Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Neu: Chefarzt der Kinderklinik und Pflegedirektorin

Pressemitteilung des Sana-Klinikums Remscheid

Mit Dr. Ansgar Thimm und Jasmin Shmalia sind seit Anfang Juli zwei Führungspositionen im Sana Klinikum Remscheid für den Bereich der Kinderklinik und den Bereich der Pflege neu besetzt. Die Kinderklinik und der Pflege- und Funktionsdienst des Sana Klinikums Remscheid sind seit dem 01. Juli unter einer neuen Führung: Dr. Ansgar Thimm hat die Funktion als Chefarzt der Kinderklinik, Jasmin Shmalia die der Pflegedirektorin übernommen. Damit stärkt und erweitert das Sana Klinikum Remscheid sein Leistungsangebot im medizinischen und pflegerischen Bereich. „Mit Jasmin Shmalia und Dr. Ansgar Thimm haben wir zwei hochqualifizierte Führungspersönlichkeiten gewonnen, die mit ihrer breiten Expertise und Fachkenntnisse im Rahmen der Weiterentwicklung des Klinikums auf das bisher Erreichte aufbauen und ihre Bereiche zukünftig weiter ausbauen können“, freut sich Svenja Ehlers, Geschäftsführerin am Sana Klinikum Remscheid. Im Bereich der Kindermedizin solle zukünftig die Kinderendokrinologie und –diabetologie neu aufgebaut werden. „Dr. Ansgar Thimm verfügt auch in diesem Bereich über eine sehr hohe  Expertise. Die Kinderendokrinologie und –diabetologie beschäftigt sich mit Hormonstörungen und Diabetes im Kindes- und Jugendalter, und komplettiert damit das sehr gute medizinische Angebot im Bereich der Kinder- und Jugendmedizin im Sana Klinikum Remscheid“, so die Geschäftsführerin weiter.

Neben der Expertise in der Kinderendokrinologie und –diabetologie bringt Dr. Thimm als neuer Chefarzt auch langjährige Erfahrung im Bereich der Allgemeinpädiatrie, Neonatologie, Kinderintensivmedizin und Kinder- und Jugendpsychosomatik mit. Unter anderem arbeitete Dr. Thimm mehrere Jahre in England, wo er seine Prüfung für das Royal College of Paediatrics and Child Health ablegte. Zuletzt verantwortete der Mediziner die ärztliche Leitung der Kinderendokrinologie und –diabetologie sowie der diabetologischen/ endokrinologischen Ambulanz am Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke, wo er zuvor auch als Oberarzt die ärztliche Leitung der Kinder- und Jugendpsychosomatik innehatte. Dem gebürtig aus Hamburg stammenden, 51-jährigen Familienvater von zwei Kindern ist eine intensive Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten und dem ambulantem Versorgungsnetz in der Region und den Kollegen im Sana Klinikum Duisburg wichtig.

Auch die neue Pflegedirektorin Jasmin Shmalia wechselt von dem Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke in das Sana Klinikum Remscheid. Dort war sie seit 2014 Pflegedirektorin und Leitung des Pflege- und Funktionsdienstes. „Mit Jasmin Shmalia als neues Mitglied in der Betriebsleitung verstärken wir das Managementeam des Sana Klinikums Remscheid“, berichtet Svenja Ehlers. „Mit ihr konnten wir eine hochqualifizierte Führungspersönlichkeit gewinnen, die mit viel Gespür für die Region und die Menschen die Zusammenarbeit mit den unterschiedlichsten Bereichen und Berufsgruppen koordiniert und leitet“, erklärt Ehlers weiter. Jasmin Shmalia startete als gebürtige Solingerin ihre berufliche Laufbahn im Bereich der Kardiologie im Städtischen Klinikum Solingen, erst als Kranken- und Gesundheitspflegerin, danach als Stationsleitung. „Mir ist es wichtig, die pflegerische Qualität im Sana Klinikum Remscheid weiterzuentwickeln. Die große Herausforderung dem Fachkräftemangel zu begegnen und Menschen für den tollen Pflegeberuf an unserem Standort zu begeistern, ist für mich ebenfalls von großer Bedeutung.“ Als gebürtig aus dem Bergischen Stammende kenne ich die Region sehr gut und freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit meinen neuen Kolleginnen und Kollegen.“, erklärt die 40 jährige Mutter dreier Kinder. (Barbara Skondras)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Sana-Klinik Remscheid am :

Besondere Schwerpunkte der Abteilung Kinder- und Jugendmedizin am Sana-Klinikum Remscheid sind unter anderem die stationäre psychosomatische Behandlung, eine kinderdermatologische Sprechstunde sowie die Behandlung komplizierter angeborener Herzfehler – und die neuen Schwerpunkte Kinderdiabetologie und -endokrinologie. Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Zentrum für seelische Gesundheit, dem Sozialpädiatrischen Zentrum und der Ärztlichen Kinderschutzambulanz Bergisch Land. Auf dieses Netzwerk greift Dr. Ansgar Thimm auch für seine neuen Leistungsbereiche zurück. „Die ganzheitliche Betrachtung der heranwachsenden Menschen ist ebenso wichtig wie die ihres Umfeldes“, erklärt Dr. Thimm. „Vielfach werden die Grunderkrankungen von psychosomatischen oder anderen Symptomen begleitet, die ebenso behandelt werden müssen. Und Eltern, Kindergarten und schulisches Umfeld müssen in den Therapien ebenfalls einbezogen sein, um ein möglichst optimales Behandlungsergebnis zu erzielen.“ Am Sana-Klinikum Remscheid bieten die Ärzte und Therapeuten genau dieses breite Spektrum. In der Kinderendokrinologie, der Behandlung von hormonellen Störungen im Kindes- und Jugendalter, baut Dr. Thimm zudem auf die enge Verknüpfung zum auch in Remscheid ansässigen Adipositas-Zentrum NRW. Neben Adipositas gehören zum Beispiel auch Kleinwüchsigkeit, zu frühe oder zu späte Pubertät oder Schilddrüsenfunktionsstörungen zum Behandlungsspektrum. Im zweiten neuen Schwerpunkt, der Kinderdiabetologie, konnte der Chefarzt von Beginn an auf ein bewährtes Team setzen. Die Diabetesberaterinnen Sonja Baum und Sabine Groppe hatte er aus Herdecke mitgebracht. Inzwischen wurde das gesamte ärztliche und pflegerische Personal – insgesamt rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Abteilung – für die Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Typ-1-Diabetes weitergebildet. „Wir erleben in Deutschland laut Deutschem Gesundheitsbericht Diabetes eine in der Ursachenforschung noch nicht geklärte Steigerung bei 0- bis 14-jährigen Kindern von zirka 2200 Neuerkrankungen pro Jahr. Entsprechend wichtig ist eine regional gute Versorgung für die Betroffenen. Durch die interdisziplinäre Verknüpfung von Kinderdiabetologie, -psychosomatik und -psychiatrie ist das Sana-Klinikum Remscheid in diesem Bereich hervorragend aufgestellt.“ Dr. Ansgar Thimm wird in die Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendmedizin am Sana-Klinikum Remscheid auch seine Erfahrung aus sieben Jahren in England, wo er seine Prüfung für das Royal College of Paediatrics and Child Health ablegte, mit einbringen. Neu etabliert wurden die Sprechstunden für die beiden neuen Schwerpunkte. Die Diabetes-Ambulanz wird jeweils dienstags zwischen 14 und 18 Uhr angeboten, die Endokrinologie-Sprechstunde mittwochs vormittags. In der Regel wird eine Empfehlung beziehungsweise Überweisung durch den niedergelassenen Kinderarzt benötigt. Eine Anmeldung über das Sekretariat der Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin (02191 13-5400) ist zwingend erforderlich.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!