Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Warnung vor Betrügern und dubiosen Haustürgeschäften

Pressemitteilung der Stadtwerke Remscheid

Zurzeit sind in Remscheid wieder dubiose Personen unterwegs, die mit zweifelhaften und verdeckten Verkaufsmethoden am Werk sind, um an sensible Kundendaten zu gelangen oder sich Zugang zu Wohnungen zu verschaffen. Die EWR erhält kontinuierlich Hinweise besorgter Bürger. Hier einige sehr gängige Methoden von Betrügern:

  • Anrufe mit Drohungen oder Abfrage sensibler Daten: Bürger werden von Personen angerufen, die sich als Mitarbeiter der EWR GmbH ausgeben. Die Rufnummer ist dabei unterdrückt und der Name des dubiosen Anrufers wird auf Nachfrage auch nicht genannt. Der zweifelhafte Anrufer fordert ausstehende Zahlungen ein und droht massiv mit Anwälten und Gerichtsvollziehern. Oder es wird versucht, sensible Daten, wie z.B. Zählernummern und/oder Bankverbindungen, abzufragen.
  • Rechnungen für angebliche Wartungsarbeiten an Stromzählern mit Bankkonto im Ausland: Kunden erhalten per Post gefälschte Rechnungen eines scheinbaren Energiedienstleisters. Die Rechnungen sind für angebliche Wartungs-arbeiten am Stromzähler ausgestellt und enthalten zugleich einen Überweisungsträger, mit dem die Betroffenen aufgefordert werden, Geld für entstandene Servicekosten am Stromzähler auf ein Bank-konto im Ausland zu überweisen. Die EWR rät: Ab mit den Rechnungen in den Papierkorb!
  • Zweifelhafte Personen wollen Zugang zu Energiezählern: Fremde Personen klingeln an der Wohnungstür und versuchen, sich unter falschem Vorwand Zugang zu den Energiezählern zu verschaffen. Dabei geben sie an, im Auftrag oder in Zusammenarbeit mit dem lokalen Versorger zu arbeiten. Sie versuchen dann, mit Hilfe der Zählernummer und dem Kundennamen neue Energielieferverträge zu initiieren, obwohl die betroffenen Kunden ihre bestehenden Vertrags-werke weder gekündigt noch neue unterschrieben haben.
  • Falsche Energieberater unterwegs: Dubiose Personen klingeln an Wohnungstüren. Verschiedene Gründe werden als Vorwand genannt, um sich Zugang zu den Zählern zu verschaffen: Der Verbrauch müsste kontrolliert werden, er sei entweder zu hoch, es würde zu viel für die Energie gezahlt, es müsste über-haupt etwas überprüft werden oder man habe schlichtweg seine Vertragsverlängerung versäumt. Die Bürger werden dann bedrängt, sensible Kundendaten Preis zu geben.
  • Wachsam sein : Die EWR legt Wert auf die Tatsache, dass sich grundsätzlich jeder Mitarbeiter, der zu Kunden an die Haustür kommt, ausweisen kann. Und auch bei Anrufen wird immer eine Telefonnummer angezeigt. Dies ist auch gesetzlich vorgeschrieben. Im Zweifel klärt ein kurzer Anruf bei der EWR GmbH unter der kostenfreien Hotline 0800 0 164 164 (montags bis freitags jeweils von 8 bis 18 Uhr) auf, ob der Mitarbeiter von der EWR ist! Weitere Infos unter ewr-remscheid.de/journal.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!