Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Wechsel in der Geschäftsführung der Sana-Fabricius-Klinik

Ines Grunewald.

Pressemitteilung der Sana Fabricius-Klinik Remscheid

Nach fast 15 Jahren hat Geschäftsführer Dieter Uhr die Sana Fabricius-Klinik in Remscheid zum 1. November verlassen. Seine Nachfolgerin ist Ines Grunewald, die das in der Region etablierte Haus erfolgreich in die Zukunft führen wird. „Das Wichtigste wird sein, die hohe Qualität der Patientenversorgung aufrecht zu erhalten“, meinte sie kürzlich im Rahmen einer Mitarbeiterversammlung. Als Regionalleiterin für Organisationsentwicklung hatte Ines Grunewald bereits seit August im Management der Sana Fabricius-Klinik mitgewirkt und gemeinsam mit Sabine Wisniewski (Regionalleitung Medizinisches Prozessmanagement) und Melanie Magoley (Referentin Projektmanagement Region NRW) den bisherigen Geschäftsführer Dieter Uhr in seinen Aufgaben unterstützt. Dieser bedankte sich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Klinik und appellierte, die anstehenden Aufgaben gemeinsam mit der neuen Geschäftsführerin anzupacken: „Die Finanzierung der Krankenhäuser steht vor einem erneuten Umbruch, und den gilt es gemeinsam zu bewältigen.“

Der Wechsel in der Geschäftsführung war auf der regionalen Ebene in Zusammenarbeit mit den Beteiligten vorbereitet worden. Christian Engler, als Regionalgeschäftsführer für die sieben Sana- Standorte in NRW verantwortlich, hatte den Wechsel auf der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Soziales, Gesundheit und Wohnen offiziell verkündet und dankte Dieter Uhr für sein langjähriges Wirken. „Herr Uhr hat in Zusammenarbeit mit der Mitarbeiterschaft die Fabricius-Klinik dorthin gebracht, wo sie heute steht. Die medizinische Qualität und Kompetenz ist weit über die lokale Region hinaus bekannt und Frau Grunewalds Aufgabe wird es sein, diese Qualität weiter zu festigen und auszubauen. Dafür wünschen wir ihr viel Erfolg und freuen uns auf die weitere regionale Zusammenarbeit.“

Ines Grunewald ist seit elf Jahren in verschiedenen Projekten der Sana-Kliniken in der Region NRW tätig. Zur Stärkung der medizinischen Qualität in der Region wird sie sich unter anderem für eine enge Zusammenarbeit mit dem Sana-Klinikum Remscheid an der Burger Straße und dem Sana Krankenhaus Radevormwald einsetzen. „Ich freue mich auf die neue Aufgabe in der Fabricius-Klinik. Insbesondere darauf, mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die ich in den vergangenen Wochen bereits gut kennenlernen durfte, gemeinsam zu gestalten“, sagt die 59-Jährige.

Die Sana Fabricius-Klinik in Remscheid ist mit ihren fast 200 Mitarbeitern auf die Innere Medizin/Geriatrie und Orthopädie spezialisiert. Das Leistungsspektrum deckt neben der Anästhesiologie auch verschiedene therapeutische Angebote wie Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie und einen Psychologischen Dienst ab. Im Krankenhaus stehen 105 Planbetten zur Verfügung. Jährlich werden zirka 3.000 erkrankte Patienten versorgt und über 2.200 Operationen durchgeführt. In der Tagesklinik für Geriatrie mit 12 Plätzen werden pro Jahr 150 Patienten behandelt. Die Klinik genießt ein, auch durch Befragungen der Krankenkassen bestätigtes, hohes Ansehen in der Bevölkerung. (Stefan Mülders)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Sana-Fabricius-Klinik am :

DieQualität der Sana-Fabricius-Klinik wurde erneut bestätigt; die jährlich notwendigen externen Prüfungen verliefen wieder sehr gut für das Haus in der Brüderstraße. ISO-Zertifizierung, Qualitätssiegel Geriatrie und Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung haben weiter Bestand. „Seit September haben wir die jährlichen Qualitätsprüfungen sowohl der DIN-ISO-Zertifizierung wie auch des Qualitätssiegels Geriatrie und des Endoprothetikzentrums der Maximalversorgung erfolgreich bestanden“, freut sich Geschäftsführerin Ines Grunewald. „Mein Dank gilt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die tagtäglich mit ihrer Arbeit zu diesen tollen Ergebnissen beitragen.“ Alle Zertifizierungen müssen im Rhythmus von drei Jahren erneuert werden und unterliegen jährlichen Qualitätsprüfungen, sogenannten Audits. Die Auditoren besuchen dabei jede einzelne der involvierten Bereiche.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!