Skip to content

Sprechstunden sprechen für Bürgernähe

Kennen Sie unsere Frau in Düsseldorf? Im Landtag? Nein, Hans Peter Meinecke war einmal. Der hat jetzt mehr als genug Zeit, um die SPD-Fraktion im Rat der Stadt mit energischer Hand zu führen. Meinecke musste das Mandat im Mai vorigen Jahres an Elke Rühl von der CDU abgeben. Die Wählerinnen und Wähler hatten es so gewollt. Das „Waterbölles“-Stichwort dazu: Bürgernähe.

Als am Abend des 22. Mai 2005 das vorläufige Ergebnis der Landtagswahl NRW feststand, konnte kein SPD-Mitglied aus allen Wolken fallen. Selbst den größten Berufsoptimisten war klar gewesen, dass es bitter werden würde. Und längst ist das Ergebnis amtlich: 44,8 Prozent der Wähler votierten für die CDU (= 89 Sitze im Düsseldorfer Landtag), 37,1 Prozent für die SPD (= 74 Sitze) und je 6,2 Prozent für Grüne und FDP (= je 12 Sitze).

Im Wahlkreis Remscheid, traten für die SPD „Amtsinhaber“ Hans-Peter Meinecke und für die CDU die Landtagsnachrückerin Elke Rühl gegeneinander an. Meinecke musste angesichts seines schlechten 90. Listenplatz ganz auf Sieg setzen. Und verlor. Nach dem amtlichen Endergebnis der Landtagswahl kam er nur auf 18.675 Stimmen, Elke Rühl dagegen auf 20.845. Das bedeutete für die CDU-Kandidatin gegenüber der Wahl des Jahres 2000 ein Plus an Wählerstimmen von 38 Prozent, für den SPD-Kandidaten. einen Verlust von 4,5 Prozent. Das Ergebnis des eher spröden Kriminalbeamten (seit 1970 a. D.) war damit allerdings weitaus besser als das der Landes-SPD insgesamt (minus 13,3 Prozent).

Nun also Elke Rühl. Für Remscheid im Landtag. Hätte ich den Namen nicht bereits genannt, vielleicht wären Sie bei der Frage nach unserer Landtagsabgeordneten ins Grübeln gekommen. Nicht wenn Sie CDU-Mitglied sind. Dann müssen Sie sie kennen; das gehört sich so, auch wenn Sie sie lange nicht mehr gesehen haben sollten. Denn wie hält sie es mit Bürgersprechstunden? Auf ihrer Internetseite ist zwar noch heute ihr gesamter Wahlkampf 2005 mit allen Infoständen aufgelistet, Termine von Bürgersprechstunden finden sich dort aber nicht. Ganz im Gegensatz zu Jürgen Kucharczyk, SPD-Bundestagsabgeordneter für Remscheid. Seine Bürgersprechstunden veröffentlicht er auf seiner Homepage. Aber vielleicht waren ja Bürgersprechstunden bei Landtagsabgeordneten noch nie üblich -  also auch nicht in den zehn Landtagsjahren Meineckes?

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!