Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Die Kandidatinnen und Kandidaten für den Jugendrat (3)

Yahya Ezz Edin (15), Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium. Hobby: Badminton, Parkour, Politik. Ziele: Die Wünsche und Meinungen der Jugendlichen vertreten (was selbstverständlich ist). Konkrete Ziele: Alleestraße verändern (verschönern), mehr Veranstaltungen (Partys zum Beispiel)

Joshua Faßbender (17), Freiwilliges Soziales Jahr. Hobby: Grafitti, Fußball, Hip-Hop. Ziele: ein weltoffenes Remscheid, Toleranz, Solidarität, Diversity

Simay Fidanci 16), Gertrud-Bäumer-Gymnasium. Hobby: Volleyball und Schwimmen, Theater, Reisen, Sprachen, Zeit mit Familie und Freunden verbringen. Ziele: mehr Programme bzw. Projekte, die Schülern bei ihrer Berufswahl, Zukunftsplanung usw. weiterhelfen und darüber informieren

Angelina Haksteter (17), Leibniz-Gymnasium. Hobby: singen, tanzen, mit Freunden treffen, lesen, Volleyball, Fußball. Ziele: die Verschönerung der Stadt Remscheid. Meine Idee wäre es, zum Beispiel eine Künstlergruppe für -uns- die Jugendlichen zu gründen, die dann die Stadt bunt gestalten kann bzw. mit Graffiti verschönern. Die meisten Jugendlichen, die ich befragt habe, finden die Stadt leider hässlich. Grau und hässlich. Von der Aktion "Künstlergruppe für Remscheid" könnte nicht nur die Stadt profitieren, es wäre auch eine gute Möglichkeit die Jugendlichen zu beschäftigen und denen eine Möglichkeit zur Selbstverwirklichung zu geben. - Außerdem könnten Parks und Straßen etwas mehr Farbe vertragen. Es gibt bestimmt einige Jugendliche, die sich gerne "ihre Hände schmutzig machen", indem sie Blumen etc. einpflanzen. Dies würde auch der Umwelt, z.B. Wiesenblumen für die Bienen, gut tun. - Außerdem will ich mich gerne dafür einsetzen, dass der FC Remscheid zulässt, dass auch die Mädchen und Frauen im Verein Fußball spielen dürfen. - Ein weiteres Problem für die Jugendlichen ist, die in der Nähe von ihrer Schule wohnen, dass sie kein Schokoticket haben. Und wenn eine Person Fußball spielen möchte und von Lüttringhausen nach Lennep/Remscheid fahren muss, entstehen zusätzliche Kosten. Daher möchte ich mich für ein günstiges Jugendticket einsetzen: bspw. bis zum 18. Lebensjahr zum Kinderpreis in ganz Remscheid oder ein günstiges Schülerticket, dass jederzeit für 30 Tage zu erwerben ist. Da ich viele kenne, die in ihrer Freizeit (trotz der vielen Sportvereine mit günstigen),sbeiträgen) keinen Sport machen, weil die Fahrtickets teuer sind.

Miriam Karagera (16), Nelson-Mandela Sekundarschule. Hobby: Basketball. Ziele: ich helfe gerne Menschen, denen es nicht gut geht, unsere wunderschöne Stadt Remscheid, ich möchte Erfahrung machen in der Politik. Alle Bewohner/innen in Remscheid sollen die gleichen Rechte haben. Meine Fähigkeiten sind: Teamfähigket, Selbständigkeit, Verantwortungsbereitschaft, Lernbereitschaft, Aufgeschlossenheit, Hilfsberetschaft, Freundlichkeit, Zuverlässigkeit.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!