Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Hindenburgstr.: Das Parken ist schwieriger geworden

Pressemitteilung der Wählergemeinschaft W.i.R.

Zur Sitzung der Bezirksvertretung (BV) Alt Remscheid am 11. August hat die Ratsgruppe der W.i.R. die Verwaltung um Antwort auf folgende Fragen gebeten: Wieso wurde die Parkmöglichkeit in der hinteren Hindenburgstraße (zwischen Lessing- und Wilhelmstraße) in Fahrtrichtung links von zwei Stunden auf eine Stunde geändert? Warum wurden die Parkmöglichkeiten auf der Hindenburgstraße vor dem ehemaligen Geschäft „Kleiner Laden“ wieder entfernt? Durch den Wegfall von zwei Parkplätzen (ausfahrend aus der Hindenburgstraße in die Wilhelmstraße rechtseitig) hatte die W.i.R.in der BV-Sitzung am 12.2.2019 beantragt, vor dem ehemaligen Geschäft „Kleiner Laden“ zwei neue Parkplätze einzurichten. Dasa war auch geschehen. Doch vor gut zwei Wochen sei an dieser Stelle eine Schraffierung auf der Straße aufgetragen worden, so dass dass gut 1½ Parkplätze wieder wegfallen seien. Das habe die Parksituation auf der Hindenburgstraße und der näheren Umgebung wieder angespannter gemacht, ebenso wie die Verringerung der Parkdauer. Der Grund: „In der unmittelbaren Nachbarschaft befinden sich verschiedene Dienstleister (Ärzte, Therapeuten, Rechtsanwälte, Grafiker usw.). Für deren Besucher reiche eine Stunde Parkdauer meist nicht aus. „Daher weichen diese nun zusätzlich auf die zeitlich uneingeschränkten Parkmöglichkeiten aus, so dass Anwohner und Mitarbeiter der Gewerbebetreiber/Dienstleister noch schlechter Parkmöglichkeiten vorfinden“, kritisiert die W.i.R.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Lothar Kaiser am :

Die eingeschränkten Parkmöglichkeiten beruhten auf eine Irrtum, der korrigiert werde, entschuldigte sich heute in der Bezirksvertretung Alt-Remscheid Ordnungsamtsleiter Jürgen Beckmann. Dier Schraffierung auf der Straße seien allerdings nicht neu, sondern nur erneuert worden. Sie müsste sein, um größeren Fahrzeugen wie etwa der Feuerwehr das Abbiegen zu erleichtern.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!