Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Erneuter deutlicher Anstieg der Immobilienpreise

Pressemitteilung des Gutachterausschusses für Grundstückswerte in der Stadt Remscheid

Der Umsatz des Remscheider Grundstücksmarktes ist zum vierten Mal in Folge gestiegen und erreichte mit 272 Millionen Euro den Höchststand der vergangenen sechs Jahre. Insgesamt wechselten 1162 Immobilien und Grundstücke den Eigentümer. Die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte in der Stadt Remscheid befindet sich im Rathaus (Theodor-Heuss-Platz 1, Zimmer 153 bis 161). Der Grundstücksmarktbericht und die Bodenrichtwertkarte des Gutachterausschusses stehen unter www.boris.nrw.de kostenfrei zur Verfügung! Zusätzlich besteht für Eigentumswohnungen die Möglichkeit Immobilienrichtwerte einzusehen und über einen Preiskalkulator das Wertniveau der Wohnung abzuschätzen. Aufgrund der aktuellen Situation sind Termine nur mit vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Unbebaute Grundstücke: Anstieg der Anzahl der Kauffälle über unbebaute Grundstücke um ca. neun Prozent. Anhebung der Bodenrichtwerte des individuellen Wohnungsbaus (Grundstücke für Ein- und Zweifamilienhäuser) um ca. acht Prozent und des Geschosswohnungsbaus um ca. zehn Prozent. Die Preise für unbebaute Grundstücke des individuellen Wohnungsbaus sind gegenüber dem Vorjahr leicht gestiegen. Ein unbebautes Ein-/Zweifamilienhausgrundstück kostete im Jahr 2019 unabhängig von der Lage rd. 117.500 €. Der Anstieg der Kauffälle von land- und forstwirtschaftliche Grundstückeist mit ca. 18 Prozent deutlich. Verdopplung des Flächenumsatzes gegenüber 2018 auf ca. 28 ha, was auf den zunehmenden Verkauf von landwirtschaftlichen Flächen zurückzuführen ist. Anstieg der Quadratmeterpreise sowohl für Grünlandflächen als auch für Waldflächen.

Bebaute Grundstücke: Im Jahr 2019 war bei den bebauten Grundstücken eine Steigerung der Kauffälle um zehn Prozent zu beobachten. Im Teilmarkt der Ein- und Zweifamilienhäuser gab es bei den Kauffällen einen Zuwachs von ca. 25 Prozent bei einer durchschnittlichen Preissteigerung von ca. zehn Prozent. Die Anzahl der Kauffälle von Drei- und Mehrfamilienhäusern ging um ca. 13 Prozent zurück. Bei gewerblich genutzten Grundstücken wurden mehr Kauffälle registriert als im Vorjahr, gemischt genutzte Grundstücke wurden hingegen weniger gehandelt.

Wohnungs- und Teileigentum. Die Anzahl der Kauffälle liegt auf dem Niveau des Vorjahres. Der Anstieg der Preise im Vergleich zum Jahr 2019 beträgt ca. zehn Prozent. Der Preis für neu errichtete Eigentumswohnungen lag im Mittel bei 3.140 €/m². Bei gebrauchten Immobilien richten sich die Kaufpreise unter anderem nach dem Baujahr. Eine nach Baujahren differenzierte Tabelle mit durchschnittlichen Kaufpreisen liegt für Ein- und Zweifamilienhäuser wie auch für Eigentumswohnungen im Grundstücksmarktbericht 2019 vor.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!