Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Tante-EMA-Laden läuft nun im zweiten Jahr

Pressemitteilung des SPD-Landtagsabgeordneten Sven Wolf

„Dass Wirtschaftsunterricht auch zu ganz handfesten Projekten führen kann, davon konnte ich mich jetzt vor Ort beim Besuch des 'Tante EMA-Ladens' selbst überzeugen“, berichtet der Landtagsabgeordnete Sven Wolf. „In einem sehr lebhaften Vortrag berichteten mir Vorstandsmitglieder der Genossenschaft, die alle Abteilungen des Unternehmens vertraten, die Idee und das Projekt. Der Vorstand der Genossenschaft konnte mir stolz sein erstes Geschäftsjahr präsentieren und hat bereits einen ordentlichen Gewinn erwirtschaftet, der für weitere Investitionen bereit steht.“

„Wir haben aber auch viel gelernt. So konnten wir etwa die Abläufe verbessern, wissen inzwischen, wer verlässlich in den Gruppen mitarbeitet und haben mehr Erfahrung, was unsere Mitschülerinnen und Mitschüler gerne im Kiosk kaufen“, erklärt Hanne Springob, ein Mitglied des Vorstandes. Und Vorstandsvorsitzender ergänzt: „Wir legen Wert auf Nachhaltigkeit und gesunde Ernährung. Daher arbeiten wir mit der GEPA zusammen und verkaufen viele Fairtrade-Produkte des Fair-Weltladens in Lüttringhausen.“.

„Viele der Erfahrungen, die die Schülerinnen und Schüler gemacht haben, werden ihnen auch im wirklichen Leben begegnen. Es geht also kaum besser, als sowas schon früh erlebt zu haben“, betont Sven Wolf. „Auf jeden Fall können alle sehr stolz auf den bisherigen Erfolg sein! Es freut mich natürlich, dass es so was Tolles an meiner ehemaligen Schule gibt.“

Am 23. Februar 2018 war die „Tante-EMA-Laden eSG" - also eine eingetragene Schülergenossenschaft gestartet - und seitdem betreibt sie den Kiosk des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums (EMA). Nachdem der bisherige Leiter des Kiosks, der Hausmeister der Schule, in Rente gegangen war, haben im Wechsel die Abi-Jahrgänge den Kiosk übernommen, um ihre Abi-Kassen aufzubessern und die Schließung des Kiosks zu verhindern. Jetzt führt die Genossenschaft den Kiosk durch Schülerinnen und Schülern aus vielen Jahrgängen, damit es auch noch Pausensnacks gibt, wenn die jetzigen Genossenschaftsmitglieder ihr Abitur agemacht haben.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!