Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

8000 Euro für die Ärztliche Kinderschutzambulanz

Der Lions Club Remscheid wird seinem Ruf als fleißiger Spendensammler und Sponsor auch in diesem Jahr wieder gerecht: Einen symbolischen Scheck über 8.000 Euro übergab Arndt Halbach in seiner Funktion als Präsident des Lions Club Remscheid an das Team der Ärztlichen Kinderschutzambulanz, Burger Str. 211:  Birgit Köppe-Gaisendrees (Leiterin), Martin Roggenkamp (stellv. Leiter) und Dorothea Schauf (Öffentlichkeitarbeit). Das Geld ist der Erlös des Bücherbazars 2018.

Kleine und größere Spenden sind bei der Kinderschutzambulanz immer willkommen, denn die Arbeit reißt nicht ab. Das wissen die Remscheider Lions Clubs. Der Lions Club Remscheid „Wilhelm Conrad Röntgen“ spendete dem Verein vor zwei Jahren 12.000 Euro; so viel war im Mai 2017 bei der „Lions Lounge“ in der Volksbank im Bergischen Land zusammengekommen, einem Benefizkonzert, bei dem die „Katia Belley Band“im Casino der Bank am Tenter Weg 200 Gäste begeistert hatte.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

SPD-Unterbezirk Remscheid am :

Der Erlös der zweiten Auflage von „Hand in Hand“, bei der Chöre, Tanzgruppen und Musikbands honorarfrei für einen unterhaltsamen Nachmittag im Vaßbendersaal sorgten, kommt der „Ärztlichen Kinderschutzambulanz Bergisches Land e.V.“ zugute. Der Betrag von 1.922 Euro, der der Kinderschutzambulanz übergeben werden konnte, kam zusammen durch den Verkauf von Eintrittskarten sowie von Speisen und Getränken. Dafür sorgten Mitglieder der Alevitischen Gemeinde zu Remscheid, der Remscheider SPD, der Jugendhilfeeinrichtung „Die Schlawiner“, der Deutsch-Italienischen Gesellschaft, der Arbeiterwohlfahrt und des Seniorenzentrums Willi-Hartkopf-Hauses im wahrsten Sinne des Wortes „Hand in Hand“. Von der Stadt Remscheid erhält die Kinderschutzambulanz für ihre Arbeit lediglich eine Grundförderung. Um den Betrieb aufrechtzuerhalten, bedarf es jedes Jahr Spenden in Höhe von 100.000 Euro, erfuhren die Akteure bei der Übergabe des Erlöses von „Hand in Hand“. Die Reihe „Hand in Hand“ wird 2021 fortgesetzt.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!