Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Die Pläne für den Umbau in eine Kita sind im Arbeit

„Und an der Burger Straße sei die frühere Mannesmann-Villa für eine Kindertagesstätte für 100 Jungen und Mädchen vorgesehen, heißt es“, schrieb der Waterbölles am 2. April im Zusammenhang mit dem Richtfest der neuen Kita „Sterntaler" an der  Fritz-Ruhrmann-Straße in Lüttringhausen. Die Information über die Kindertagesstätte an der Burger Straße ist seit dieser Woche amtlich, nachzulesen im Ratsinfosystem der Stadt – in einer Mitteilungsvorlage der Verwaltung zur Sitzung der Bezirksvertretung Süd am 22. Mai. Darein antwortet die Stadt auf die Frage von Elfriede Korff (SPD), dass das Grundstück Bürger Straße 90 mit der früheren Mannesmann-Villa „von einem Investor erworben worden mit dem Ziel, dort eine Kindertageseinrichtung zu errichten. Nach dem Flächennutzungsplan handelt es sich um Wohnbaufläche, das Grundstück wurde als Standort für eine Kindertagesstätte als geeignet identifiziert."

Der Bedarf bestehe, und die Errichtung dieser Kindertagesstätte sei Bestandteil des Ausbaus der Kindertagesbetreuung in Einrichtungen, so die Verwaltung. Die Gespräche zwischen dem Investor und einem Träger des Interessenbekundungsverfahrens seien jedoch noch nicht abgeschlossen: "Sowie erste Entwürfe in der Bauaktenkonferenz abgestimmt vorliegen und das Landesjugendamt des Landschaftsverband Rheinland die Betriebserlaubnis in Aussicht gestellt hat, werden Träger und Investor ihre Konzepte dem Jugendhilfeausschuss und der Bezirksvertretung vorstellen. Derzeit ist davon auszugehen, dass eine fünfgruppige Einrichtung mit bis zu 100 Plätzen U3/Ü3 entstehen wird.“

Das Bogentor vor der Villa steht unter Denkmalschutz. Foto: privat.Die einst herrschaftliche Villa mit Seidentapeten und einer geschwungenen Wagenauffahrt steht nicht unter Denkmalschutz (lediglich das steinerne Bogentor an der Einfahrt). Das mehrgeschossige, von Efeu inzwischen fast völlig „umschlungene“ Gebäude könnte also abgerissen werden. Wird es aber nicht! Die Pläne des Investors gehen dahin, das Haus umbauen zu lassen. Denn die Bausubstanz ist gut und die für eine fünfgruppige Kita erforderliche Nutzfläche ist vorhanden. Sehr schön:  der verwunschen wirkende Garten hinter dem Haus. Ideal für eine Kindertageseinrichtung, die Jungen und Mädchen viel Freifläche zum Spielen bieten will. Die wird dort mehr als ausreichend vorhanden sein. Ein tolles Kita-Projekt also, auf das Remscheids Kita-Entwickler Werner Grimm stolz sein dürfte, wenn es gelingt. Wann? Noch ungewiss! Aber sicherlich werden alle Beteiligten bemüht sein, nicht unnötig Zeit verstreichen zu lassen...

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Lothar Kaiser am :

Die gute Nachricht: Es sind zahlreiche neue Kita-Plätze in Remscheid in Sicht. Und die schlechte: Noch weiß niemand, ob für die neuen Kita-Gruppen auch genügend Erzieherinnen und Erzieher gefunden werden können. Dass es hier zu Engpässen kommen kann, hat in dieser Woche ein Bericht in der WDR-Lokalzeit für das Bergische Land offenbar. In Wuppertal wurden neue Kitas geöffnet, aber nicht vollständig. Weil sich für einige neue Gruppen kein Personal fand. Remscheids Kita-Entwickler Werner Grimm will nun den in absehbarer Zeit entstehenden Personalbedarf ermitteln und darüber den politischen Gremien berichten.

Karsten Neldner am :

Der erhöhte Bedarf an Kita-Plätzen und der damit verbundene Personalbedarf an Erziehern wird sich auch auf die OGSen während der Grundschulzeit auswirken. Gibt es dazu eine Erhebung oder Abfrage?

Chronist am :

Auf Initiative des AWO Kreisverband Remscheid e. V. und mit Unterstützung der Stadt Remscheid hat sich die AWO Elterninitiative Remscheid e. V. gegründet. Sie wird an den Standorten Engelsberg, Hackenberger Straße und Burger Straße im nächsten Jahr drei neue Kindertagesstätten betreiben. Am kommenden Dienstag gibt der Verein im Neuen Lindenhof eine Pressekonferenz, an der auch Sozialdezernent Thomas Neuhaus und Egbert Willecke, Fachdienstleiter Jugend der Stadt Remscheid, teilnehmen werden, wie Rainer Bannert, Vorsitzender der AWO Elterninitiative Remscheid e. V., mitgeteilt hat.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!