Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Montags-Stammtisch der AG 60plus kommt gut an

Um die Corona-Abstandsregeln einhalten zu können, trafen sich gestern 30 der insgesamt 220 Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft 60plus des SPD-Unterbezirks Remscheid zu ihrer Jahreshauptversammlung im großen Sitzungssaal des Remscheider Rathauses und nicht, wie sonst üblich, in der SPD-Geschäftsstelle an der Elberfelder Straße. Am 27. März 2018 war Dr. Bernd Kuznik zum neuen Vorsitzenden der AG gewählt worden, nachdem Neuwahlen anstanden und die langjährige Vorsitzende Rita Jungesbluth-Wagner plötzlich verstorben war. Er stellte sich gestern zur Wiederwahl und erhielt von den 30 abgegebenen Stimmen 21 bei drei Nein und sechs Enthaltungen. Weil Inge Brenning und Lore Mohr nicht mehr für den AG-Vorstand kandidiert hatten und Elfriede Korff und Ernst Söhn während ihrer Amtszeit als Vorstandsmitglieder verstorben waren, mussten vier Vorstandsposten neu besetzt werden. Zu stellvertretenden Vorsitzenden wurden Daniela Hager und Gerd Münnekehoff gewählt, zu Beisitzern Doris Edelhoff-Bouven, Christina Maar, Frank-Michael Nachtwein und Gerd Steinheuser. Die SPD-Liste zu der bei der Kommunalwahl im September ebenfalls anstehenden Wahl des neuen Seniorenbeirats wird von Dr. Bernd Kuznik angeführt, gefolgt von Regine Seewald, Klaus Grunwald, Iris Kuznik, Peter Bost, Daniela Hager, Bernd Schützeberg und Frank-Michael Nachtwein.

Auf diesevon SPD-Geschäftsführer Antonio Scarpino geleiteten  geheimen Wahlen folgte noch eine weitere – die Empfehlung an den Vorstand des SPD-Unterbezirks, Kuznik als Vorsitzenden de der AG 60plus auf einem aussichtsreichen Platz in den Listenwahlvorschlag zur Wahl des neuen Rates der Stadt aufzunehmen. Hierfür sprachen sich von den noch anwesenden 24 Mitgliedern 14 aus bei vier Nein und drei Enthaltungen. Letztlich entscheidet über die Wahlkandidaten und -kandidatinnen der Unterbezirksparteitag am 27. Juni in der Sporthalle West. Da es sich, wie bei der SPD schon seit geraumer Zeit üblich, um eine offene Mitgliederversammlung handeln wird, könnten noch im Saal weitere Bewerber/innen nominiert werden bzw. sich selbst zur Wahl stellen.

In seinem Rechenschaftsbericht hatte Bernd Kuznik zwischen den einzelnen Wahlen darauf hingewiesen, dass von den AG-Mitgliedern der 2018 eingeführte Montags-Stammtisch im Brauerhaus am Markt gut angenommen werde, wohl auch wegen der dazu eingeladenen Gäste. Wegen der anregenden Gespräche, etwa zwischen Vertretern der Politik und der Verwaltung, werde der Stammtisch auch von zahlreichen Remscheidern gerne angenommen, die keine Mitglieder der AG 6plus sein, so Kuznik. Zumal das Themenspektrum bislang groß gewesen sei.

Hinzu kamen in den vergangenen zwei Jahren noch weitere Mitgliederversammlungen der AG zu speziellen politischen Themen, darunter Hartz IV, die Arbeit von Streetworkern, das Alleecenter Remscheid, das Seniorenbüro am Markt, die Europawahl, der ÖPNV, das Werkzeugmuseum, die Kommunalwahl und „WLAN für Altenheime“. Dieser „direkte Draht nach draußen“ dürfe im keinem Altenheim mehre fehlen, betonte Bernd Kuznik.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Aus dem Rechenschaftsbericht von Dr. Bernd Kuznik für die AG 60plus (2018-2020): „Die Arbeit unserer AG 60plus wäre nicht möglich gewesen ohne den Rückhalt im SPD Unterbezirk, in der SPD Ratsfraktion, in anderen SPD Arbeitsgemeinschaften, in der Stadtverwaltung und bei den Mitgliedern der AG 60plus. Stellvertretend danke ich dafür Christine Krupp, Antonio Scarpino, Sven Wolf, Ilona Kunze-Sill, Nadine Gaede, Bianca Juhr, Ulla Willberg, Burhan Türken und insbesondere unserem Bezirksbürger-meister Otto Mähler und unserem Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz.“

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!