Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Flugblätter für Imbissbetreiber zur Erinnerung

Imbissbetreiber müssen in oder vor ihren Geschäften nicht nur Abfallbehälter aufstellen, sondern auch das öffentliche Umfeld – den Bürgersteig oder die Fußgängerzone– im Umkreis von 50 Metern sauber halten. Doch was Mühe macht, wird allzu gerne vergessen. Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes der Stadt Remscheid (Matthias Liese, Oliver Sommavilla und Manolya Yemelek) haben an diese Verpflichtung gestern mit Flugblättern auf Deutsch und Türkisch erinnert. Zitat: „Liebe Imbiss-Betreiberinnen und -Betreiber in Remscheid, immer wieder erhalten wir Klagen, dass es in Remscheid unsauber sei. Als Beleg dieser Verschmutzungen werden häufig Reste von Speisen und Getränken aus Gaststätten und Imbissbetrieben fotografiert. Die Technischen Betriebe Remscheid tun ihr Bestes, um unsere Stadt sauber zu halten. (…) Aber auch Sie als Gewerbetreibende der Imbisstuben und Schnellrestaurants sind nach der Ordnungs- und Sicherheitsverordnung verpflichtet, an Ihren Betrieben Abfallbehälter aufzustellen und diese regelmäßig zu leeren sowie die öffentlichen Flächen im Umfeld ihrer Betriebe sauber zu halten und Verschmutzungen zu beseitigen. Damit helfen Sie uns, dass unsere Stadt sauber bleibt.“

In Bürgergesprächen und in den sozialen Netzwerken war die Stadt aufgefordert worden, vor Imbissbetreiben doch einfach selbst weiterer Papierkörbe aufzustellen. Doch mehr städtische Papierkörbe führen auch zu steigenden Abfallgebühren.

Übrigens: Imbissbetreiber, die sich nicht an die städtische Verordnung halten, können mit einem Bußgeld bis zur Höhe von 1000 Euro belegt werden. Aber das blieb bei der gestrigen Aktion in Remscheid zunächst einmal ungesagt. Man hoffe auf die Einsicht hat der Geschäftsleute, sagte dem Waterbölles Ulrich Dressen von den Technischen Betrieben Remscheid (TBR). Es war nicht die erste Aktion dieser Art. Aber offenbar gilt auch hier die alte Redensart „Steter Tropfen höhlt den Stein“.Flugblätter für Imbissbetreiber zur ErinnerungFlugblätter für Imbissbetreiber zur Erinnerung

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!