Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Ungeregelter Brexit wäre die schlimmste Variante

Um den Brexit und seine möglichen Auswirkungen auf die heimische Wirtschaft ging es gestern Abend bei einer Podiumsdiskussion des SPD-Ortsvereins Stadtmitte / Hasten, zu der Bezirksbürgermeister Ernst-Otto Mähler Interessierte ins Deutsche Werkzeugmuseum eingeladen hatte. Ein komplexes Thema, für das anderthalb Stunden angesetzt waren. Die ersten 15 Minuten der von Axel Richter (RGA) moderierten Diskussion mit Andreas Otto (Vorstandsvorsitzender der Volksbank im Bergischen Land eG), dem Unternehmern Peter Völkel (Geschäftsführer der Völkel GmbH, Remscheid) und Jakob Steffen (Geschäftsführer der J.S. Research KG, Wuppertal) zeichnete der Waterbölles im Video auf. Kleine Lichtschimmer im ungewissen Dunkel des Brexit.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!