Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Neu: Anmeldung für 5. Klassen an drei Tagen

Der Anmeldezeitraum für die 5. Klassen beginnt mit der Ausgabe der Halbjahreszeugnisse am 3. Februar und endet sechs Wochen später am 13. März. Entgegen der üblichen Praxis der Vorjahre ist diesmal auf Wunsch der Mehrheit der Schulleiter ein einheitliches Anmeldeverfahren vorgesehen. Demnach findet die 1. Anmelderunde an allen weiterbildenden Schulen in Remscheid vom 3. bis 5. Februar jeweils von 9 bis 12 und 15 bis 18 Uhr statt. Während dieser drei Tage werden alle Anmeldungen an allen Schulen entgegengenommen. Sollten sich für einzelne Schule ein Anmeldeüberhang ergeben, soll sich eine Koordinierungssitzung aller Schulleiterin und Schulleiter der betreffenden Schulform bemühen, dass möglichst viele Schülerinnen und Schüler die gewählte Schulform besuchen können.

„An den Schulen, an denen nach der ersten Anmelderunde die Kapazitäten ausgeschöpft sind, können keine Anmeldungen mehr vorgenommen werden“, heißt es in der Mitteilung der Verwaltung an den Schulausschuss zu dessen Sitzung am 8. Januar. Für alle Schulen, die keinen Anmeldeüberhang haben, findet eine 2. Anmelderunde am 17. und 18. Februar, jeweils von 9 bis 12 und von 15 bis 16 Uhr statt.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Bettina Stamm am :

Mit Halbjahreszeugnis erhalten die Eltern die Schulformempfehlung entweder für das Gymnasium, die Real- oder Hauptschule. Empfehlungen für die Gesamt- oder Sekundarschule werden immer genannt. Mit der Entscheidung die Anmeldetermine für alle weiterführenden Schulen zu vereinheitlichen, wird wieder etwas in Remscheid eingeführt, was vor einigen Jahren geändert werden musste. Bis zu dieser Änderung konnte man, anders als in allen anderen Städten in NRW, sein Kind entweder an einer Gesamtschule oder an einer der anderen weiterführenden Schule anmelden. Eine Anmeldung auf der Gesamtschule Sophie Schule z.B. war vor allem mit einer Haupt- oder Realschulempfehlung immer mit einem gewissen Risiko behaftet, denn Mehrfachanmeldungen waren nicht möglich. Gab es keinen Platz an einer Gesamtschule, wurde das Kind gem. Schulempfehlung einer anderen Schule im Stadtgebiet zugeteilt. Wohnortnähe oder die Notwendigkeit von Ganztagsbetreuung spielten bei der Zuteilung keine Rolle. Erst nach Elternprotest und Eingabe beim Schulministerium fanden dann auch in Remscheid zuerst die Anmeldungen für die Gesamt- und Sekundarschule, und zwei, drei Wochen später die der anderen weiterführenden Schulen statt. Damit hatte man zumindest die Möglichkeit, sein Kind entsprechend der Schulempfehlung auf einer Gesamtschule und, gesetzt den Fall das Kind erhält dort keinen Platz, an einer weiterführenden Schule seiner Wahl anzumelden. Das nun auf Wunsch der Schulleiter, diese Möglichkeit durch die Änderung des Anmeldeverfahren, zum Nachteil vieler Kinder, in Remscheid wieder eingeschränkt wird, ist nicht nachvollziehbar. Zumal es auch keine offizielle Begründung für diese Änderung zu geben scheint!

Chronist am :

Was sich die Schulleiter von einer verkürzten Anmeldefrist erhoffen, wollten gestern die Mitglieder des Schulausschusses wissen. Antwort von Dr. Thomas Giebisch, Leiter des Leibniz-Gymnasiums: Das solle die Beratungen der Eltern bezüglich der besten Schulform für ihren Sohn / ihre Tochter verbessern und nach Möglichkeit am Ende der Erprobungsphase den Verweis auf eine andere Schule vermeiden. Auf Wunsch des Ausschusses will die Verwaltung in zwei Jahren berichten, ob dieses Ziel erreicht worden ist.

Bettina Stamm am :

Das ist die Begründung? Demnach ist die Qualität der Beratung bzgl. der besten Schulform in Remscheid also vom Anmeldeverfahren abhängig. Das ist kaum zu glauben. Wenn offensichtlich Defizite im Bereich Schulempfehlungen und Erprobungsphase ausgemacht wurden, warum setzt man nicht woanders an? Ganz abgesehen davon, dass dieses Verfahren den tatsächlichen Bedarf an Gesamtschulen in Remscheid nicht mehr widerspiegeln wird. Die „verbesserten“ Empfehlungen und Beratungen der Eltern werden dann wohl ähnlich lauten wie die Empfehlung, die ich seinerzeit von der Lehrerin meines Sohnes erhalten habe: "Melden Sie Ihren Sohn nicht an der Gesamtschule an. Sie haben nur diese eine Anmeldung. Bei einer Absage wird er zugeteilt“.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!