Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Teichsanierung dauert spätestens bis September 2020

Sanierung des Schwanenteichs beginnt im Januar“, überschrieb der Waterbölles am 24. Dezember 2018 eine Pressemitteilung der Stadt Remscheid, in der die Sanierung des vom Eschbach durchflossenen Schwanenteichs an der Mebusmühle angekündigt wurde. Inzwischen ist vom Schwanenteich nichts mehr zu sehen, wie der Waterbölles am 14. Juni berichtete (siehe Foto). Vorgesehen sind ab Oktober Rückbau und Entschlammung des Schwanenteichs, der Umbau des Zulaufs, der Rückbau des Auslaufbauwerks sowie die Verlegung von Eschbach und Tenter Bach. Letzterer wird auf einer Länge von ca. 170 Metern neu trassiert und mündet dann in den Eschbach. „Dieser wird zukünftig westlich des neuen Schwanenteichs verlaufen. Der künftige Schwanenteich wird eine maximale Tiefe von 1,80 Metern erreichen bei einer Wasserfläche von ca. 3500 m². Der Zufluss erfolgt durch eine Rohrleitung aus dem Eschbach im Bereich des nördlichen Teichufers, die einen kompletten Wasseraustausch innerhalb von acht bis Tagen gewährleistet. (...) Eschbach und Schwanenteich werden im Bereich der jetzigen Inseln durch einen Wall getrennt“, heißt es in einer Mitteilung der Verwaltung zur Sitzung der Bezirksvertretung Süd am 28. August. „Für die Gestaltung des Mündungsbereichs von Tenter Bach und Eschbach neben dem zukünftigen Schwanenteich, den Bau der neuen Fußgängerbrücke, den Durchlass unterhalb des Schwanenteichs und die Entschlammung des Schwanenteichs wird das komplette Bachwasser durch eine Verrohrung aus dem Baubereich ferngehalten. Dadurch wird eine Sedimentbelastung des Eschbachs durch die Baggerarbeiten vermieden.“

Um die Zufahrt zur Eschbachtalsperre zu gewährleisten und den bestehenden Rundwanderweg zu erhalten, wird unterhalb des jetzigen Schwanenteichs ein überfahrbarer gewässerverträglicher Maulprofil-Durchlass aus Wellstahl und nördlich eine Fußgängerbrücke gebaut. Während der Bauphase wird die Straße zwischen der Gaststätte Mebusmühle und Tente wird im Bereich des Schwanenteichs für Fahrzeuge wie auch für Fußgänger gesperrt sein, ebenso der Wanderweg zwischen dem Fuß der Talsperrenmauer und rund um den Schwanenteich. Die öffentliche Ausschreibung ist für Oktober vorgesehen mit der Vorgabe eines variablen Baufensters von Dezember 2019 bis September 2020. Für die Arbeiten werden max. sechs Monate veranschlagt.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!