Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Bergische IHK prüft Tierpfleger in ganz NRW

Pressemitteilung der Bergischen Industrie- und Handelskammer

Wer in NRW Tierpfleger werden will, wird künftig auf jeden Fall nach Wuppertal kommen. Denn die Bergische IHK prüft ab Winter 19/20 die Auszubildenden zum Tierpfleger/-in der Fachrichtung Zoo für ganz Nordrhein-Westfalen. Die Tierpfleger der Fachrichtungen Tierheim- und Tierpension sowie Forschung und Klinik wurden schon seit längerem in Wuppertal geprüft. Die IHK rechnet mit mehr als 120 Auszubildenden jährlich. Bisher wurden die Prüfungen des Ausbildungsberufes Tierpfleger der Fachrichtung Zoo von der IHK Köln im Kölner Zoo abgenommen, die diese Aufgabe nun an den Wuppertaler Zoo und somit auch an die Bergische IHK abgegeben hat. Die Ausbildung dauert drei Jahre. Tierpfleger versorgen die Tiere mit Futter, beschäftigen sich mit Zucht und Aufzucht, organisieren Transporte und assistieren bei tierärztlichen Untersuchungen. Außerdem bauen sie Tierunterkünfte, reinigen sie und halten sie instand.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!