Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Zimmerbrand an der Daniel-Schürmann-Straße

Aufmerksam geworden durch Rauchmelder und Brandgeruch alarmierten heue Bewohner eines Hauses an der Daniel Schürmann Straße die Leitstelle der Feuerwehr Remscheid. Der Löschzug der Berufsfeuerwehr und die Einheiten Hasten und Morsbach der Freiwilligen Feuerwehr wurden daraufhin zur Brandstelle geschickt. Bei Eintreffen drang Rauch aus einem Fenster im ersten Obergeschoss. Die Bewohnerin (97 Jahre), sowie ein Ehepaar (91 und 93 Jahre) aus der darüber liegenden Wohnung hatten die Wohnungen bereits verlassen und begegneten den Einsatzkräften im verrauchten Treppenraum. Sie wurden dem Rettungsdienst übergeben, wie auch zwei Mitarbeiter (64 und 60 Jahre) eines in dem Haus befindlichen Büros, die bei erfolgreichen Löschversuchen in der Wohnung Rauch eingeatmet hatten. Alle fünf Personen wurden durch den Rettungsdienst zur Kontrolle auf Rauchgasvergiftung ins Sana Klinikum Remscheid gebracht. Ein Löschtrupp ging unter schwerem Atemschutz in das Gebäude vor und fand in der Wohnung einen verkohlten Teppich sowie verkohlte Möbelstücke vor. Der Brand selbst war schnell unter Kontrolle,  so dass sofort mit der Entrauchung des Gebäudes mittels Überdruckbelüftungsgerät begonnen werden konnte. Danach und nach Kontrolle der benachbarten Wohnungen konnte das Gebäude zur Nutzung wieder freigegeben werden. (aus dem Bericht der Feuerwehr Remscheid)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Feuerwehr Remscheid am :

Gegen 11.25 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr heute mit insgesamt fünf Fahrzeugen zu einem Zimmerbrand an der Fachschulstraße gerufen. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass es im Küchenbereich zu einem Brand gekommen war. Die Anwohner der Wohnung konnten sich selbstständig in Sicherheit bringen. Einzig eine Katze musste durch die Feuerwehr in Sicherheit gebracht werden. Die Brandbekämpfung konnte zügig durch den Einsatz von einem Strahlrohr abgeschloßen werden. Die Nutzung der Küche ist bis auf weiteres nicht mehr möglich; die Anwohner konnten jedoch zeitnah wieder zurück in ihre Wohnung. Zum Glück blieben alle beteiligten Personen unverletzt. Gegen 12 Uhr wurde der Einsatz der Feuerwehr beendet und alle Eingesetztenkräfte konnten einrücken.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!