Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Gespräch mit Organisatoren von Fridays-for-Future

Pressemitteilung des Klima-Allianz Remscheid e.V. 

Zu ihrer Mitgliederversammlung am Dienstag, 9. April, hatte die Klima-Allianz Remscheid e.V. die Schülersprecherinnen und Schülersprecher der Friday for Future-Demo eingeladen, um sich über Klimaschutz-Aktivitäten auszutauschen und sich gegenseitig kennen zu lernen. Seyda Sahan, die Schülersprecherin des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums, Selin Ergün (Schülersprecherin des Gertrud-Bäumer-Gymnasiums) und Vijiythan Sithiravelauthapillai (Schülersprecher des Gertrud-Bäumer-Gymnasiums) haben mit Unterstützung von Daniel Pilz vom Remscheider Jugendrat teilgenommen und ihre geplanten Aktivitäten vorgestellt, die in der EMA und im GBG stattfinden sollen. Die Klima-Allianz begrüßt das Engagement der Schülerinnen und Schüler, die für ihre Demonstration eben nicht die Schule geschwänzt haben, sondern am 22. März ihre Mittagspause dazu nutzten.

Bei der Mitgliederversammlung fanden auch Vorstandswahlen statt. Geschäftsführender Vorstand sind in der Wahlperiode, die zwei Jahre umfasst, Fred Schulz, Susanne Fiedler und Cliff Zache. Die Geschäftsführung für den Verein hat aufgrund eines Beschlusses des Stadtrates die Stadtverwaltung übernommen.

Vereinsziele sind die kontinuierliche Steigerung des effizienten Umgangs mit Energie und Rohstoffen, die Erreichung eines Wandels der Stadt im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung und die Förderung von Gewinnung von Energie aus erneuerbaren Quellen. Damit gibt es eine sehr große Übereinstimmung zwischen den geplanten Klimaschutz-Aktivitäten der Schülerinnen und Schüler und der Klima-Allianz Remscheid.

Eine klimaschützende Aktivität wie die Nutzung von Mehrweg-Trinkflaschen statt Einweg-Kaffeebechern beziehungsweise Getränkedosen/-flaschen ist vorteilhaft, da Ressourcen für die Produktion vermieden und Müllberge reduziert werden. Die Flasche soll mit dem Schul-Logo oder Schriftzug individuell sein, eine Zugehörigkeit zur Schule ausdrücken und so zur ausschließlichen Nutzung anregen. Die Organisatoren der Demonstration wollen sich dafür einsetzen, dass möglichst viele Schülerinnen und Schüler eine Mehrwegflasche nutzen.

Das preisgünstigste und gesündeste Getränk ist Leitungswasser; das soll bevorzugt von den Schülerinnen und Schülern in die Mehrweg-Trinkflaschen eingefüllt werden. Die Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid unterstützt die Aktivitäten der Schülerinnen und Schüler und sagt die Finanzierung eines Wasserspenders für das Gertrud-Bäumer-Gymnasium zu.

In den Vorstand gewählt wurden Vertreter der EWR GmbH, GEWAG Wohnungsaktiengesellschaft Remscheid, Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid, Kreishandwerkerschaft Remscheid, Stadtverwaltung Remscheid, Zache GmbH & Co. KG sowie zwei Vertreterinnen der Privatpersonen. Aktuell hat der Verein 27 Mitglieder: Bau-Innung Remscheid, Neue Effizienz GmbH, Dachdecker-Innung Remscheid, Diakonisches Werk / Evangelischer Kirchenkreis Lennep, Dörschler GmbH, Evangelische Stiftung Tannenhof, EWR GmbH, Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Remscheid, Forstverband Remscheid, GEWAG Wohnungsaktiengesellschaft Remscheid, Haus und Grund Remscheid und Umgebung e.V., Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid, Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid, Kreishandwerkerschaft Remscheid, Maler- und Lackierer-Innung Remscheid, Stadtverwaltung Remscheid, Stadtsparkasse Remscheid, Stadtwerke Remscheid GmbH, Volksbank im Bergischen Land eG, Zache GmbH & Co. KG sowie sieben Privatpersonen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!