Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Die FAQ-Liste zu Wildschweinen in Remscheid

Um dem Informationsbedürfnis vieler interessierter Remscheider Rechnung zu tragen, hat Markus Wolff, bei den Technischen Betrieben Remscheid (TBR) Geschäftsbereich Grünflächen, Friedhöfe und Forstwirtschaft, oft gestellte Fragen und passende Antworten (FAQ) zum Thema „Wildschweine in Remscheid" zusammengestellt und im Internetportal der TBR veröffentlicht. Nachfolgend die FAQ-Liste:

„Füchse, Marder und Waschbären leben heute in Remscheid mitten unter uns. Durch eine starke Ausbreitung sind nun auch Wildschweine, sogenanntes Schwarzwild, ins Blickfeld vieler Städte gerückt. Da sie aber in den Dämmerungs- und Nachtstunden unterwegs sind, führen sie eher ein heimliches Leben. Leider sieht man dann erst häufig am nächsten Morgen, dass die Wildschweine wieder unterwegs waren (etwa in Gärten in Ehringhausen).

Wo leben Wildschweine in Remscheid? Wildschweine sind dämmerungs- und nachtaktiv. Tagsüber halten sich die Tiere in Gruppen (Rotten) im Wald in jungen Waldbeständen auf. Wenn es dunkel wird, ziehen die Tiere durch Wälder, landwirtschaftliche Flächen und auch Gärten, um nach Nahrung zu suchen. Besonders im Süden von Remscheid kommen Wildschweine vermehrt vor.

Warum haben sich Wildschweine in den letzten Jahren so stark vermehrt? Wildschweine finden auch in Remscheid optimale Lebensbedingungen. Im Wald und auch auf landwirtschaftlichen Flächen finden die Tiere genug Rückzugsräume und Nahrung. Des Weiteren steigen durch die milden Winter die Zuwachsraten, während die Sterblichkeit sinkt. Zwei erwachsene Wildschweine haben eine Zuwachsrate von bis zu 300 % pro Jahr.

Welche Schäden verursachen Wildschweine? Um im Boden nach Nahrung zu suchen, pflügen Wildschweine forst- und landwirtschaftliche Flächen und auch Privatgrundstücke (Gärten) um.

Wer ersetzt mir den Wildschaden auf meinem Grundstück? Ein Wildschaden kann nur auf land- und forstwirtschaftlichen Flächen ersetzt werden. Als Garteneigentümer hat man keinen Anspruch auf Zahlung eines Schadenersatzes.

Wie kann ich mein Grundstück gegen Schwarzwildschäden schützen? Wildschweine unterliegen zwar dem Jagdrecht, dürfen aber in Wohnsiedlungen, Parks und Gärten nicht gejagt werden. Der sicherste Schutz ist die Einzäunung des Grundstückes. Kurzfristig können eventuell bestimmte Gerüche helfen. So werden im Einzelhandel und im Online-Handel Granulate und Spray als Vergrämungsmittel verkauft. Des Weiteren sollen Haare (z.B. von Menschen und Hunden) für eine kurze Abschreckwirkung sorgen.

Sind Wildschweine gegenüber Menschen gefährlich? Grundsätzlich sind Wildschweine nicht gefährlich. Bei einer Begegnung sollte man Ruhe bewahren und hektische Bewegungen vermeiden. Die Tiere sollten nicht bedrängt oder eingeengt werden.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Müller Hans Georg am :

Schön für das Auge ist der hohe Zaun unterhalb und quer durch die große Waldwiese am Weg A5 auf Ehringhausen nicht. Die Wildschweine hatten in den zwei Vorjahren den Boden zur Ausbreitung des Jakobskreuzkrauts bereitet und alles durchwühlt. Nun wird gezäunt und knapp die Hälfte des Areals aufgeforstet. Wo werden die Schwarzkittel nun graben?

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!