Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

FSC: Ein neuer Weltrekord mit 506.31 km/h

Moritz Friess und Lucia Lippold. Foto: FSC.Pressemitteilung des Fallschirmclub Remscheid e.V.

Die Sensation ist für den Fallschirmclub Remscheid seit heute perfekt: Bei den ISSA World Series 2019“ (Final Event) im belgischen Zwartberg wurde Moritz Friess wurde im Endkampf mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit (nach acht Runden) von 481,18 km/ h zweiter. Der Drittplatzierte Luc Maisini aus Portugal flog mit 481 km/h nur 0,18 hundertstel Sekunden langsamer. Erster wurde Marco Hepp mit 486.56 km/h. Da nach den neuen Regeln per GPS (Global Positionen System) gemessen wurde, stellte Moritz Friess mit 506.31 km/h in der letzten Rundeauf. Der helle Wahnsinn.

Lucia Lippold vom FSC-Remscheid e.V. sprang gestern in Runde 4 mit 406,83 km/h  nach den neuen Mess-Regeln einen neuen deutschen Damenrekord! Und somit ist Lucia die schnellste Frau Deutschlands. (FSC-Präsident Klaus Mathies)

 

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Noch vor wenigen Tagen hatte es so ausgesehen, als sei der von Moritz Friess (FSC-Remscheid) erst vor wenigen Wochen in Belgien aufgestellte Weltrekord im Speedskydiving bereits wieder Geschichte. Seine Durchschnittsgeschwindigkeit von 506,31km/h war bei den russischen Meisterschaften um einen Wimpernschlag (1km/h) überboten worden. Moritz Friess und der Präsident des FSC Klaus Mathies äußerten sich dazu umgehend sportlich fair ("Wenn einer schneller ist, dann ist er nunmal schneller!") und ließen die Gratulationen nach Russland übermitteln. Doch nun kam schon wieder alles anders. Die Schiedsrichter des Weltluftsportverbandes stießen bei der Verifizierung der Messdaten auf nicht regelkonforme Unregelmäßigkeiten. Beim vermeintlichen Rekordsprung war die maximal erlaubte Absprunghöhe gleich um mehrere hundert Meter überschritten worden. Der auf diese Weise mögliche längere Beschleunigungsweg verschaffte dem Springer einen Geschwindigkeitsvorteil von "mindestens 15km/h", so der O-Ton eines mit dem Fall befassten Offiziellen. Der Weltluftsportverband verweigert dem Sprung daher - aufgrund dieses äußerst schwerwiegenden Regelverstoßes - die Anerkennung. Der FSC-Remscheid repräsentiert damit in dieser Disziplin auch weiterhin die absolute Weltspitze. Moritz Friess ist der amtierende Weltmeister den er 2018 in Australien errungen hat. Schon bei der Weltmeisterschaft in Chicago sei der russische Springer durch versuchte Manipulation aufgefallen, hieß es aus dem Kreis der Remscheider Fallschirmspringer..

Klaus Mathies am :

Lucia Lippold, die schnellste Fallschirmspringerin in Deutschland, ist noch schneller geworden. Der Wettkampf in England hatte noch gar nicht begonnen, da hat Lucia Lippold vom Fallschirmclub Remscheid wieder eine neue offizielle Bestmarke im Speed Skydiving aufgestellt. Dieser schnelle Trainingssprung brachte eine Geschwindigkeit von 407,08 auf die Tafel und somit einen neuen deutschen Frauenrekord. Mal schauen, was der Wettbewerb, der noch bis zum 16. August läuft, noch bringen wird.

Klaus Mathies am :

Im Wettbewerb selbst, in der Runde 5, sprang Lucia Lippold mit diesmal 417,68 kmh einen neuen Deutschen Damenrekord und verpasste mit nur 1 kmh den Weltrekord. Im Wettkampf wechselte ihre Führung ständig mit der Italienerin Mascia Ferri ab. Obwohl die Italienerin mit 418,25 kmh einen neuen Damen Weltrekord flog ,konnte sie Lucia Lippold vom Fallschirmclub Remscheid vom 1. Platz nicht mehr verdrängen. Zu bemerken ist, Lucia Lippold wurde wegen eines Formfehlers nicht nominiert und erst durch das massive Einschalten des Präsidenten des Fallschirmclub Remscheid e.V. Klaus Mathies ( Remscheid ) und bei Übernahme aller Kosten für diese Wettbewerbe wurde Lucia Lippold vom Verband nachnominiert. Eine weise Entscheidung, wie man jetzt feststellen muss. Übrigens sehen wir alle Sportlerinnen und Sportler bei dem Deutschland-Cup und der Deutschen Meisterschaft im Zielspringen die vom 6.-8. September in Uslar stattfindet live wieder.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!