Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Neuer Fahrkartenautomat hat Defizite

von Felix Staratschek

Viel wird über die roten DB-Automaten gelästert. Aber ich war bisher froh, dass es sie gibt und 24 Stunden am Tag zu Diensten sind. Da die Reisebüros saftige Aufschläge auf Fahrkarten nehmen, lohnt es sich sogar, mit dem Bus zu einem Automaten zu fahren, um sich dort in aller Ruhe auf die Suche nach günstigen Verbindungen zu begeben.

Der neue Automat, am Remscheider Hbf (eingegeben ist dort der Startbahnhof Gelsenkirchen) hat  bei einem Test viele Defizite aufgezeigt:

  • Keine Verbindungssuche ohne ICE, da kann man viele preiswerte Verbindungen nicht mehr finden.
  • Keine Verbindungssuche "Nur Nahverkehr", analog zum Fernverkehr. Denn wenn die Sparpreise alle sind, ist das "Quer durchs Land-Ticket" oft noch eine Alternative, für die der neue Automat die Fahrpläne nicht anzeigt. Es werden jeweils nur wenige Fernverbindungen angezeigt, und man kann nur wenige Male frühere oder spätere Züge suchen. Da sind die DB-Automaten weit großzügiger.
  • Man muss bei den neuen Automaten immer wieder die Suche neu starten mit der ganzen Eingabeprozedur, um weitere Zeitfenster zu prüfen. Jedes Mal dauert der Aufbau des Fernverkehrsbereichs recht lange. 
  • Beim Durchtesten des neuen Automaten ist mir mehrfach die Bildschirmmaske zum Start zurückgegangen, obwohl ich noch gar nicht fertig war. Auch die Reaktion auf den Fingerdruck am Bildschirm blieb immer wieder aus.

Auch die alten DB- Automaten haben Mängel, dort werden mögliche Verbindungen nicht angezeigt, wenn man zu oft umsteigen muss. Wenn man eine Fahrt mit dem "Quer durchs Land Ticket" machen will, kann man die Verbindungssuche splitten, will man jedoch auch Fernzüge benutzen, hat man keine Chance diese vorhandenen Verbindungen zu buchen. Wenn es Transdev nicht gelingt, dem neuen Automaten alle Funktionen des alten DB-Automaten aufzuspielen, wird Bahnfahren für viele wesentlich unattraktiver.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Felix Staratschek am :

Bisher keine Verbesserungen beim Automaten festgestellt. Versuche, mir in Remscheid Hbf oder Remscheid Lennep Fahrkarten für meine bereits feststehenden Fahrten zu holen. sind vielfach gescheitert. Fahrkarten für eine Fahrt nach Gotha habe ich mir in Berlin geholt und Fahrkarten für die Urlaubsfahrt im Sommer jetzt in Köln, wo es noch die roten Automaten der DB gibt. Ich habe mich erneut an die DB und den VRR gewandt mit der Bitte, die noch vorhandenen roten Automaten wieder in Betrieb zu nehmen, als Kompromiss ohne Bargeld, damit die Versorgung einfacher ist und keine Banditen die Automaten sprengen. Man kann ja mit der Bankkarte bezahlen. Oder ist es erlaubt Gratis den nächsten Hauptbahnhof anzusteuern, wenn der Automat einem keine Fahrkarte ausgeben will. Denn durch frühbuchung können Europa-Fahrpreise in der 1. Klasse von 300 Euro auf 60 Euro sinken.

Stefan Holzhauer am :

Onlineticket. Handyticket. DB-App. Um mal nur drei Alternativen zu nennen. Damit muss man keinen Schritt vor die Tür setzen, um ein Ticket zu erwerben - und die Benutzerführung ist um Längen besser als bei allen Automaten.

Heinz Wäscher am :

Trotzdem ist es merkwürdig, wenn ein neuer Fahrkartenautomat schlechter funktioniert als sein Vorgängermodell.

Dirk Schaefer am :

Die neuen Automaten haben schon mal einen Vorteil gegenüber denen der DB:Sie funktionieren überhaupt! Je nach Haltepunkt waren diese gerne mal mehrere Tage oder gar Wochen defekt. Auch die Aufschrift "Abellio" und "VRR" zeigen eingentlich klar wofür die neuen Automaten gedacht sind:Für Tickets im Nahverkehr. Und diese Aufgabe erledigen sie. Für alles andere waren auch die alten Automaten nur von Masochisten mit ganz viel Zeit zu gebrauchen.Da gibt es wirklich einfachere und bequemere Wege.

Felix Staratschek am :

Als Zeitkarteninhaber brauche ich die Automaten fast nur für den Fernverkehr. Fernverkehr kann jedoch auch mit Regionalzügen stattfinden, man kommt ohne Umzusteigen von Ruhrgebiet bis Kassel oder von Köln nach Mainz. Dann muss ich aber auch eine Zugsuche haben für Fahrten im Nahverkehr, dcie mir Landerticktes und das bundesweit gültige Quer durchs Land Ticket anzeigt. Im Prinzip unterscheidet sich das Menü der alten und neune Automaten kaum, die Nennung der Stationen war im alten Automaten besser. Was dann entscheidend ist ist das Fehlen bisheriger Suchoptionen (ohne ICE, nur Nahverkehr) und der eingeschränkte Suchzeitraum. Ob die Anzeige des DB-Fernverkehrs künftig weniger abstürtzt, müssen noch mehrere Tests zeigen. Am Freitag hat es endlich mal geklappt, einen Europasparpreis nach Tirano bis zum möglichen Verkauf durchtzbringen. Das ist ein Bahnausflug, der sich lohnt, einen Tag nach Tirano fahren, übernachten und dann zurück über Schaffhausen am nächsten Tag über die Weltkulturerbe-Bernina-Pass-Bahn oder zum Zelten nach Arosa.Mit den alten Automaten war das nie ein Problem. Waren die mal an einem Bahnhof defekt, konnte man am nächsten Bahnhof seine Fahrkarte bekommen und zu jeder Tageszeit ohne Reisebüro-Aufpreis. Und das gute war, dass man, wenn man den Automaten einmal verstanden hatte damit bundesweit zurecht kam.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!