Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Dachgeschoss an der Büchelstraße brannte lichterloh

Gegen 14:54 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr, die Löscheinheiten Morsbach und Hasten sowie die Löscheinheit Nord heute zu einem Gebäudebrand an der Büchelstraße gerufen. Ein Vollbrand in einer Dachgeschosswohnung hatte sich auf den gesamten Dachstuhl ausgedehnt. Bei Eintreffen der Rettungskräfte schlugen bereits meterlange Flammen aus der Dachhaut und den Fenstern der Wohnung. Alle Bewohner des Hauses hatten sich bereits vor Eintreffen der Kräfte selbst in Sicherheit bringen können. Eine Bewohnerin der Brandwohnung erlitt leichte Verletzungen durch Rauchgase. Durch die enorme Rauchentwicklung waren Teile der Hastener Straße bis in die Edelhoffstraße derart verraucht, dass Anwohner irrtümlicherweise einen weiteren Brand an der Arthurstraße vermuteten, was einen Paralleleinsatz der Feuerwehr auslöste.

Der Brand an der Büchelstraße wurde über zwei Drehleitern mit Wenderohre bekämpft. Zeitgleich bekämpften zwei Trupps die Flammen von innen und mit einem weiteren Rohr vo0n außen. So konnte ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Gebäude verhindert werden. Bei der Innenbrandbekämpfung erlitt ein Feuerwehrmann Verbrennungen im Rückenbereich, die jedoch vor Ort behandelt werden konnten. Wegen der enormen Hitzeentwicklung im Dachbereich und verdeckten Glutnestern waren die Nachlöscharbeiten schwierig. Über beide Drehleitern musste noch bis in die Abendstunden die Dachhaut abgetragen werden. Die Löscheinheit Lennep übernahm als Ablösung der ersten Einsatzkräfte die Nachlöscharbeiten.

Während Löscharbeiten musste die Feuerwehr zu ihrer eigenen Sicherheit das Gebäude stromlos schalten. Dies betraf dann auch einen ein Teil des gesamten Straßenzuges. Aber och während der laufenden Maßnahmen konnten die Anwohner wieder mit Strom versorgt werden. Um ein erneutes Aufflackern des Brandes zu verhindern blieb am Abend eine Brandschau der Einsatzstelle nötig. Das Gebäude ist bis auf Weiteres unbewohnbar. Für zwei Bewohner organisierte die Feuerwehr eine Unterkunft in einem Remscheider Hotel. Die übrigen Bewohner fanden selbst eine Übernachtungsmöglichkeit. (aus dem Bericht der Feuerwehr)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!