Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Diesel-Motoren auf der S7 sind bis 2028 befristet

In Hessen und Niedersachsen gehen emissionsfreie Züge an den Start bzw. fahren bereits seit September (auf einer Bahnstrecke von 100 Kilometern zwischen Cuxhaven und Buxtehude), die mit Brennstoffzellen arbeiten. Und weil der Bund diese Investition in klimafreundliche Mobilität unterstützt und 40 Prozent der Fahrzeugmehrkosten (im Vergleich zu Dieselfahrzeugen) übernimmt, wollte die SPD-Fraktion von der Verwaltung wissen, ob diese bereits Gespräche mit dem Verkehrs-Verband Rhein-Ruhr (VRR) aufgenommen hat hinsichtlich möglicher Einsätze von Brennstoffzellenzügen auf der Linie S7 über die Müngstener Brücke, eine Alternative zur Elektrifizierung.

Die Antwort kam am Dienstag in der Sitzung des Ausschusses für Bürger, Umwelt, Klimaschutz und Ordnung (BUKO) von Jens Fischer, Leiter des städtischen Fachdienstes Umwelt. Demnach hat der VRR in mehreren Gesprächen mit Verwaltungen und Politik im Bergischen Städtedreieck deutlich gemacht, „dass Möglichkeiten bestehen, mittelfristig einen emissionsfreien elektrischen Betrieb auf der S7 zu realisieren. Hierbei sind auch ohne eine Elektrifizierung der Strecke die Möglichkeiten von Batteriezügen (BEMU) betrachtet worden.“ Aber zu Brennstoffzellenzügen habe es bisher noch keine Abstimmung mit Remscheid gegeben. Ziel des VRR sei es allerdings, „auf der S7 nach Abschluss des bestehenden Verkehrsvertrages (der läuft noch bis Ende 2028) den Verkehr auf alternative Fahrzeugantriebe umzustellen und damit die Abschaffung des heutigen Dieselverkehrs vorzunehmen. Neben der Antriebstechnologie spielt hierbei auch die Schaffung einer Direktverbindung Remscheid-Düsseldorf eine entscheidende Rolle.“ Zur direkten Anbindung Remscheids an Düsseldorf und Köln habe der VRR eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. Bei der Abschaffung des Dieselverkehres und neuen alternative Antriebe sei darauf zu achten, „dass die S7 langfristig keinen Inselverkehr Solingen - Remscheid - Wuppertal darstellt“.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Armin Gerhardts am :

Das hat einen langen Bart, aber schön dass er mal wieder gekämmt wird. Schon Mitte der 90er sind die Elektrotriebwagen als Museumszug (!) über die Strecke gehuscht: https://posten17.de/sonderfahrten/eta150-remscheid/ Bis Ende der 80er fuhren sie noch täglich elektrisch auf der heutigen Sambatrasse / Burgholzbahn.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!