Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Saison im Freibad Eschbachtal endet ad hoc

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Acht Tage vor offiziellem Saisonende am 30. August schließt das Freibad Eschbachtal seine Pforten für den regulären Badebetrieb. Es folgt damit den Empfehlungen eines Gutachters, der seit Montag die Funktionsfähigkeit von Filter- und Anlagentechnik des Freibades überprüft. Er hat dazu geraten, den Badebetrieb vorerst einzustellen. Die technischen Mängel, die er an Pumpen- und Filtersystem ausgemacht hat, sind erheblich und können nicht kurzfristig behoben werden. Oberstes Ziel der Stadt ist es, im kommenden Jahr den Badbetrieb im Freibad Eschbachtal wieder sicherzustellen.

Als Konsequenz des gutachterlichen Urteils beendet die Stadt als Betreiberin des ältesten Binnenfreibades Deutschland – im Jahr 2012 feierte das Freibad Eschbachtal seinen 100jährigen Geburtstag – die Badesaison 2019 vorzeitig. Weiterer Wehrmutstropfen: Deswegen kann der für Samstag, 31. August, geplante Kindertriathlon „Eisenmännchen“ auf dem Freibadgelände nicht stattfinden. Der Schiffsparade (7./8. September) und dem anschließenden Hundeschwimmen steht allerdings nichts entgegen.

Für eine abschließende Beurteilung der notwendigen Instandsetzungsarbeiten an der Schwimmbadanlage bleibt nun das endgültige Prüfergebnis abzuwarten. Im September ist mit dem Gutachten zu rechnen. Neben einer detaillierten Mängelbeschreibung wird es auch Sanierungsvorschläge enthalten. Stadtdirektor und Stadtkämmerer Sven Wiertz: „Ich bedauere sehr, den Schritt der Schließung zum Saisonende gehen zu müssen. Das auch mit Blick auf das bevorstehende Wochenende, für das im Bergischen gutes Wetter vorhergesagt wird. Die technischen Probleme können so kurzfristig nicht sicher behoben werden. Gemeinsam mit allen Beteiligten habe ich das Ziel vereinbart, für die nächste Saison alle Voraussetzungen für den Badebetrieb zu schaffen. Die ersten Arbeiten hierfür werden im September mit dem Austausch des Ventils im Schwallbecken beginnen.“

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Karsten Neldner am :

Leider musste ich im RGA lesen, dass der Triathlon-Verein überlegt, das Eisenmännchen nicht mehr stattfinden zu lassen. Meine Tochter hat gerne an dieser Veranstaltung teilgenommen, und es wäre schade, wenn es diese nicht mehr gibt. Die wenigen Mitglieder von Triforce Vital haben etwas Aussergewöhnliches für den Remscheider Sport auf die Beine gestellt. Wir wären auf jeden Fall beim Eisenmännchen 2020 dabei. Macht bitte weiter! P.S. Unser Startgeld für 2019 möchten wir NICHT zurück und spenden es dem Verein.

Sven Wolf (MdL, SPD) am :

Mit neuer und nachhaltiger Technik und moderner und frischer Gestaltung wollen wir das Bad fit für die Zukunft machen. Denn wir brauchen unser Freibad! Bereits Anfang August beantragte die SPD Ratsfraktion ein Konzept mit Kosten und Zeitplan, um das Bad für die nächsten Jahrzehnte fit zu machen. Mit der vorzeitigen Beendigung der Badesaison ist dieser Antrag noch aktueller geworden.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!