Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Die Schönheit der Arktis schwindet rasant

Eisberge in der Arktis. Foto: Gerd Krauskopf.

Gerd Krauskopf war lange Jahre Leiter des Remscheider Umweltamtes, Schon damals engagierte sich der Remscheider für den Umweltschutz. In seinem Vorruhestand widmete er sich ganz der Fotografie und reist seitdem für seine Reisereportagen und Bücher durch die ganze Welt. Dabei lernte er bis heute fast 80 Länder kennen. Kürzlich führten ihn seine Aufträge auch in die Arktis mit Grönland und Spitzbergen. Zwei außergewöhnliche Länder mit wunderschönen Landschaften und interessanten Menschen. Welche Auswirkungen die Erwärmung der Erdtemperatur dort auf das sogenannte „ewige Eis“ inzwischen hat, zeigen eindrucksvoll die Bilder seiner Ausstellung „Klimawandel – Arktis: Die Schönheit schmilzt rasant!“, die am Freitag, 20. September, um 19 Uhr in der Remscheider SPD-Geschäftsstelle, Elberfelder Straße 39 (IV. Etage) eröffnet wird. Die Ausstellung läuft im Rahmen der SPD-Klimaschutzwochen bis zur „Nacht der Kultur“ am 26.

Am 5. September  2014 in der SPD-Geschäftsstelle am Ebertplatz: Eröffnung einer Ausstellung mit Fotos von Gerd Krauskopf (rechts). über die Ukraine. Links im Bild der damalige SPD-Unterbezirksvorsitzende Sven Wiertz; Bildmitte: der langjährige Hörfunkkorrespondent des WDR in Moskau, der Remscheider Horst Kläuser. Er wird auch zur Ausstellungseröffnung am 20 September die einleitenden Worte sprechen.

Hatte sich Gerd Krauskopf bis zum Zeitpunkt seiner beiden Reisen die Arktis mit Eis und Schnee vorgestellt, so konnte er dort erkennen, was der Klimawandel in der Polregion bewirkt. Unübersehbar waren die Stellen, an denen noch vor nicht allzu langer Zeit das Eis ein dickes Polster gebildet hatte. Rekordtemperaturen in den letzten Jahren hatten das „ewige Eis“ dort in kurzer Zeit schmelzen und die Gletscher in erschreckender Geschwindigkeit schrumpfen lassen. Der dortigen "Kühlanlage der Erde" scheint der Mensch mit seinem Raubbau an der Natur den Stecker gezogen zu haben, ist sich Krauskopf sicher: „Schmilzt das Ei weiter, ist auch der Rest der Erde betroffen!“ Seine Fotos vom Rückgang des Eises n der Arktis sprechen für sich und zeigen auf, wie wichtig es ist, das Eis der Arktis als lebenswichtig, ja überlebenswichtig zu schützen. (Antonio Scarpino)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!