Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Die Schatzkiste öffnet wieder am 8. Oktober

Carmela de Feo. Foto: © Harald Hoffmann.Pressemitteilung des Fördervereins Schatzkiste e. V.

Am Donnerstag, 8. Oktober, öffnet die Schatzkiste direkt wieder mit einem Superstar. Carmela de Feo präsentiert als „La Signora“ ihr Stück „Allein unter Geiern“. Beginn 20 Uhr (Einlass 19.,30 Uhr)

Seit Jahren ist „La Signora“ in Sachen Unterhaltung unterwegs auf den morschen Brettern, die die Welt bedeuten. Ob auf einem toten Esel zum Erfolg oder mit einem lahmen Gaul durchs Leben, „La Signora“ ist für jede Situation mit ihrem Friedhofsmodenchic perfekt gekleidet. Klein, Hummeltaille und Haarnetz! Tödliche Gags pflastern ihren Weg, die Leute geiern sich einen ab, aber nach der Show kräht kein Aas mehr nach ihr. Wie allein kann man sein, wenn selbst die Geier nicht mehr über einem kreisen?

Mit der Kleinkunstbühne „Schatzkiste“ über dem Restaurant „Zum Landsknecht“ am Remscheider Markt, Elberfelder Straße 7, hat sich Dr. Volker Schatz (58), Chef der Schatz AG in Lennep,  einen lang gehegten Traum erfüllt. Der Theatersaal bietet rund 100 Gästen Platz. In der benachbarten Tiefgarage können die Theaterbesucher ihre Wagen kostenlos parken. Der Zugang zum Theater ist barrierefrei.

Die Rabattmarke des deutschen Kabaretts zeigt in ihrem neuen Programm „Allein unter Geiern“, dass Schicksal durchaus Spaß machen kann. Wenn das Leben in ruhigen Bahnen verläuft, ist „La Signora“ zur Stelle und stellt die Weichen auf Chaos. Atheisten werden gläubig und Heilige fallen der Wollust anheim. Sie ist eine anbetungswürdige Verführerin, aber auch eine verführte Angeberin. Wo andere sich bemühen abzunehmen, legt sie noch einen drauf.

Justitia ist blind, aber die Schicksalsgöttin mit ihren neapolitanischen Hühneraugen hat den Durchblick. Keine Angst, was immer das Leben für einen bereit halten mag, ob Lottogewinn oder Unfall, dank „La Signora“ ist der Unterschied gar nicht so groß. Doch allen Geiern sollte klar sein: Um sich auf eine Henkersmahlzeit zu freuen, braucht man schon eine gute Portion Galgenhumor! Außerdem, wahre Schönheit kommt von innen! Und wenn nicht, dann setzt man sich eben allein unter Geiern ein Haarnetz auf!

Die Aufführung beginnt wie immer um 20 Uhr; Einlass ist um 19.30 Uhr. Eintrittspreise: VVK 22 bis 25 Euro zzgl. VVK-Gebühr, keine AK.  (Dr. Volker Schatz)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Lothar Kaiser am :

So wie sich das Dr. Volker Schatz und sein Team gedacht haben, wird es wohl nicht kommen. Über die in der Pressemitteilung beschriebenen Corona-Maßnahmen“ waren die Verantwortlichen im Rathaus, als sie davon lasen, ziemlich verwundert. Denn die seien mit ihnen nicht abgestimmt. Eine Aufführungserlaubnis der Ordnungsbehörden gibt es demnach nicht. Und damit wird die Schatzkiste“ wohl auch in nächster Zeit nicht rechnen können.

Dr. Volker Schatz am :

Die Stadt Remscheid zieht ihre Zusage zurück. Vorgestern, am 12. Mai, haben wir unser innovatives Hygienekonzept vorgestellt, mit dem wir die Abstandsregelung überflüssig machen wollten. Dr. Frank Neveling, Fachdienstleiter des Gesundheitswesens in Remscheid, ein sehr kompetenter und innovativer Mensch, hat das Konzept für gut befunden und zugesagt, dass unter diesen Bedingungen ein Betrieb in der Schatzkiste möglich sei. Allerdings drehten sich dann die Rädchen innerhalb unserer Stadtverwaltung, und letztendlich haben die Juristen entschieden, dass dieses Hygienekonzept nicht den Auflagen entspricht und aus diesem Grunde nicht umgesetzt werden darf. Die Schatzkiste muss also geschlossen bleiben. Es ist bedauerlich für unsere Künstler, die momentan am Existenzminimum leben, weil sie keinerlei Einnahmen mehr haben. Die Nachricht, dass die Schatzkiste einen Weg gefunden habe, gab den Künstler wieder Hoffnung. Diese wurde jetzt mit einem Schlag zerstört. Es ist verwunderlich, dass der Schatzkiste, die vor kurzem noch als Rettung der Remscheider Innenstadt gepriesen wurde, nun Barrieren in den Weg gelegt werden, weil es hier wichtiger ist, dass etwas rechtmäßig ist als das es richtig ist. Wir bedauern sehr, dass wir mit der gestrigen Meldung falsche Hoffnungen bei unseren Gästen geweckt haben, die sich schon auf einen Theaterbesuch gefreut hatten.

Norbert Landen am :

Das ist ein gutes Beispiel dafür,wie man es nicht machen sollte. Jetzt lacht Remscheid.

Dr. Volker Schatz am :

Die Aufführung von Carmela de Feo, La Signora, die für den 8. Oktober in der Schatzkiste geplant war, muss leider verschoben werden. Mit dem bisherigen Hygienekonzept erfüllt die Schatzkiste nicht die aktuelle Corona-Schutzverordnung. Der Termin ist jetzt am 26. August 2021. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!