Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Auf Container folgen bis zum Neubau Bauwagen

Die Stadtverwaltung sieht Perspektiven für einen sechsgruppigen Kita-Neubau an der Hindenburgstraße. Das bereits vom Rat der Stadt im Juni beschlossene Konzept steht am 11. August noch einmal auf der Tagesordnung der Bezirksvertretung Alt-Remscheid.  Demnach wird am Standort Hindenburgstraße 92 die städtische Kindertageseinrichtung „Am Schützenplatz“ zunächst auch im neuen Kindergartenjahr 2020/21 in angemieteten Containern fortgeführt (bis 31.7.2021). Zum 1. August 2021 soll sie sodann provisorisch mit drei Gruppen auf den Léon-Goraguer-Platz an der Martin-Lother-Straße verlagert werden; die Anschaffung von drei Bauwagen, zwei Sanitärblöcke und Ausstattungsgegenstände zur Herrichtung des Grundstücks sind ca. 427.500 € erforderlich.

Derweil prüft die Verwaltung Möglichkeiten, auf dem Grundstück Hindenburgstraße 92 eine sechsgruppige Kita als Investorenmodell in städtischer Trägerschaft zu realisieren. Ab 1. August 2021 soll auf dem bisherigen Container-Standort der Kita „Am Schützenplatz“ mit dem Bau einer sechsgruppigen neuen Kita begonnen werden. Das von einem Investor errichtet Gebäude will die Stadt Remscheid später für den Kita-Betrieb anmieten. Zitat: „Diesbezüglich werden Gespräche mit potenziellen Investoren geführt, die eine schnelle Realisierung des Neubaus zu den finanziellen Bedingungen des Kinderbildungsgesetzes zusichern können.“ Nach Fertigstellung des Neubaus werden die Bauwagen entweder von der Stadt an anderem Ort weiterverwendet oder verkauft.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Der Beschlussvorlage der Verwaltung stimmte die Bezirksvertretung Alt-Remscheid heute einstimmig zu. Zuvor hatte Rosemarie Stippekohl (CDU) darauf hingewiesen, dass es auf dem Areal mit der Planung eines Kita-Neubaus nicht getan sei, sondern dass es auf eine Gesamtplanung ankomme, um die Expansionsbedürfnisse der Grundschule Am Stadtpark zu berücksichtigen. „Das ist aber doch schon in der Ratssitzung protokolliert und bestätigt worden“, kürzten Beatrice Schlieper (Grüne) und Nadine Gaede (SPD) das Thema ab.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!