Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Digitaler Tag der Ausbildungschance am 8. Juni

Pressemitteilung Bergische Industrie- und Handelskammer

Das Ausbildungsjahr 2020 beginnt zwar schon in wenigen Monaten, trotzdem gibt es noch in nahezu allen Bereichen freie Ausbildungsplätze, insgesamt über 500 im Bergischen Städtedreieck. Um Bewerber und Betriebe kurz vor den Sommerferien zusammenzubringen, veranstaltet die Bergische IHK deshalb am 8. Juni einen digitalen „Tag der Ausbildungschance“. An diesem Tag stehen die Experten der IHK zwischen 10 und 15 Uhr zur Verfügung, um alle Fragen rund um das Thema Ausbildung und Bewerbung per Telefon, Videotalk oder Chat zu beantworten. Interessierte können bis zum 5. Juni eine E-Mail an ausbildungsplatz@bergische.ihk.de senden, um eine Wunschuhrzeit für eine telefonische oder digitale Beratung zu vereinbaren. Dafür ist neben der Uhrzeit nur noch die Angabe des Beratungsanliegens sowie der eigenen Telefonnummer nötig.

Die Bergische IHK bietet ergänzend dazu auch einen Bewerbungsmappen-Check an.  Hierzu senden die Bewerber die Mappe (als PDF- oder Word-Datei) ebenfalls an ausbildungsplatz@bergische.ihk.de und erhalten dann eine detaillierte Rückmeldung. Informationen zur Berufsorientierung gibt unter bergische.ihk.de und facebook.com/BergischeIHKFreieLehrstellen. Die aktuellen Ausbildungsangebote der Unternehmen sind abrufbar unter
ihk-lehrstellenboerse.de.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Bergische IHK am :

„Unser erster „digitaler Tag der Ausbildungschance“ war ein voller Erfolg. Unsere Expertinnen und Experten konnten heute insgesamt 30 Beratungsgespräche per Telefon, Chat oder Videotalk führen.“ Diese positive Bilanz zog Carmen Bartl-Zorn, Leiterin des Bereichs Aus- und Weiterbildung bei der Bergischen IHK. Viele Fragen rund um das Thema Ausbildung und Bewerbung wurden beantwortet, Berufswünsche ermittelt und konkrete freie Ausbildungsstellen angeboten. „Die Bewerber freuten sich sehr über das Angebot der IHK. Viele waren wegen der Corona-Krise unsicher, ob in diesem Jahr eine Ausbildung möglich ist“, so Bartl-Zorn. Die IHK konnte klarstellen, dass viele Unternehmen trotz der Pandemie Ausbildungsstellen anbieten und bestärkte die jungen Menschen darin sich zu bewerben. Mit Einigen wurde verabredet, sie weiterhin auf dem Weg in Ausbildung zu begleiten. Insbesondere Christine Köhler, neue IHK-Beraterin im Bereich „Passgenaue Besetzung“, wird mit den Bewerbern in regelmäßigem Kontakt bleiben. Sie wird auch alle unterstützen, die noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind. Ebenso können sich Unternehmen, die noch freie Ausbildungsplätze besetzen wollen, an Christine Köhler wenden. Telefon: 0202 2490-833 E-Mail: ausbildungsplatz@bergische.ihk.de Als weiteren Service bietet die IHK-Beraterin einen Bewerbungsmappen-Check für Ausbildungsplatzsuchende an – hierzu senden Bewerber diese ebenfalls an ausbildungsplatz@bergische.ihk.de. Das Programm „Passgenaue Besetzung - Unterstützung von KMU bei der passgenauen Besetzung von Ausbildungsplätzen sowie bei der Integration von ausländischen Fachkräften“ wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!