Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Grüne Damen spenden für Behinderte

Eigentlich soll die neue Markise die einfallenden Sonnenstrahlen abhalten, beim gemeinsamen Foto mit den Grünen Damen diente sie eher als Regenschutz. Foto: Stefan Mülders | Sana-Klinikum Remscheid.Pressemitteilung des Sana-Klinikums Remscheid

Mit einer kleinen Feier für Bewohner und Angehörige haben die Grünen Damen des Sana-Klinikums Remscheid ihre gespendete Markise jetzt offiziell an die Behindertenwohngemeinschaft Vömix an der Gerhart-Hauptmann-Straße übergeben. Diese soll Zukunft allzu starke Sonneneinstrahlung in das Gemeinschaftswohnzimmer verhindern und funktioniert vollautomatisch. Die Spende, die die Anschaffung zu einem Teil abdecken konnte, stammt aus dem jährlichen Weihnachtsbasar des Sana-Klinikums, bei dem die Grünen Damen neben Kaffee, Waffeln und Kuchen im vergangenen Jahr erstmals auch selbstgestaltete Kalender verkauften. „Einen Teil des Erlöses verwenden wir für unsere eigene Ausstattung und Materialien, die wir im täglichen Einsatz für die Patienten des Sana-Klinikums benötigen“, sagt Martina Holthaus, Leiterin der Grünen Damen. „Den Rest spenden wir für gemeinnützige Zwecke, in diesem Jahr für den Verein Horizonte Bergisch Land, der die Behindertenwohngruppe gemeinsam mit der evangelischen Stiftung Hephata unterstützt.“

Die Wohngemeinschaft in der Gerhart-Hauptmann-Straße ist ein Neubau der GEWAG und wurde durch eine Elterninitiative initiiert. Nach einem erfolgreichen Start in der Eschenstraße in Remscheid 2010 und der Unterstützung der Johannes-Flinntrop-Straße in Mettmann seit 2013 ist es bereits das dritte durch den Verein Horizonte Bergisch Land unterstützte ambulante Wohnprojekt für selbstständig lebende Behinderte. Die elf Bewohner kennen sich schon sehr lange und sind zwischen 22 und 31 Jahren alt. Teilweise benötigen sie eine 24-Stunden- Rundumbetreuung, andere kümmern sich weitestgehend selbstständig um die Haushaltsführung.

Die „Grünen Damen“ am Sana-Klinikum Remscheid setzen sich derzeit aus 31 Frauen und drei Männern zusammen, die sich ehrenamtlich um die Betreuung der Patientinnen und Patienten am Haus kümmern. Sie kümmern sich unter anderem als ambulante Seelsorge um wartende Menschen und halten für diese auch Getränke bereit, betreiben die Patientenbibliothek, unterhalten eine Kleiderkammer für Bedürftige, betreuen die Bilderwerkstatt und beschäftigen die kleinen Patienten auf der Kinderstation – sowohl mit pädagogischen Angeboten wie auch einer wöchentlichen Malstunde. Mit dem jährlichen Weihnachtsbasar erfreuen sie nicht nur Besucher und Patienten, sondern finanzieren mit dem Erlös unter anderem Materialien, die sich für ihr tägliche Arbeit im Klinikum benötigen. Der nächste Weihnachtsbasar am Sana-Klinikum Remscheid wird vom 25.-29. November stattfinden. Die Grünen Damen werden dann an zwei Tagen auch wieder ihren Waffelstand aufbauen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Petra Schmidt am :

Wir möchten uns noch einmal ganz herzlich im Namen unserer Kinder für die Spende und den schönen Nachmittag bei den Grünen Damen bedanken. Ihr Ehrenamt verdient großen Respekt.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!