Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Für 400 Euro in Köln bestenfalls ein Studentenzimmer

Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz bei der Begrüßung. Fotoi: Lothar KaiserRund 40 angehende Studentinnen und Studenten informierten sich am Samstagvormittag in der Aula des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums über die Studienfächer Betriebswirtschaftslehre (B.A.), Wirtschaftsinformatik (B.Sc.) und Produktionstechnik (B.Eng.). Mit diesen wird die Rheinische Fachhochschule Köln gGmbH (RFH)  zu Beginn des Wintersemesters 2019/2020 ihre neue Dependance im ehemaligen Schulgebäude der Gemeinschaftsgrundschule Honsberg eröffnen. Remscheid bekomme damit ein speziell auf die Region zugeschnittenes Studienangebot, freute sich Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz, der die jungen Leute in der Aula begrüßte und Ihnen den städtischen Projektkoordinator Arndt Zimmermann und Prof. Dr. Alexander Pollack als den Projektentwickler der RFH vorstellte. Dieser erläuterte die Studienangebote anschließend ausführlich.

Bereits im September vergangenen Jahres, als die Stadt Remscheid und die Fachhochschule ihr ehrgeiziges Projekt einer Open-Access-University in Remscheid-Honsberg der Presse vorstellten, hatte der OB darauf hingewiesen, dass Remscheid wirtschaftlich mit der industriellen Metallverarbeitung verwurzelt sei, aber leider bislang trotz einer hohen Fachkräftedichte über kein adäquates Hochschulangebot verfüge, das den Bedarf der vorwiegend mittelständischen Produktionsbetriebe decken könnte. Das wird sich nun ändern. Dank der neuen Studienangebote, verbunden mit preiswertem Wohnraum, so der Oberbürgermeister am Samstag. Denn: „Mit im Boot ist auch die Remscheider Wohnungsbaugesellschaft GEWAG!“ Für einen Mietpreis von 400 Euro sei auf dem Honsberg eine ganze Wohnung zu haben, in Köln dagegen gerade mal ein Raum in einer Wohngemeinschaft mit 15 Quadratmetern. Und die zahlreichen Künstler und Designer, die sich mittlerweile auf dem Honsberg niedergelassen hätten, machten den Stadtteil für Studenten sicherlich zusätzlich attraktiv, stellte der OB fest.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

SPD Remscheid am :

Willkommen in Remscheid, Rheinische Fachhochschule! Die Honsberger nutzten am Mittwoch, den 5.6.2019, die Gelegenheit und folgten der Einladung des SPD Ortsvereins West. Sie begrüßten die Rheinische Fachhochschule vertreten durch Professor Alexander Pollack. „Dabei schauten wir uns gemeinsam die ehemalige Grundschule an und ließen uns die Modelle für den Studiengang Produktionstechnik, Bachelor of Engineering erklären.“ berichtet Sven Wolf, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Remscheid-West. „Entweder meldet man sich bei einem der kooperierenden Unternehmen und äußert dort sein Interesse für den Studiengang oder lässt sich von uns an ein kooperierendes Unternehmen im Bergischen Land vermitteln“, erklärte Professor Dr. Alexander Pollack von der Rheinischen Fachhochschule Köln geduldig. „So kann man nun auch in Remscheid jetzt dual oder berufsbegleitend studieren.“ In den kommenden Jahren hofft er allerdings, dass die Unternehmen, die Stellen nach und nach auch direkt als duales Studium ausschreiben. Es freut uns aber vor allem, dass nicht nur die Studierenden unsere Grundschule am Honsberg nutzen können, sondern auch alle Bewohner des Stadtteils. Als sogenannte Open Access Uni, ein offenes Unigebäude für alle, können alle die Bibliothek nutzen. Auch die Sportler freuten sich, denn die Turnhalle kann auch weiterhin von den Vereinen genutzt werden. Demzufolge freuten sich die Anwesenden über die Besichtigung Rund um die ehemalige Grundschule und auf den Start der Hochschule im September.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!