Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

getAppi.de siegt beim Gründerpreis 2019

Pressemitteilung der Stadtsparkasse Remscheid

Das Team des Röntgen-Gymnasiums hat es auf das Siegertreppchen ganz nach oben geschafft. Mit ihrem Produkt „getAppi.de“ haben die Teammitglieder Katherina Spieß, Shayan Ansari und Luca Jungke die Jury des Deutschen Gründerpreises für Schüler 2019 überzeugt. Bei der Siegerehrung der Stadtsparkasse Remscheid begeisterten die Gymnasiasten einmal mehr mit einer perfekten Präsentation. Die Teammitglieder, die in den vergangenen Monaten ihre Geschäftsidee für ein fiktives Unternehmen entwickelt hatten, unterstützt von RöGy-Lehrer Alexander Gropper und Unternehmenspaten Hans Werner Jungke, freuen sich nun über 500 Euro Preisgeld.

Der Deutsche Gründerpreis für Schüler ist Deutschlands größtes Existenzgründer-Planspiel, an dem seit 1999 über 80.000 Schülerinnen und Schüler teilgenommen haben. Ausgezeichnet werden die besten fiktiven Geschäftskonzepte von Schülerteams ab der 9. Klasse. Das RöGy-Team hat mit „getAppi.de“ eine digitale Lösung für die Vorbereitung von Abitur-Bällen entwickelt, die bei der Budgetplanung und Buchhaltung unterstützt und weitere hilfreiche Tipps für die Planung der Schulabschlussfeier bietet.
 

„Der Gründerpreis ermöglicht den Teilnehmerinnen und Teilnehmern hervorragende Einblicke in die Abläufe einer Unternehmensgründung. Betriebswirtschaftliche Kenntnisse werden erweitert und vor allem praktisch angewendet. Zudem werden Teamfähigkeit, Durchhaltevermögen und Disziplin trainiert, was alle drei Teams hervorragend unter Beweis gestellt haben“, sagt Silke Weber-Wönkhaus, Projektverantwortliche für den Gründerpreis bei der Stadtsparkasse Remscheid. Auf dem zweiten Platz landete das Team „Creative Industry“ des Berufskollegs Wirtschaft und Verwaltung. Für Selina Schmitt, Douaae Tissoudali, Mounia Akhallouf, Eileen Ferner, Alparslan Gülpolat und Arlinda Dreshaj gab es eine Siegerprämie von 250 Euro. Mit „FutureStar UG“ schickte das Berufskolleg ein weiteres Team ins Rennen. Für den dritten Platz erhielten Johannes Maximilian Frenzel, Marvin Lee Valadi-Odina, Vitalij Volosatov, Luka Gregorovic und Luigi Carelli ein Preisgeld von 100 Euro. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten zudem ihre persönliche Siegerurkunde und ein Teilnahmezertifikat – eine gute Ergänzung im Lebenslauf, um bei Bewerbungen beim späteren Arbeitgeber zu punkten. „Auch wenn es in diesem Jahr nicht für eine Teilnahme auf Regionalebene gereicht hat, haben alle Gruppen eine tolle Leistung gezeigt, auf die sie stolz sein können“, betonte Silke Weber-Wönkhaus und dankte gleichzeitig allen Beteiligten für ihre Unterstützung.

Die Stadtsparkasse Remscheid lädt auch im nächsten Jahr wieder zur Teilnahme am Gründerpreis ein. Der Wettbewerb ist ausgeschrieben für Schülerteams ab der neunten Jahrgangsstufe an Berufskollegs, Gesamtschulen und Gymnasien. Nähere Informationen erhalten die Remscheider Schulen im kommenden Herbst. Auch sie profitieren von ihrem Engagement, ihre Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme am Wettbewerb zu motivieren. Für jedes Team, das mindestens 1.695 Punkte erzielt hat, erhalten die Schulen ein Preisgeld von 50 Euro. (Ann-Kristin Soppa)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!