Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Mehr Beschäftigte, aber weniger offene Stellen

Pressemitteilung der Agentur für Arbeit

Im Juni ist die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Mai um 265 auf 24.917 Personen gesunken. Gegenüber dem Vorjahr waren 700 weniger Menschen arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 7,6 Prozent. „Der Anstieg der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung zum letzten Jahr zeigt die positive Entwicklung des Arbeitsmarktes in diesem Zeitraum. Im bergischen Städtedreieck ist die Beschäftigung um 2.659 Menschen auf nun 227.094 gestiegen. Am stärksten sind das verarbeitende Gewerbe und der Bereich Metall-, Elektro- und Stahlindustrie gewachsen“, erläutert Katja Heck, Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal. „In Solingen und Wuppertal hat sich der Stellenzugang im Vergleich zu den ersten fünf Monaten des Vorjahres deutlich verringert, in Remscheid liegen die Stellenzugänge seit Jahresbeginn immer noch auf dem Niveau von 2018“, so Katja Heck weiter.

Aktuell sind in Remscheid 4.130 Menschen arbeitslos gemeldet, 119 (2,8 Prozent) weniger als im Mai 2019 und 237 (5,4 Prozent) Personen weniger als im Juni 2018. Die Arbeitslosenquote liegt bei sieben Prozent, 0,2 Prozent weniger als im Mai 2019. Im Juni 2018 betrug die Arbeitslosenquote noch 7,4 Prozent. Es meldeten sich 853 Personen im Juni neu oder erneut arbeitslos, 970 Menschen konnten ihre Arbeitslosigkeit beenden.

Vergleicht man die Zahlen der Stellenzugänge, so wurden im Juni 62 (15,9 Prozent) weniger als vor einem Jahr gemeldet. Der Agentur für Arbeit wurden seit Jahresbeginn im Vergleich zum Vorjahr 25 (1,4 Prozent) mehr neue Stellen gemeldet. Besonders gesucht sind in Remscheid derzeit Fachkräfte und Helfer in folgenden Berufsgruppen: Metallerzeugung, –bearbeitung und Metallbau; Maschinen- und Fahrzeugtechnikberufen; Verkaufsberufe; Schutz, Sicherheits- und Überwachungs-berufe; Mechatronik, Energie- und Elektroberufe; Verkehr und Logistik.

Aktuell sind 378 junge Menschen von Jugendarbeitslosigkeit betroffen - im Vergleich zum Vormonat 18 (4,5 Prozent) weniger. Gegenüber dem Vorjahresmonat ist die Jugendarbeitslosigkeit deutlich um 34 Personen (8,3 Prozent) gesunken. Die Langzeitarbeitslosigkeit ist im Vergleich zum Vorjahresmonat weiter gesunken. Aktuell sind 1.535 Menschen von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen, 395 (20,5 Prozent) Personen weniger als vor einem Jahr.

Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung hat sich positiv entwickelt. 46.235 Personen sind sozialversicherungspflichtig beschäftigt – 1.171 (2,6 Prozent) mehr Menschen als vor einem Jahr (Stichtag 31.12.2018). „Die aktuelle Situation auf dem Remscheider Arbeitsmarkt ist noch immer positiv. Wir verzeichnen einen deutlichen Rückgang der Arbeitslosigkeit – insbesondere im SGB II-Rechtskreis. Der hohe Bestand an offenen Stellen trägt zur positiven Ein-schätzung bei. Die Betrachtung der Stellenzugänge ist allerdings uneinheitlich. Ob-wohl die im Juni neu gemeldeten Arbeitsstellen gegenüber dem Vorjahresmonat um rund 16 Prozent zurückgegangen sind, zeigt der Zugang seit Jahresbeginn ein Plus von 1,4 Prozent, erläutert Katja Heck.

Der Ausbildungsmarkt in Remscheid

In den vergangenen neun Monaten meldeten Wirtschaft und Verwaltung der Agentur für Arbeit Remscheid 756 Ausbildungsstellen. Dies sind 116 Stellen oder 18,1 Prozent mehr als im letzten Jahr. Davon sind aktuell noch 356 Ausbildungsstellen frei und damit 96 Stellen (36,9 Prozent) mehr als 2018. Bis Juni meldeten sich 759 Bewerberinnen und Bewerber wegen ihrer Suche nach einer Ausbildungsstelle bei der Berufsberatung in Remscheid. Das sind 72 Jugendliche oder 10,5 Prozent mehr als vor einem Jahr. Von allen gemeldeten Bewerbern suchen aktuell noch 226 Jugendliche aus Remscheid eine Ausbildungsstelle, das sind 30 (11,7 Prozent) weniger als im letzten Jahr. In Remscheid ist die Relation der Stellen zu Bewerbern im Bergischen Städtedreieck am günstigsten. Hier kommen auf 100 Bewerber rechnerisch 100 Ausbildungs-stellen, vor einem Jahr waren es 93.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!