Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

 ADHS birgt auch positive Eigenschaften

Pressemitteilung des Sana-Klinikums Remscheid

 Das Sana-Klinikum Remscheid lädt für Dienstag, 17. September, um 18 Uhr zum nächsten Patientenseminar in sein „Forum Ovale“, Burger Straße 11, ein. PD Dr. med. Gerhard Hapfelmeier informiert dann als Chefarzt des Zentrums für Seelische Gesundheit am Sana- Klinikum über das Aufmerksamkeitsdefizit (Hyperaktivitätssyndrom / ADHS). In Deutschland sollen zwischen drei und sechs Prozent der Kinder und Jugendlichen von ADHS betroffen sein. Typische Symptome sind Unkonzentriertheit, impulsives Verhalten und erhöhte Ablenkbarkeit. „Nach dem aktuellen Forschungsstand geht ADHS mit einer veränderten Signalübermittlung im Gehirn einher“, erklärt Hapfelmeier. „Dadurch werden Informationen und Reize bei ADHS-Betroffenen anders verarbeitet und es fällt ihnen unter anderem schwerer, sich zu konzentrieren. Doch nicht nur neurobiologische Faktoren, auch psychosoziale Einflüsse spielen eine Rolle, wenn es um die Ausprägung und Beeinflussung von ADHS-typischen Merkmalen geht.“

Die Abgrenzung zwischen einem auffälligen oder einfach nur lebhaften Verhalten eines Kindes und dem, was als ADHS bezeichnet wird, sei auch für Fachleute oft schwierig. Zumal ADHS auch nicht immer nachteilhaft sein muss, sondern im Gegenteil oft mit positiven Eigenschaften und Fähigkeiten verbunden ist. Die Anzahl von ADHS-Diagnosen ist vor längerem stark gestiegen, stagniert in der jüngeren Vergangenheit aber. Die Skepsis gegenüber dieser Diagnose ist bei vielen Menschen dennoch geblieben. Hapfelmeier: „Oft werden Diagnose, Therapienotwendigkeit oder Therapieformen in Bezug auf ADHS – teilweise auch zu Recht – kritisch hinterfragt. Leider gibt es auch viele Missverständnisse und viel Halbwissen über ADHS. Behauptungen beispielsweise, wonach ADHS eine von der Pharmaindustrie geschaffene psychiatrische ‚Modediagnose‘ sei oder Menschen in der Psychiatrie generell nur mit Medikamenten ‚vollgestopft‘ und süchtig gemacht werden, stimmen so natürlich nicht.“ In seinem Patientenseminar „Was ist eigentlich ADHS, Gibt es das überhaupt?“ gewährt der Chefarzt Einblicke in die klinische Kinder- und Jugendpsychiatrie und klärt über ADHS sowie über Vorbehalte gegenüber Diagnose und Therapie von ADHS auf.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!