Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Auf Kanaldeckel-Reparatur folgt neuer Asphalt

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

In den Sommerferien werden die Neuenkamper Straße und die Jan-Wellem-Straße eine neue Asphaltdecke erhalten. Die Arbeiten sind für die Zeit vom 12. bis 21. August geplant. Vorab werden durch den Kanalbetrieb der Technischen Betriebe Remscheid (TBR) ab Montagmorgen, 5. August, bis Freitag, 9. August, auf der Neuenkamper Straße diverse Reparaturarbeiten an Kanaldeckeln erfolgen. Hiervon ist nur die Straßenseite in Fahrtrichtung Lennep betroffen von der Neuenkamper Brücke bis Zufahrt Stadtwerke/Möbelhaus Knappstein. Für die Arbeiten wird der Verkehr auf eine Spur reduziert. Dabei kann zeitweise nicht von der Neuenkamper Straße links in die Metzer Straße abgebogen werden.

Die Neuenkamper Straße wird anschließend in zwei Bauabschnitten zwischen der Brücke Neuenkamp bis zur Ampelanlage am Abzweig Stadtwerke/Möbelhaus Knappstein in Fahrtrichtung Lennep saniert. Während der Baumaßnahme bleibt immer eine Fahrspur Richtung Lennep offen. Die Ampelanlage Metzer Straße wird für die Baumaßnahme abgeschaltet und es ist aus der Metzer Straße nur das Rechtsabbiegen möglich. Die Ampelanlage am Abzweig Stadtwerke/Möbelhaus Knappstein wird durch eine Baustellenanlage ersetzt. Die Zufahrten zu den Tankstellen und den Einzelhandelsbetrieben bleiben weitestgehend offen. Im 2. Bauabschnitt wird die rechte Fahrspur saniert. Hierzu ist es notwendig, die Zufahrt von der Haddenbacher Straße zur Neuenkamper Straße zu sperren. Die dort befindliche Bushaltestelle wird vor den Bahnhof verlegt. Auf Grund der gewerblichen Anlieger werden die Asphaltierungsarbeiten des rechten Fahrbahnteils am Samstagabend, 17. August, durchgeführt. Eine Zufahrt zu den Anliegern ist dann bis Sonntagmorgen (18.8.), 10 Uhr, nicht möglich. Während der gesamten Bauzeit ist die Zufahrt von der Neuenkamper Straße links in die Metzer Straße nicht möglich.

Die Jan-Wellem-Straße wird von „Am Grafenwald“ bis zur Berghauser Straße saniert. Für die Arbeiten in der Jan-Wellem-Straße wird diese als Einbahnstraße in Richtung Berghauser Straße eingerichtet. Für die Hauptarbeiten – Fräsen und Asphaltieren – ist es nach den neuen Arbeitsschutzregeln notwendig, die Straße für diesen Zeitpunkt voll zu sperren. Die Anlieger werden rechtzeitig vor den jeweiligen eintägigen Vollsperrungen von der ausführenden Firma informiert. Während der gesamten Bauzeit wird ein beidseitiges Halteverbot eingerichtet. Die Straßen Oswald-Greb-Straße, Engelbertstraße und Grünstraße werden für die Bauzeit als Sackgassen eingerichtet, so dass eine Zufahrt zur Jan-Wellem-Straße nicht möglich ist. Wir bitten für die Arbeiten um Verständnis und um besondere Aufmerksamkeit im Baustellenbereich.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!