Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Paten für junge Menschen mit Fluchterfahrung

Das Kommunale Integrationszentrum (KI) der Stadt Remscheid sucht für ein neues  Patenschaftsprojekt engagierte Remscheiderinnen und Remscheider, die gezielt junge Menschen mit Fluchterfahrung bei der Berufsorientierung und -ausbildung unterstützen wollen. Denn der Start in eine Berufsausbildung ist für viele junge Men­schen auch der Start in die eigene Selbstständigkeit und eröffnet langfristige Zukunftsperspektiven, ist zuvor aber mit ganz unterschiedlichen Fragen verbunden:

  • Was gibt es für Berufe und welche Abschlüsse brauche ich wofür?
  • Wo liegen meine Interessen und Stärken und in welchen Ausbildungsberufen kann ich diese einbringen?
  • Wie finde ich einen Ausbildungsplatz und was brauche ich für eine Bewerbung?

Der überwiegenden Anzahl junger Menschen mit Fluchterfahrung fehlt in dieser wichtigen Entwicklungsphase vertraute Bezugspersonen und/oder persönliche Kontakte zu erwachsenen (Berufs-)Vorbildern. Genau dieses fehlende Element der persönlichen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner außerhalb der professionellen Systeme nehmen das KI und verschiedene Kooperationspartner in den Blick. Die angestrebten Patenschaften haben zum Ziel, den jungen Menschen Zugangswege zu ihrem neuen gesellschaftlichen Umfeld zu eröffnen und sie bei der Berufsorientierung und Ausbildung zu unterstützen. Diese Unterstützung kann verschiedene Formen annehmen und von den Paten zusammen mit den jungen Menschen gestaltet werden. Dabei fördern ein regelmäßiger Kontakt und Austausch nicht nur die persönliche Beziehung zwischen Paten und jungen Erwachsenen, sondern dienen auch zur Verfestigung der neuerlernten (Fach-) Sprache.

Was ist geplant?

  • Herbst 2019: Suche nach engagierten Bürgerinnen und Bürgern, die sich ehrenamtlich als Paten für junge Erwachsene mit Fluchterfahrung einbringen möchten und Vorgespräche mit den Interessentinnen und Interessenten.
  • Winter 2019: Grundlagenschulung zur Vorbereitung auf die Patenschaft. Die Schulung besteht aus sechs Modulen und umfasst ca. 24 Unterrichtsstunden. Angesprochen werden u. a. die Themen: Rechtliche Grundlagen, Hilfesysteme in Remscheid, Konfliktmanagement.
  • Frühjahr 2020: Vermittlung der Patenschaften. Danach regelmäßige Austauschtreffen und Fortbildungen für alle Engagierten.

Interesse? Dann kontaktieren Sie doch Katharina Neuser-Turczynski, Ehrenamtskoordinatorin in der Flüchtlingshilfe, unter E-Mail katharina.neuser-turczynski@remscheid.de">katharina.neuser-turczynski@remscheid.de oder Tel. RS 162993.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!