Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Auf Björn Gottschalk folgt Gerhilt Dietrich

Der neue Vorstand des SPD-Ortsvereins Lüttringhausen.

Pressemitteilung des SPD-Ortsvereins Lüttringhausen

Jünger, weiblicher, stärker und agiler als gedacht – so präsentierte sich der SPD-Ortsverein Remscheid-Lüttringhausen bei seiner diesjährigen Jahreshauptversammlung. Nicht weniger als 18 Stimmberechtigte und damit ein Viertel aller Mitglieder war zur turnusgemäßen Neuwahl des Ortsvereinsvorstandes zusammengekommen, um die Kandidatinnen und Kandidaten für den Rat und die Bezirksvertretung Lüttringhausen zu nominieren. Zur neuen Vorsitzenden wurde Gerhilt Dietrich gewählt. Die Historikerin stammt aus Augsburg und hat über eine Zwischenstation in Lindlar ihre Heimat in Lüttringhausen gefunden. Sie löste den bisherigen Ortsvereinsvorsitzenden Björn Gottschalk ab, der nach zehn Jahren an der Spitze den Stab weitergab. Ihr zur Seite werden die beiden Juristen Nico Falkenberg und Sven Danzeglocke stehen, die beide als Rechtsanwälte tätig sind. Als Kassierer wurde Ratsmitglied Jürgen Heuser in seinem Amt bestätigt. Ratsmitglied Erden Ankay-Nachtwein, Bezirksvertreterin Anne Brüninghaus, Ratsmitglied Björn Gottschalk und die beiden „Neulinge“ Sascha Jung und Adolf Kappenstein komplettieren als Beisitzerinnen bzw. Beisitzer den Vorstand.

„Wenn man die Stimmergebnisse betrachtet, scheint der Sozialismus in Lüttringhausen ausgebrochen zu sein!“ kommentierte ein Ortsvereinsmitglied die nahezu einstimmigen Wahlergebnisse bei den Vorstandswahlen. Die frisch gewählte Ortsvereinsvorsitzende Gerhilt Dietrich freute sich über die große Geschlossenheit im SPD-Ortsverein: „In einem Ortsverein ohne Querelen kann man gut arbeiten!“, so Dietrich Bereits während der Versammlung wurden erste Ideen für Ortsvereinsaktivitäten im Kommunalwahljahr angesprochen – u.a. eine Ostereierverteilung, die Teilnahme an Stadtteilfesten und die Planung von politischen Diskussionsveranstaltungen zu tagesaktuellen Themen. „Wir haben als politische Partei den Auftrag, an der politischen Meinungsbildung in unserem Land mitzuwirken. Diesem Auftrag wollen wir gerecht werden.“ erklärte Dietrich.

Im Anschluss an die Vorstandswahlen wurden die Kandidatinnen und Kandidaten für den Rat der Stadt Remscheid und für die Bezirksvertretung Lüttringhausen nominiert. Gerhilt Dietrich wurde für den Wahlbezirk Lüttringhausen-Zentrum, Erden Ankay-Nachtwein für den Wahlbezirk Klausen-West, Nico Falkenberg für den Wahlbezirk Klausen-Ost und Jürgen Heuser für den Wahlbezirk Kranen / Westen nominiert. Jürgen Heuser wurde zugleich als Spitzenkandidat für die Bezirksvertretung Lüttringhausen nominiert. Auf den weiteren Plätzen folgen Gerhilt Dietrich, Sven Danzeglocke, Erden Ankay-Nachtwein, Marc Brüninghaus, Nico Falkenberg, Adolf Kappenstein und Björn Gottschalk. Die offizielle Wahl folgt auf der Aufstellungskonferenz der Remscheider SPD am 25. April.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!