Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Ohne Laptop kein Wechsel aufs Gymnasium

Pressemitteilung der Kraftstation, Freue Jugendarbeit Remscheid – Mitte e. V. / Kompazz - Schulbezogene Jugendsozialarbeit

Im Rahmen der Aktion „Kompazz – Schulbezogene Jugendsozialarbeit sucht gebrauchte Laptops für Schüler*innen aus finanzschwachen Familien“ konnte jetzt in der Gelben Villa der erste Laptop an die Mutter einer Remscheider Schülerin übergeben werden. Die alleinerziehende Frau Suchy (Name geändert) hatte sich Anfang voriger Woche an Kompazz gewandt, nachdem sie von einer Bekannten von unserer Aktion gehört hatte. Ihre Tochter befindet sich gerade mitten in den Abschlussprüfungen zum Realschulabschluss und möchte nach den Sommerfreien auf ein Gymnasium wechseln.

Eine Präsentationsaufgabe für den Englischunterricht stellte die Schülerin vor eine unlösbare Aufgabe, da kein geeignetes Gerät in der Familie vorhanden war, um die Aufgabe umzusetzen. Sie befürchtete schon, wegen der technischen Schwierigkeiten eine schlechte Note zu bekommen und den geplanten Wechsel aufs Gymnasium zu gefährden. Diese Aufgabe konnte so gerade noch einmal mit Hilfe von Bekannten geschafft werden, und diese hatten dann auch den entscheidenden Tipp, sich an Kompazz zu wenden. Die nächsten Wochen sind für die Tochter von Frau Suchy sehr wichtig, um sich – neben den Abschlussprüfungen der 10. Klasse - erfolgreich auf den Wechsel auf das Gymnasium vorzubereiten. Ohne Laptop wäre dies in der aktuellen Situation kaum möglich.

Diana Mucha und Stefan Flüs von „Kompazz – Schulbezogene Jugendsozialarbeit“ waren in den vergangenen zwei Wochen auf der Suche nach gebrauchten Laptops auf Spendenbasis für benachteiligte Jugendliche. Die Rechner wurden bei Kompazz durchgecheckt, die Festplatten vollständig und sicher gelöscht und mit einem frischen Betriebssystem versehen. Zusätzlich wurden die Rechner mit einer Grundausstattung an Software versehen, um für den täglichen digitalen Schulalltag tauglich zu sein. Damit der Schulalltag auch gelingt, stehen die Pädagog*innen von Kompazz auch nach der Übergabe der Laptops für Fragen und Hilfestellung beim Umgang mit den Geräten als Ansprechpartner*innen zur Verfügung. Sogar technische Hilfestellung – Corona-konform als Fernwartung ist möglich - damit gerade den ohnehin schon benachteiligten Jugendlichen nicht vollends der schulische Anschluss verloren geht und ihre Bildungschancen gewahrt bleiben.

Seit einigen Wochen sind die Schulen geschlossen. Auch wenn diese jetzt langsam und unter enormen Hygiene-Vorkehrungen und Einschränkungen tageweise wieder ihre Klassenzimmer öffnen, stellt digitales Lernen einige Familien vor besondere Probleme. Uns erreichten in den letzten Wochen Anfragen aus Schulen, die dringend auf der Suche nach Unterstützungsmöglichkeiten mit Geräten für Schüler*innen sind. Nicht jede Familie verfügt – häufig aus finanziellen Gründen - über die notwendige Hardware (wie z. B. einen Laptop oder ein Tablet mit Webcam), um erfolgreich am digitalen Unterricht teilnehmen zu können. Bei mehreren Kindern vergrößert sich die Problematik, da der Laptop oder das Tablet häufig zeitgleich gebraucht werden. Eine Neuanschaffung ist zumeist nicht möglich und auch der Kauf eines gebrauchten Gerätes übersteigt ebenfalls meist die finanziellen Kapazitäten. Die bisher eingebrachten Zuschüsse von bis zu 150 Euro reichen bei weitem nicht aus, um einem möglichen Online-Unterricht folgen oder die von den Lehrer*innen gestellten Aufgaben bearbeiten, ausdrucken oder einscannen zu können.

Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, so viele Schüler*innen und ihre Familien wie möglich dabei zu unterstützen, in Zeiten des digitalen Lernens von zu Hause aus, nicht von schulischer Bildung abgehängt zu werden, weil ihnen die passenden Endgeräte fehlen. Wir haben vor zwei Wochen einen Aufruf gestartet, gebrauchte Laptops zu spenden, die wir unbürokratisch an bedürftige Familien weiter geben wollen. Mit dieser Lösung wollen wir einen Beitrag dazu leisten, Bildungschancen zu erhalten, bis geeignete bedarfsgerechte Lösungen durch Politik erfolgen.

Um weiteren Familien helfen zu können, suchen wir auch weiterhin gebrauchte Laptops. Die Geräte können bei uns abgegeben oder durch uns abgeholt werden und werden im Anschluss für die Weitergabe an die Schüler*innen von uns aufbereitet. Dabei wird datenschutzkonform die Festplatte gelöscht und ein neues Betriebssystem installiert. Was genau suchen wir? Wir suchen gebrauchte Laptops mit funktionierender Webcam, Stromkabel und den dazugehörigen Lizenzen. Mindestanforderung an die Laptops sind Intel Core I3 Prozessor oder vergleichbar, 4GB Ram, 128 GB Festplattenspeicher, Windows-Lizenz, sofern vorhanden.

Warum ein Laptop? Der sichere Umgang mit Computern ist im Berufsleben eine zentrale Kompetenz, die in vielen Berufsbildern notwendig ist. Dies ist aber keine selbstverständliche Fähigkeit, die Jugendliche mitbringen. Wir stellen zunehmend fest, dass Jugendliche zwar hervorragend mit dem Smartphone Apps nutzen können, es dennoch grundlegend an den nötigen Kompetenzen im Umgang mit Computern mangelt. Jugendlichen aus finanzschwachen und bildungsfernen Familien haben oftmals nicht die notwendigen Räumlichkeiten, um z. B. einen Desktopcomputer aufzustellen, sondern müssen an unterschiedlichen Orten ihren Arbeitsplatz einnehmen. Ein Laptop ermöglicht es zudem, an Orten zu arbeiten, wo kostenloses WLAN zur Verfügung steht.

Das Team von Kompazz berät Schüler*innen der Sekundarstufe I aller Remscheider Schulen. Dabei legen die Mitarbeiter*innen großen Wert auf individuelle und passgenaue Betreuung, flexible Angebote und Vertrauen. Die Mitarbeiter*innen von Kompazz sind als externe Schulsozialarbeiter*innen ansprechbar für die gesamte Schülerschaft der Sekundarstufe I, aber auch für das Lehrerkollegium und die Eltern (z. B. bei Problemen in der Schule, mit den Eltern, Mobbing oder sonstigen Stress). Neben der Einzelfallhilfe fördert das Team von Kompazz die Schüler*innen durch verschiedene Angebote im Klassenverband (z. B. Teamtrainings, Berufsorientierung, Jugend- und Medienschutz) sowie in Kleingruppen (z. B. AGs, Projekttage, offene Angebote). Zudem unterstützt das Team von Kompazz Eltern bei der Information und der Antragstellung über das Bildungs- und Teilhabepaket (z. B. bei der Beantragung von Leistungen für das Mittagessen, Ausflüge und Klassenfahrten, Lernförderung sowie Freizeitaktivitäten).

Sie erreichen Frau Mucha von Kompazz telefonisch unter 0160-7131684 oder per E-Mail mucha@kraftstation.de">mucha@kraftstation.de, Stefan Flüs unter 0160 – 7131686 oder per E-Mail flues@kraftstation.de">flues@kraftstation.de.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!