Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

'Körper am Limit' richtet sich auch an junge Leute

Pressemitteilung der Evangelischen Stiftung Tannenhof

Anlässlich des Internationalen Tages der Seelischen Gesundheit am 10.Oktober findet in Remscheid an diesem Tag von 10 bis 16 Uhr in den Räumlichkeiten der Arbeit Remscheid, Freiheitsstraße 181, eine interaktive Messe zur Prävention, Beratung und Behandlung von psychischen Erkrankungen statt.  Akteur*innen aus den Bereichen Prävention, Beratung und Behandlung von psychischen Erkrankungen planen hierzu ein attraktives Programm unter dem Motto „Körper am Limit“. Neben Infoständen werden Mitmachaktionen und Workshops angeboten.

Schirmherr der Veranstaltung ist Thomas Neuhaus, Sozialdezernent der Stadt Remscheid. Er eröffnet die interaktive Messe; anschließend werden Tanja Witte-Sieker und Ann-Catrin Ruhl, in das Thema „Körper am Limit“ einführen. Zudem wird Prof. Eugen Davids, Ärztlicher Direktor der Stiftung Tannenhof, wird um 14 Uhr über „ADHS im Übergang vom Jugendlichen zum Erwachsenen“ referieren. Während der gesamten Veranstaltung sind die Besucher*innen eingeladen, Infostände und Mitmachaktionen zu besuchen und mit den Akteur*innen ins Gespräch zu kommen. Ein Trommelworkshop, Qi Gong, Genusstraining sowie ein sporttherapeutisches Angebot bieten die Möglichkeit, Prävention erlebbar zu machen. Der Eintritt ist kostenlos.

Statistisch gesehen wird jeder dritte Erwachsene in seinem Leben mindestens einmal von einer psychischen Erkrankung betroffen sein. Zwar rücken psychische Krankheiten sukzessive in das Bewusstsein der Öffentlichkeit, doch noch immer begegnen Betroffenen viele Vorurteile, die sie teilweise daran hindern, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Der Tag der Seelischen Gesundheit hat das übergeordnete Ziel, mehr Verständnis für psychische Erkrankungen zu entwickeln und somit zu mehr Toleranz beizutragen. Fast jeder dritte Erwachsene leidet im Laufe eines Jahres an einer psychischen Erkrankung. Vor allem junge Menschen sind in der heutigen Zeit einem hohen Leistungsdruck ausgesetzt und immer häufiger betroffen. Gerade der Übergang von Schule zu Beruf stellt eine besondere Belastungssituation dar. Vor diesem Hintergrund haben sich die Remscheider Akteur*innen in diesem Jahr zum Ziel gesetzt, explizit auch junge Menschen am Tag der Seelischen Gesundheit erreichen zu wollen. Daran ausgerichtet wird der Markt der Möglichkeiten auf humorvolle, erlebnisreiche und spielerische Art verschiedene Methoden und Hilfen vorstellen, die gut geeignet sind, Belastungssituationen und steigende Anforderungen zu meistern.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!