Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Corona: Grundschule Hasenberg dicht bis 26. August

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Zwanzig Lehrerinnen und Lehrer sowie OGS- und sonstige Schulbeschäftigte der Gemeinschaftsgrundschule Hasenberg treten ab heute eine 14-tägige häusliche Quarantäne an, weil sie in Verdacht stehen, sich auf einer außerschulischen Veranstaltung am Dienstag, 11. August, mit dem Coronavirus angesteckt zu haben. Ohne sie kann der Schulbetrieb nicht aufrecht erhalten werden. Aus diesem Grund schließt die Stadt Remscheid als Schulträger in Abstimmung mit dem Schulamt die Grundschule bis inklusive Mittwoch, 26. August. Auch die OGS wird für diesen Zeitraum geschlossen.  

Eine Lehrkraft der Gemeinschaftsgrundschule Hasenberg hatte sich gestern im Rahmen des freiwilligen 14-tägigen Testangebots für Lehrerinnen und Lehrer auf Corona testen lassen. Das positive Testergebnis wurde heute mittgeteilt; die Lehrkraft weist keinerlei Krankheitssymptome auf. Seitdem befindet sie sich in Quarantäne. Ein Ansteckungsrisiko im Schulbetrieb für Schülerinnen und Schüler hat es Dank Abstandsregelungen und Maskenpflicht nicht gegeben. Die Lehrkraft war nicht im Unterricht eingesetzt.

Den betroffenen Lehrerinnen und Lehrern wird empfohlen, sich gegen Ende der Isolation im Testzentrum des Gesundheitsamtes auf Covid 19 testen zu lassen. Die Frage einer eventuellen Notbetreuung wird derzeit im Schulministerium NRW geklärt. Für die 164 Schülerinnen und Schüler wird statt des Präsenzunterrichtes nun Distanzunterricht erteilt. Für dreizehn der betroffenen Personen ist das örtliche Gesundheitsamt zuständig – sie sind Remscheider.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Norbert Landen am :

Konnte man die Tests nicht vor dem Schulbeginn am 11.08.20 machen?Müssen nicht auch Lehrer verantwortungsvoll im Bezug auf Ihre Schüler handeln? Was war das für eine Schulung?Fragen über Fragen.

Thomas Reich am :

Die Tests sind ja freiwillig, sonst müsste man die Lehrer zu Tests verpflichten. Nur müsste man dann nicht auch konsequenterweise regelmäßig alle Schüler testen?! Das wäre mir zu viel und ich bin eher für mehr und frühe Tests. Ich würde hier auch alle anderen 19 Lehrer sofort testen lassen. Es müsste sich auf jeden Fall maximal um eine Veranstaltung der Kontaktkategorie 2 handeln, da ja alle anderen 19 Lehrer nicht sofort getestet werden müssen, sondern erst einmal zwei Wochen zuhause bleiben "dürfen". Für danach gibt es auch nur eine Empfehlung. Man könnte fast meinen, besser mal nicht testen, da ja bestätigte Fälle die Statistik nach oben ziehen. Quarantäne fällt ja in keine Statistik für verschärfende Massnahmen.

Heinz Wäscher am :

Wenn Tests freiwillig sind bräuchte man doch bloß mit dem Testen aufhören und schon würde es keine neuen Fälle mehr geben - wie praktisch (wer Ironie findet darf sie behalten).

Michael Heimlich am :

Nach der Pauschalverdächtigung der Lehrkräfte als sogenannte "Abgetauchte" in Corona-Zeiten seitens Herrn Stamp (FDP), stellvertretender Ministerpräsident des Landes NRW, wird sich wohl keine Lehrkraft in NRW diesbezüglich nach vorne drängen wollen. Hausgemachte Probleme also...

Thomas Reich am :

Pauschal war das ja nicht, er lobte ja auch andere Lehrkräfte. Oder wurden hier auch alle Lehrkräfte pauschal gelobt? Allerdings sollte er sich als "Dienstherr" schon sehr überlegen, wie er mit "seinen Untergebenen" umgeht. Im Übrigen fände ich es gegenüber den Schülern trotzdem fehlt am Platz, wenn wegen solcher Aussät... ahm Aussagen, hier Lehrkräfte die "beleidigten Leberwürste" spielen würden. Ich möchte so etwas für meinen Teil nicht glauben und kann es mir auch nicht vorstellen. Ich vertrete immer noch die Grundauffassung, dass Lehrkräfte den Beruf gewählt haben, damit sie Schülern etwas beibringen dürfen. Also aus Überzeugung und nicht weil sie den Beamtenstatus erlangen woll(t)en. Daher kann ich mir vorstellen, dass die meisten Lehrkräfte sich alleine schon deshalb testen lassen, weil sie "ihre" Schüler schützen wollen.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!