Skip to content

Zuerst kommt der Mensch

Eisige Winde in Remscheid. Im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Friedrich-Ebert-Platz, im übertragenen Sinn aber auch im Ämterhaus gegenüber, da, wo man sich im Sommer in den Tropen wähnt. Eisig jetzt, im Winter, immer dann, wenn sich die Glastüren am Haupteingang öffnen, besser gesagt öffneten.

Das liegt an der architektonisch gelungenen „offenen Bauweise“ des Gebäudes. Gelungen? Wer an der Infotheke Dienst tut und seinen Schnupfen / seine Erkältung nicht mehr los wird, sieht das verständlicherweise anders uns ist sauer auf den Architekten. Mit Rücksicht auf die städtischen Angestellten an der Infotheke sei der Haupteingang nun schon seit fünf Wochen geschlossen, schrieb mir ein „Waterbölles“-Leser. Zutritt nur über einen Nebeneingang. Merke: Im Mittelpunkt jeden Handelns steht nicht die Form, sondern der Mensch. Merke 2: Nicht selten sind die Folgekosten eines Projektes höher, als man es zunächst wahrhaben will.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Udo Hellmann am :

Es wird Zeit, das Ämterhaus zum Denkmal zu erheben! Warum ? Na, denk mal ... !!

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!