Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Schon seit 2015 strahlt der Blaue Mond nicht mehr

2013: Die Bergischen Symphoniker bleiben bestehen. Mit großer Mehrheit stimmt die Politik dem Fortbestand des Orchesters zu. Der mit der Stadt Solingen ausgehandelte Gesellschaftervertrag wird unterschrieben. Die Musiker selbst ermöglichen durch eine Reduzierung der Stellen und Gehaltsverzicht die Rettung ihres Orchesters. Der Grundsatzbeschluss für ein Design Outlet Center (DOC) in Lennep ist gefasst, 45 Ratsmitglieder votierten mit Ja, vier mit Nein. Der Vertrag zwischen der Stadt und dem Investor McArthur Glen tritt erst in Kraft, wenn ein entsprechender Bebauungsplan rechtskräftig geworden ist. Die Stadt erhält 15 Millionen Euro. McArthur Glen will 120 Millionen Euro investieren. Beginn der Sanierung der Müngstener Brücke. Dazu muss die Brücke für den Zugverkehr gesperrt werden. Ein ganzes Jahr sind Pendler auf den Schienenersatzverkehr angewiesen. Erst im Dezember 2014 kann die Strecke wieder freigegeben werden.

2014: Kommunalwahl in Remscheid. Die Stadt erhält einen neuen Oberbürgermeister. Nachdem Beate Wilding ihre Amtszeit vorzeitig beendet hat, setzt sich Burkhard Mast-Weisz (SPD) in einer Stichwahl gegen den Konkurrenten Jochen Alfred Siegfried von der CDU durch. Mit der „Löwenparade“ feiert die Stadt ihr 85-jähriges Stadtjubiläum als Großstadt. Auffälligstes Symbol dieser Aktion sind die lebensgroßen, bunt bemalten Löwenskulpturen. 136 Stück, dekoriert von Unternehmern, Vereinen, Schulen und Kindergärten, mithin Bürgern der Stadt, treffen sich zum großen Event auf dem Rathausplatz. Die Aktion stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl der Stadtbewohner. Remscheid gewinnt das Finale der Aktion „WDR 2 für eine Stadt“. Am 6. September sendet der WDR 2 einen ganzen Tag aus der Siegerstadt. Mit dabei sind viele Stars. Beim großen Sommer Open Air auf dem Remscheider Schützenplatz stehen die schwedischen Superstars Mando Diao, Echo-Gewinnerin Christina Stürmer, die deutschen Bands Element of Crime und Jupiter Jones sowie die Newcomerin Madeline Juno auf der Bühne.

2015: Der „blaue Mond“, das heimliche Wahrzeichen Remscheids, strahlt nicht mehr. Der Mannesmann-Turm bleibt dunkel. Während eines Sturms kappt die Feuerwehr Remscheid die Spitze des Industriedenkmals. Man befürchtet den Bruch des alten Stahlgerüstes. Eine langer Streit um die Besitzverhältnisse und den geforderten Wiederaufbau beginnt. Ein Hauch von Hollywood in Remscheid: Gleich zweimal wird die alte Feilenfabrik Ehlis zur Film-Location. Im Mai spielt Emma Thompson in der amerikanischen Produktion der Falada-Verfilmung „Jeder stirbt für sich allein“ im Tal des Eschbachs und im Herbst entsteht dort ein Film zur Lebensgeschichte der Dassler-Brüder. Unter dem Titel „Turnschuhgiganten“ verfilmt RTL die Entstehungsgeschichte der Sportunternehmen Adidas und Puma. Remscheider konnten sich bei der Produktionsfirma als Komparsen bewerben. Die Stadt baut innerhalb von 26 Stunden eine Notunterkunft in Lennep auf. Asylsuchende werden in einem Schulgebäude, das nun als Erstaufnahmeeinrichtung dient, beherbergt. Auch viele Kinder sind darunter. In den folgenden Wochen und Monaten reißt die Flüchtlingswelle nicht ab. Die Flüchtlingshilfe wird nicht nur in Remscheid das bestimmende Thema des Jahres 2015. Viele Remscheider zeigen sich hilfsbereit und unterstützen die Helfer mit Geld- und Sachspenden wie Kleidung und alte Möbel.

2016: 28. Mai: Kämmerer Sven Wiertz erlässt eine Haushaltssperre. Er muss die Ausgaben der Verwaltung kürzen. Auch die Zahl der Mitarbeiter im Rathaus sinkt. Die steigende Zahl der Flüchtlinge bereitet Kopfzerbrechen. Rund 850.000 Euro muss die Kommune mehr zahlen als vorgesehen. Die Höhe der Kassenkredite beläuft sich zu diesem Zeitpunkt auf 621 Millionen Euro. Abriss des alten Hertie-Gebäudes in Lennep. Im denkmalgeschützten und renovierten Altbau sowie einem neu erstellten Anbau sollen neue Geschäfte entstehen. 2018 lassen sich zwei Supermärkte nieder. Eine erhoffte Belebung für Lennep. Das erste „Parkfood-Festival“ im Remscheider Stadtpark. Ein neues Veranstaltungskonzept – Foodtrucks aus ganz Deutschland mit internationalem „Fastfood“ – lockt viele Besucher auch aus den umliegenden Städten.

2017: Freiluftkonzert im Schwimmbad Eschbachtal mit der Gruppe „Köbes Underground“. Das 1. Eschtival – so der Name der neuen Veranstaltung - entstand durch eine Wette. Über 1.000 begeisterte Besucher kommen in das älteste Freibad Deutschlands und förderten damit auch dessen Erhalt.

2018: Am 1.07.2018 eröffnet das neu erbaute Feuerwehrgerätehaus Lennep an der Karlstraße 22. Nachdem das alte Domizil an der Mühlenstraße wegen des geplanten DOC aufgegeben werden musste, hat die freiwillige Feuerwehr nun auf dem ehemaligen Gleisfeld des Bahnhof Lennep ihr neues Zuhause. Nach vielen Jahren besitzt Remscheid wieder ein Kino. Im Dezember eröffnet das neue Haus der Cinestar- Gruppe mit sechs Sälen am Hauptbahnhof.

Der Text der Ausstellung „90 Jahre Großstadt Remscheid“ zur Remscheider Stadtgeschichte und speziell zur kommunalen Neugliederung vor 90 Jahren, zu sehen im Remscheider Rathaus im Rahmen des Stadtjubiläums, stammt von Jörg Holtschneider von der Agentur „Via Temporis“. Das Layout gestaltete die rsn-Medienagentur GmbH, Hindenburgstraße  78, www.rsn-medienagentur.de. Der Waterbölles veröffentlicht die einzelnen Kapitel der Ausstellung mit freundlicher Genehmigung des Autors und der Agentur.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!