen im Jahr gelebt werden. Tipps zum Energie sparen und Klima schützen finden sich auf der Homepage der der Klima-Allianz Remscheid e.V., www.klima-allianz-remscheid.de.

Die „AUSGEHTOUR“ der Agentur 378m: Remscheider Kneipen für den 30. März ab 20 Uhr zu Live-Musik, Kerzenschein, Happy Hours und kreativen Events mit möglichst geringem Stromverbrauch ein. Der Eintritt ist in allen teilnehmenden Kneipen. Es nehmen teil: Andalucia, Elberfelder Str. 44; Bar Bey, Markt 6a; Café König, Königstr. 34; Erlebbar, Hindenburgstr. 8; Grüne Gans, Theodor-Heuss-Platz 9; Miró, Scharffstr. 5; Remscheider Bräu, Bismarckstr. 39; Saxo Bar, Alte Bismarckstr. 7; U103, Blumenstr. 26; und Vis-á-Vis, Alte Bismarckstr. 16.
Unbeleuchtete Gebäude in der Aktionsstunde: Die Beleuchtung von bekannten Gebäuden und Sehenswürdigkeiten wird am Aktionstag ausgeschaltet. Bürgerinnen und Bürger, Gewerbe, Handel, Dienstleistung, Handwerk sind ebenfalls aufgerufen, eine Stunde auf Beleuchtung – bei Büro- und Geschäftsgebäuden und privat zu Hause – zu verzichten. In Remscheid werden während der Aktion viele Gebäude ohne Beleuchtung sein, u. a. Geschäftsstelle der Fraktion Bündnis90/Die Grünen, Konrad-Adenauer-Str. 21; GEWAG Wohnungsaktiengesellschaft Remscheid, Hochstr. 1-3; Rathaus Remscheid; Stadtsparkasse Remscheid, Alleestr. 76-88; Ämterhaus, Elberfelder Str. 32-36;Teo Otto Theater; Verbraucherzentrale NRW, Alleestr. 32; Volksbank im Bergischen Land, Hauptverwaltung Tenter Weg 1-3 und 24 Filialen; Zentralbibliothek / Kommunales Bildungszentrum, Scharffstr. 4-6.

Hintergrund: Die großen Klimaschutzziele, die von den Politikern auf der Klimakonferenz in Paris Ende 2015 verhandelt und vereinbart wurden, sind ein bedeutender Schritt in die richtige Richtung. Nun müssen alle Menschen daran arbeiten, dass die beschlossenen Ziele auch tatsächlich umgesetzt werden. Denn: Schaffen wir es am Ende nicht, die globale Erderwärmung deutlich unter 2 °C, nämlich unter den in Paris beschlossenen 1,5 °C zu halten, wird dies weitreichende Folgen für uns und unseren Planeten, für die Lebensgrundlagen von Menschen und Tieren haben. Viele irreversible Folgen des Klimawandels sind bereits Realität: Schon heute ist eine von sechs Arten durch den Klimawandel weltweit vom Aussterben bedroht. Ihren Ursprung hat die Earth Hour in Sydney: Dort schalteten im Jahr 2007 erstmals mehrere Hunderttausend Australier gemeinsam die Lichter aus. In den Folgejahren breitete sich die Aktion über die ganze Welt aus. Zur WWF Earth Hour 2018 hüllten über 7.000 Städte in 178 Ländern ihre bekanntesten Gebäude und Denkmäler in Dunkelheit, um ein Signal für mehr Umwelt- und Klimaschutz zu senden. In Deutschland waren knapp 400 Städte und Gemeinden dabei – so viele wie noch nie.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!