Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Pfarrerin Antje Menn wird neue Superintendentin

Pfarrerin Antje Menn.Pressemitteilung des Evangelischer Kirchenkreis Lennep

Am 1. Oktober wird Pfarrerin Antje Menn die Superintendentin des Kirchenkreises Lennep. In der außerordentlichen Tagung der Kreissynode setzte sie sich gestern gegen ihre beiden Mitbewerber durch. „Mir liegen Begegnungen und guter Austausch am Herzen: Mit den Gemeinden und Presbyterien, den Mitarbeitenden und Einrichtungen im Kirchenkreis sowie, über den eigenen Tellerrand hinaus, in ökumenischen und öffentlichen Kontexten. Ich freue mich, wenn wir als Kirche in der Region glaubwürdig unsere Stimme für Menschenrechte, Frieden und die Umwelt erheben und evangelische Impulse setzen“, sagte sie vor der Wahl durch die Kreissynode, das oberste Entscheidungsorgan in der Evangelischen Kirche auf kreiskirchlicher Ebene.

Die Wahl fand im Gemeindehaus der Ev. Auferstehungskirchengemeinde in Remscheid statt, gleichzeitig auch als Videokonferenz. Eine besondere Herausforderung war die sowohl digitale wie auch analoge Stimmabgabe. Die dabei auftretenden anfänglichen Schwierigkeiten wurden behoben. Antje Menn konnte im offiziell gewerteten zweiten Wahlgang 58 der 101 Stimmen auf sich vereinen. Sie setzte sich gegen Karl Hesse, Landespfarrer für Jugendarbeit und Leiter der Ev. Jugendbildungsstätte Hackkhauser Hof in Solingen ,und Dr. Dieter Jeschke, Pfarrer in der Ev.-ref. Kirchengemeinde Radevormwald, durch.

Hartmut Demski.Antje Menn übernimmt das Amt von Pfarrer Hartmut Demski (Foto rechts), der seit 2005 Superintendent im Kirchenkreis Lennep ist und zum 1. Oktober 2020 in den Ruhestand geht. Die 47-jährige Mutter von drei Kindern ist seit neun Jahren Pfarrerin der Evangelischen Kirchengemeinde Lennep und leitet außerdem die Abteilung Kinder – Jugend – Bildung im Kirchenkreis Lennep. Sie wuchs in einem Pfarrhaus in Radevormwald auf und arbeitete nach ihrem Studium der Theologie und Philosophie in Wuppertal, Göttingen, Genf, Lausanne und Bochum zunächst als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal und der Universität Bonn. Als neue Superintendentin ist sie leitende Pfarrerin im Kirchenkreis Lennep. Die Theologin wird in gemeinsamer Verantwortung mit den übrigen Mitgliedern des Kreissynodalvorstandes den Kirchenkreis leiten. Als Superintendentin hat sie dabei auch die Aufgabe, die Kirche nach außen zu vertreten. Sie wird Dienstvorgesetzte der Pfarrerinnen und Pfarrer und kirchlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die dem Kirchenkreis direkt unterstehen. Ihren Sitz hat sie ab 1. Oktober im Haus der Kirche in Remscheid-Lennep. Zum Kirchenkreis Lennep gehören aktuell 16 Kirchengemeinden mit knapp 63.000 Gemeindegliedern. Hartmut Demski gratulierte Pfarrerin Antje Menn herzlich und wünschte Gottes Segen. An der Kreissynode nahmen auch der Remscheider Oberbürgermeister Burkhardt Mast-Weisz und der SPD-Landtagsabgeordneter Sven Wolf teil. (Katrin Volk)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!