Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

VRR will Schnellbus-Linie nach Köln planen

Innovative Ideen für neue Zugverbindungen“, überschrieb der Waterbölles am 4. Juni die SPD- Anfrage „Innovative Ideen für Zugverbindungen“. Inzwischen liegt sie Antwort der Verwaltung vor: „Der Verwaltung ist die Studie des VDV ‚Auf der Agenda: Reaktivierung von ehemaligen Bahnstrecken‘ bekannt. Sie stellt die Potentiale der stillgelegten Bahnflächen aus Sicht des VDV dar und beschreibt die Nutzungskonflikte bei einer bereits erfolgten Zwischennutzung z.B. durch den Radverkehr.

In Remscheid-Lennep wurden vor einigen Jahren zwei stillgelegte Bahntrassen mit gemeinsamen Rad- und Fußwegen überbaut und dadurch einer neuen Nutzung zugeführt. Dieses ist zum einen die ‚Balkantrasse‘ zwischen dem Bahnhof Lennep und Bergisch Born und jenseits der Stadtgrenze weiter über Wermelskirchen und Burscheid nach Leverkusen-Opladen. Zum anderen ist dies die Trasse über Hückeswagen und Wipperfürth bis nach Marienheide.

Diese Strecken haben sich bei Radfahrern und Fußgängern zu beliebten Freizeit-Attraktionen entwickelt und werden auch zunehmend von radfahrenden Pendlern genutzt. Im Kontext dieses Erfolges erscheint eine Reaktivierung als Schienenstrecke zweifelhaft. Darüber hinaus ist auch zu bedenken, dass die Balkantrasse im Stadtgebiet Wermelskirchen unterbrochen ist und dort von einer Umgehungsstraße überbaut wurde. Eine Reaktivierung der Bahntrasse ist hier auch nicht ohne weiteres möglich.

Unabhängig davon erscheint die Neuausrichtung einer schienengebundenen Wegeverbindung Remscheid – Köln zusätzlich zur vorhandenen Bahnverbindung Köln – Solingen Hbf dringend geboten, um die Erreichbarkeit und Attraktivität Remscheids zu erhöhen und den Herausforderungen einer nachhaltigen Mobilität adäquat zu begegnen. Es ist geplant, dass in naher Zukunft gemeinsam mit den Nachbarkommunen ein ‚Integriertes Regionales Mobilitätskonzept für den Kooperationsraum zwischen Rhein und Wupper‘ erarbeitet wird, sobald der Antrag vom Fördergeber genehmigt wurde. In diesem Konzept sollen dann auch neu zu planende Schienenstrecken mit untersucht werden. Hier soll im Konzert mit der Region und den Nachbarstädten der Frage nachgegangen werden, unter welchen technischen und räumlichen Voraussetzungen eine solche schienengebundene Verkehrsverbindung gelingen kann. 

Bislang verantwortet jede Kommune im Rahmen ihrer Planungshoheit das Thema. Im Rahmen der Arbeiten zum Regionalen Mobilitätskonzept ist eine Abstimmung Zielsetzung. Bezgl. der Förderbedingungen des Landes NRW für die Reaktivierung stillgelegter Bahnstrecken hat die Verwaltung bislang keine Recherchen durchgeführt, da die Aufgabenträger für den regionalen Schienenverkehr die betroffenen Verkehrsverbünde sind. Projekte dieser Größenordnung wären auch von den Verkehrsverbünden für den ÖPNV-Bedarfsplan des Landes anzumelden und insofern zunächst mit dem Land NRW abzustimmen.

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr hat zwischenzeitlich zugesagt, ein Konzept für regionale Schnellbus-Linien für den Verbundraum zu erarbeiten, einschließlich der von Remscheid geforderten Linie nach Köln. Das VRR-Konzept wird in enger Abstimmung mit den jeweils betroffenen Kommunen erstellt. Schon zum Ende des Jahres möchte der VRR hier erste Ergebnisse präsentieren.“

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!