Skip to content

Überblick über das Programm der Klosterkirche

Donnerstag | 20. August | 20 Uhr |
Kleinkunst, Kabarett, Comedy
Dave Davis: Ruhig, Brauner!

Preview vom neuen Programm! Demokratie ist nichts für Lappen
Dave Davis, der „Sunshine-Generator“ der deutschen Kabarett- und Comedy-Szene, hat sein als Liveshow getarntes Soforthilfepaket für Deutschland pickepackevoll geschnürt: Herzlich willkommen zu "Ruhig, Brauner! - Demokratie ist nichts für Lappen". Wir Menschen verstehen uns als die letzte Sprosse der Evolutionsleiter, und das Leben könnte
doch so einfach sein, wären da bloß nicht all die anderen. Unsere Mitmenschen lassen unseren „Aggrozytenpegel“ in kritische Höhen schnellen und wir eskalieren.
Grassierende Pandemien, ein beschleunigter Klimawandel und Wut beflügelnde soziale Ungleichheit drängen sich in unser gesellschaftliches Panorama. Gibt es beim Menschen - ähnlich wie bei Hunden – auch Rassen? Und wenn ja, für welche Menschen gilt dann die Leinen- und Maulkorbpflicht? Ein nicht unerheblicher Teil der deutschen Bevölkerung fühlt sich von der Komplexität unserer Welt überfordert. Mit dem Klöppel der einfachen Lösungen läuten Verschwörungstheoretiker ihre Hochkonjunktur ein und finden nicht nur bei geistigen Abendgrundschülern Anklang.
Was nun? Untergang als Weg? Krise als Devise? Kann man machen, muss man aber nicht. Oder vielleicht lieber „Singing In The Rain“? Muss man nicht machen, sollte man aber! Sie wollen wissen wie? Dann erleben Sie Dave Davis live! Der zweifache Prix-Pantheon-Gewinner, Comedypreisträger und Träger des Stuttgarter Besens in Gold spricht und singt in „Ruhig, Brauner!“ ein Plädoyer für Lebensfreude und Zufriedenheit in sowohl geschmeidigen, als auch widrigen Zeiten.
Preisgruppe I € 22 / 17.60 (erm); € 20 / 16 (erm) im Vorverkauf. Alle Preise verstehen sich zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren. Nur noch wenige RESTKARTEN erhältlich.
Achtung: Nachholtermin vom 7. Mai. Da der ursprüngliche Termin wegen der Corona-Pandemie verschoben wurde, spielt Dave Davis nun sein brandneues Programm in der Klosterkirche! Die Tickets vom 7.5. mit dem Programmtitel "Genial verrückt!" behalten ihre Gültigkeit. Und da es aufgrund der coronabedingten Kapazitätsbeschränkung für den 20. August derzeit keine Tickets mehr gibt, freuen wir uns, dass Dave Davis am 24.März 2021 einen Zusatztermin bei uns in der Klosterkirche spielen wird. Der  Vorverkauf läuft!

Sonntag | 23. August | 17 Uhr |
Musik: Klassik, Neue Musik
Mozart, Chopin, Bizet und Liszt
Weltklassik am Klavier · Luiza Borac

Mozart und die Liebe - Don Giovanni !
Veranstalter: Weltklassik am Klavier
Reservieren Sie rechtzeitig Ihre Plätze im Internet unter www.weltklassik.de, per E-Mail an info@weltklassik.de oder telefonisch unter Tel. 0211/936 50 90.
€ 25 / 15 (erm); € 25 / 15 (erm) im Vorverkauf, Kinder bis 18 J. frei! Alle Preise verstehen sich zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren

Mittwoch | 9. September | 20 Uhr |
Kleinkunst, Kabarett, Comedy
Beckmann-Griess
Was soll die Terz...?

Kabarettkonzert
Timm Beckmann (Gewinner dt. Kleinkunstpreis) und Markus Griess („Der Familie Popolski“) bringen sie alle auf die Bühne: den Paten und Rocky, Tschaikowski und Led Zeppelin, Leo und Kate, Mozart und die Foo Fighters – und wenn man Pech hat, dann sind
die beiden auch noch so richtig in Schlagerlaune. Mit Klavier, E-Gitarre, Soundmaschine und irgendetwas, das vermutlich wie Gesang klingen soll, preschen die zwei Musikkabarettisten einmal durch die komplette Musikgeschichte. Der geneigte Zuhörer erfährt dabei so einiges über das Who-is-Who der musikalischen Vergangenheit, während die beiden den Staub von der Klassik swiffern und beim Rock mit voller Absicht den Roll fallen lassen. Einfach, weil es geht.
Auf die Frage „Was soll das denn sein? Ein klassisches Konzert von Kabarettisten? Ein Rockkonzert der Comedy-Riege?“ gibt es nur eine Antwort: Ja! Denn ohne einen Funken Zurückhaltung reißen die beide alle Grenzen von Musikstilen ein und erfinden etwas absolut Neues - ein Kabarettkonzert.
Mit dabei: das Publikum. Denn Mitmachen geht auch. Mit Witz und Wortakrobatik wird das interaktive Kabarettkonzert vom Stapel gelassen, das aus Zuschauern Mitspieler macht, während Timm Beckmann und Markus Griess versuchen, sich gegenseitig zu über-beat-en. Egal ob Musikliebhaber oder Schiefsinger, Dichter oder Denker, begeisterter Teilnehmer oder In-der-letzten-Reihe-Sitzer – wer sich einfindet zu „Was soll die Terz …?“, den erwartet großartige Unterhaltung!
€ 27 / 22.60 (erm); € 25 / 21 (erm) im Vorverkauf inkl. € fünf Corona-Solidaritätszuschlag
alle Preise verstehen sich zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren.

Donnerstag | 10. September | 20 Uhr |
Kleinkunst, Kabarett, Comedy
Fischer & Jung`s - Ist das Sex oder kann das weg??

Ein Abend für alle, die der Frage auf den Grund gehen wollen: "Wo landet eigentlich die Liebe im Alltagsbetrieb?"
In diesem schrägen und bissigen Mix aus Komödie und Kabarett, prallen zwei Paare mit ihren Wünschen, Sehnsüchten und Vorstellungen von Beziehung aufeinander. Lebt man nun die freie Liebe, in der alles möglich ist, jedes Türchen offen steht im Schlaraffenland der unbegrenzten Möglichkeiten, oder doch lieber die ehrliche fundierte Bildungsbürgerehe, aufgeklärt, sicher und unantastbar? Vielleicht ist ja doch die berühmte Ménage à Trois die Lösung aller Beziehungsprobleme. Denn letztendlich fragen sich doch alle irgendwann: Ist dieser Typ mit den Chipskrümeln auf dem Bauchansatz und den Senfresten im Dreitagebart wirklich der fleischgewordene Traum meiner heißesten Sehnsüchte? Ein Muss für alle Ladies Night und Caveman Fans!
Preisgruppe I € 27 / 22.60 (erm); € 25 / 21 (erm) im Vorverkauf, inkl. € fünf Corona-Solidaritätszuschlag. Alle Preise verstehen sich zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren.

Mittwoch | 16. September | 20 Uhr |
Musik: A cappella
basta - a cappella
basta - In Farbe

Ein Zuviel an Grau musste man von basta noch nie befürchten. Beständig versorgen die fünf Jungs im besten Alter ihr Publikum seit Jahren mit lebensprallen Liedern, umwerfend komischen Geschichten und feinsinnigen Balladen und arbeiten so unentwegt an der
kulturellen Kolorierung für eine Bunte Republik Deutschland. Dass das a cappella, also nur mit Stimmen geschieht, ist dabei fast schon Nebensache. Ganze Orchester und Bands entstehen vor den inneren Augen und Ohren des Publikums. Auch hier ist es der (musikalische) Farbenreichtum, der souveräne Zugriff auf alle erdenklichen Genres und Stilrichtungen, der basta so auszeichnet.
Nachdem sie uns bei ihrer letzten Show „Freizeichen“ mit dem Büroshanty „Cut, copy & paste“ begeistert haben, spendieren sie uns dieses Mal mit ihrer Dancenummer „Reggaeton im Altersheim“ eine weitere so unwahrscheinliche wie geniale Kombination zweier Welten, die nach einmaligen Hören nicht mehr voneinander zu trennen sind. Diese irrwitzigen und doch so passenden Kombinationen sind neben ihrer umwerfenden Bühnenpräsenz so etwas wie bastas Markenzeichen: „Kranke Männer“ verbindet klassischen Hardrock mit maskuliner Wehleidigkeit, „Mein Auto“ alpine Ländlerromantik mit einer satirischen Hymne auf des Mannes besten Freund, das Auto.
Apropos Satire: Dass Gesellschaftskritik bei basta nie mit erhobenem Zeigefinger und Moralpredigten, sondern immer sympathisch und mit einem verschmitzten Lächeln dargereicht wird, ist ihre große Stärke. basta schmieren uns keinen Honig um den Mund. Dass es manchmal schwer ist, dieses Leben, davon wissen und singen sie. Aber sie zeigen uns, dass wir das Recht haben, über all die Zumutungen zu schmunzeln. „Das Leben ist kein Wandtattoo“ heißt es bei ihnen, und dass dieser Satz schon fast selber zum Sinnspruch taugt, ist auch wieder eine so typische basta-Ironie. Nein, basta nehmen das Leben ernst und humorvoll zugleich, und das muss man ihnen erstmal nachmachen. Sie gewinnen jeder schmerzlichen, traurigen oder auch nur banalen Situation einen neuen Blickwinkel ab und machen ihn damit schöner. Und was einem den einen oder anderen Tag normal, alltäglich und grau erschienen haben mag, das sieht man spätestens nach dem Besuch einer basta-Show: in Farbe.
Preisgruppe I € 31 / 25.80 (erm), € 29 / 24.20 (erm) im Vorverkauf, inkl. € fünf Corona-Solidaritätszuschlag. Alle Preise verstehen sich zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren.

Donnerstag | 17. September | 20 Uhr |
Musik: Singer, Songwriter
Lydie Auvray Trio
mon voyage
Neues Programm!

Mit MON VOYAGE präsentiert die aus der Normandie stammende und in Deutschland lebende Akkordeonistin, Sängerin und Komponistin Lydie Auvray ihr neues Bühnenprogramm. Eigentlich befindet sich die „Grande Dame des Akkordeons“ schon seit 42 Jahren auf ihrer ganz persönlichen, musikalischen Entdeckungsreise, doch dieses Mal beschreitet sie einmal mehr beherzt ganz neue Wege. Besonders reich an unterschiedlichen Musikstilen, Bildern und Dynamiken sind die neuen Stücke. Der Zuhörer erlebt eine ebenso abwechslungsreiche wie stimmige Reise durch die musikalischen Landschaften über Europas Grenzen hinaus: von Musette bis Tango, von Jazz bis afro-karibische Rhythmen und Lieder, mal lyrisch, mal melancholisch, mal temperamentvoll interpretiert. Solo oder gemeinsam mit ihren Musikern wird ihre Musik zur Liebeserklärung an das Instrument, an das Leben und an ihr Zuhause in der Welt.
Mit Lydie Auvray – Akkordeon, Gesang; Eckes Malz – Klavier, Percussion, Backing Vocals; Markus Tiedemann – Gitarren, Bass, Backing Vocals.
Preisgruppe I € 27 / 22.60 (erm), € 25 / 21 (erm) im Vorverkauf, inkl. € fünf Corona-Solidaritätszuschlag. Alle Preise verstehen sich zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren.

Dienstag | 22. September | 20 Uhr |
Länder & Kulturen
Eine Multivisions-Show im Panoramaformat (Cinemascope)
Georg Krumm
Irland - Europas wilder Westen

Veranstalter: Klosterkirche und Georg Krumm
Es muss einen Grund haben, dass sich nahezu alle, die die grüne Insel am Rande Europas einmal besucht haben, fortan als Irland-Liebhaber bezeichnen. Wahrscheinlich liegt es daran das ihre Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern übertroffen werden. Irland ist bei weitem vielseitiger als es vom Kontinent aus scheint. Die historischen Denkmäler aus vorgeschichtlicher Zeit sowie aus der christlichen Epoche machen es zu einer ungeahnt reichen Kulturlandschaft. Die wilden Küsten und Berge, verträumte Seen und Moore sind von jenem Reiz, der die Seele ebenso ansprechen wie das Auge. Die Freundlichkeit der Bevölkerung ist sprichwörtlich, die Gemütlichkeit der Pubs legendär. Jahrhunderte voller Umbrüche und Wirren haben gewiss ihren Tribut von den Menschen gefordert, aber sie haben die Iren auch mit einem köstlichen Sinn für schwarzen Humor und einladender Herzlichkeit im Umgang mit Fremden ausgestattet. Ob in aufstrebenden oder depressiveren Zeiten, die berühmte Fähigkeit der Iren, immer ihren Spaß in geselliger Runde zu finden haben sie nie verloren, und das ist zu spüren, weil man als Gast darin eingebunden wird.
Die Reise führt von Dublin aus im Uhrzeigersinn rund um die Insel. Georg Krumm besucht u.a. Cobh, den Hafen, an dem die legendäre Titanic das letzte Mal die Anker lichtete und den Mizen Head, den süd-westlichsten Punkt in Irland. Der Ring of Kerry soll Ausgangspunkt sein für den landschaftlich wesentlich schöneren Ring of Skellig, der direkt auf die Klosterinsel Skellig Michael führt. Eine raue zweistündige Seereise vom Festland entfernt. Die berühmte abgelegene Klosterinsel bot bis ins 13 Jhrd. Jeweils 13 Mönchen eine unwirkliche Wohn- und Klausurstätte. Eine neue Berühmtheit erlangte die schroffe steile Felseninsel wieder, als sie Filmkulisse für die Kino Serie „Star Wars“ wurde. Die Torfgebiete um Connemara und Achill-Island, die Lieblingsinsel Heinrich Bölls schließen sich an.
Auch Nordirland hat Georg Krumm auf einer Reise besucht. Für den Touristen ist der Unruheherd nicht auszumachen, nur die Relikte der Kampfhandlungen sind zu sehen. Umso erstaunter ist man, wenn man die überaus freundlichen Nordiren kennenlernt. An der Bushmills-Whiskey-Destillery endet die Tour durch Irland.
Zusatz: Der Ire ist rothaarig, trinkfest und heißt "Paddy". Das ist natürlich nur ein Klischee, aber ich habe es wörtlich genommen. Ich habe den irischen Folk-Musiker Jeff Collins gebeten, die Stimmungen, die ich mit meinen Bildern erzeuge mit seiner Musik zu perfektionieren. Er kennt die melancholisch anmutenden Landschaften und die vor Energie übersprudelnden Pubs und bringt es mit seiner Stimme und seiner Gitarre auf den Punkt. Extra für die Show hat er Musik geschrieben und gesungen. Das Irland-Feeling wird auch Sie packen.
Karten gibt es im Reisebüro Witting, Alte Kölnerstr., und in der Klosterkirche. Oder online
gleich hier.
Obacht: Die Veranstaltung wurde aufgrund der Corona-Krise vom 23.März auf diesen neuen Termin verschoben. Die Karten für den Ursprungstermin behalten ihre Gültigkeit. € 16 / 12.50 (erm), € 15 / 11.70 (erm) im Vorverkauf. Alle Preise verstehen sich zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren.

Mittwoch | 23. September | 20 Uhr |
Kleinkunst, Kabarett, Comedy
Anna Mateur & the Beuys
Kaoshüter

Sie tanzt. Sie singt. Sie spontant. Und macht Musik mit der wohl geilsten Stimme seit Nina Hagen…! Anna Mat€ ist diese großartige, wundersame Erscheinung, die mit ihrem sagenhaften Stimmvolumen und abgrundkomischen Witz-Ernst alles in den Schatten stellt, was sich hierzulande als Groß-Kunst, Klein-Kunst, Neben- oder Zwischen-Kunst zu behaupten versucht.
Anna Mateur ist: Sonder-Kunst! Sie enttarnt das Groteske der Normalität, das Monströse des Mittelmaßes und den Zusammenhang von Komfort und Konformismus… All das mit den Mitteln der Gebrauchskunst: Liedgut unchained. Cover. Songs. Ein Abend, an dem die Symbiose von Gefühl und Erkenntnis für die ganz große Katharsis sorgt. Expect the unexpected. Das ist Annamateur!
Die Musiker an der Seite von Anna Mateur, in wechselnden Besetzungen, sind: Kim Efert (Gitarre), Samuel Halscheidt (Gitarre).
Anna Maria Vogt aka Anna Mateur, geboren 1977 in Dresden, studierte Musik, hätte sich aber lieber für Grafik oder Schauspiel beworben. Seit 2003 tourt sie mit ihren verschiedenen musikalischen Formationen, zuletzt mit „Anna Mateur and the Beuys" im deutschsprachigen Raum. Vielfach ausgezeichnet, immer bereit für einen kreativen Seitensprung, schreibt sie Bühnenprogramme, Songtexte und Radiokolumnen, zeichnet ihre Geschichten live auf Folien, Haut, Tische und Wände. Ihre Leidenschaft gilt Systemen zwischen Ordnung und Chaos.
Auszeichnungen: Salzburger Stier, Deutscher Kleinkunstpreis, Deutscher Kabarettpreis, Bayerischer Kabarettpreis, St. Ingberter Pfanne u.a.
Preisgruppe I € 28 / 23.40 (erm), € 26 / 21.80 (erm) im Vorverkauf inkl. € fünf Corona-Solidaritätszuschlag. Alle Preise verstehen sich zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren.

Sonntag | 27. September | 18 Uhr und voraussichtlich Zusatzvorstellung 20.30 Uhr |
Kleinkunst,
Kabarett, Comedy
Konrad Beikircher
#BEETHOVEN - dat dat dat darf!

"Liebes Publikum, mit drei Jahren habe ich die erste Schellackplatte auf den Küchenboden fallen lassen: Beethovens Klaviersonate „Pathétique“, gespielt von Wilhelm Kempff. Alle fielen ins Koma, ich hab’s überlebt. Mein Leben lang hat er mich seitdem begleitet, Ludwig der Große. Jetzt ist es an der Zeit, zu erzählen, was dabei herausgekommen ist. Dass er die Fünfte, die Neunte, den Fidelio oder die Wut über den verlorenen Groschen geschrieben hat, weiß jeder. Dazu brauchen Sie nicht zu mir zu kommen, das steht alles in den Programmheften der Konzertsäle.
Privat war er allerdings alles andere als der Fackelträger abendländischer Moral: der Schwerenöter war hinter Frauen her, aber hallo! Meistens aber erfolglos, und wenn die Sehnsucht allzu groß wurde, hat er sie sich gemietet, er jonglierte mit dem Geld, dass es jeden Hütchenspieler begeistert hätte, er schrieb immer wieder Rheinlieder und versteckte sie in berühmten Kompositionen, weil der Rhein in Wien kein Schwein interessierte, er war verlobt mit einer Bonnerin, die ebenfalls in Wien lebte, er war ein Helikopteronkel wie er im Buch steht, er hat Fürsten erpresst, und der Trinker Beethoven war ein launiger Griesgram, der allein mit seinem Lachen Geld hätte verdienen können, so laut und ansteckend war es.
Er war ‚harthörig’ und später taub, was ihn misstrauisch ohne Ende machte und er war rheinischer Republikaner von Grund auf. Kurz: der große, unberührbare Titan, der größte Komponist und der Held der Menschheit war im Alltag ein – was ein Glück! – ganz normaler Mensch.
Ein Leben lang hab ich zusammengetragen und verspreche Ihnen, dass ich Ihnen nur die Wahrheit erzähle – wenn auch in meinen Worten. Wissen Sie, was Sie bisher nicht wussten, glauben Sie, was Sie bisher nicht glauben wollten, erfahren Sie mehr: über ihn und über – sich! Was das alles mit „dat dat dat darf!“ zu tun hat? Kommen Sie doch vorbei, ich erzähl’ es
Ihnen."
Ihr Konrad Beikircher
Preisgruppe I € 27 / 22.60 (erm),. € 25 / 21 (erm) im Vorverkauf inkl. € fünf Corona-Solidaritätszuschlag. Alle Preise verstehen sich zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren.

Donnerstag | 1. Oktober | 20 Uhr |
Literatur, Lesung, Hörspiel
Jens Wawrczeck liest Die Vögel
Hitch & Ich
Alfred Hitchcock? Ein Fall für Jens Wawrczeck!

Jens Wawrczeck – der Mann, der zu viel wusste. Jedenfalls so viel über Alfred Hitchcock und seine Filme, dass er es nicht mehr für sich behalten kann! Der Schauspieler, Sänger und Synchronsprecher Jens Wawrczeck erlangte mit seiner Rolle als Detektiv Peter Shaw in der Hörspielserie Die drei ??? einen Kultstatus, der bis heute anhält. Mit der Lesereihe HITCH UND ICH erfüllt er sich jetzt einen Traum. Seine große Leidenschaft gilt Alfred Hitchcock und der Literatur »hinter dem Film«. Er muss sie ans Licht zerren und enttarnen: Die unsichtbaren Dritten – die Romane und Erzählungen hinter Hitchcocks Filmerfolgen. Mörderisch, musikalisch, multimedial.
Begleitet wird das Programm von Live-Musik mit Jan Peter Pflug am Theremin. Ein verdächtig spannender Abend für Hitchcock-Fans, Literatur-Freaks, Cineasten und alle, die berüchtigt sind für ihre Liebe zu guter Unterhaltung und einer perfekten Leseperformance!
Preisgruppe I € 29 / 24.20 (erm), € 27 / 22.60 (erm) im Vorverkauf inkl. € fünf Corona-Solidaritätszuschlag. Alle Preise verstehen sich zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren.

Freitag | 2. Oktober | 20 Uhr |
Party & Clubkultur
Jim Rockford Band & Gäste
Soul Shake Party
Corona Version

"Am Freitag, den 02. Oktober20 dürfen wir euch offiziell nach langer Kulturabstinenz zur Soul Shake Party in der Klosterkirche Lennep einladen! Aufgrund der momentanen Verordnung geht das nur in einer kleinen bestuhlten Konzertvariante mit drei Musikern und einem bis zwei Sängern, und es sind nur knapp 100 Personen zugelassen. Abstände sind gesichert, alles wird Ambient mit kleinen Bistro Tischen eingedeckt und wir freuen uns auf euch! Weitere Infos bezüglich der Sänger geben wir bald bekannt." (Jim Rockford Band)
Die Jim Rockford Band spielt Chart & Pop Songs der letzten 40 Jahre in großartigen Live Versionen und performt die Songs auf ihre ganz eigene Art. Wichtig: Die Karten von der Soul Shake Party am 20.05.2020, die leider ausfallen musste, wurden auf diesen Termin umgebucht und behalten weiterhin ihre Gültigkeit. Sollten Sie zum "kleinen Soul Shake Konzert" nicht kommen wollen, melden Sie sich bitte im Büro der Klosterkirche: info@klosterkirche-lennep.de oder unter Tel. RS 997090.
Derzeit AUSVERKAUFT. Voraussichtlich Zusatzshow.

Donnerstag | 8. Oktober | 20 Uhr |
Kleinkunst, Kabarett, Comedy
Barbara Ruscher … hat Vorfahrt

Scharfzüngig, intelligent, aber charmant hinterfragt Deutschlands Kabarett-Lady Barbara Ruscher den Selbstoptimierungswahn unserer Gesellschaft und ist dabei immer eine Spur voraus. Ruscher regt sich auf. Über finanziell ausufernde Kindergeburtstags-Event-Rankings, über Raser, die ihren Wettbewerb ohne Rücksicht auf Verluste auf öffentlichen Straßen austragen, über Gangsta-Rapper und deren hemmungslose Vorurteile, über die Infantilisierung unserer Gesellschaft durch Ausmalbücher für Erwachsene.
Ruscher fragt sich, warum ihre Tochter unbedingt aufs Gymnasium will und bekommt die Antwort: „Weil da so viel Unterricht ausfällt.“ Das sieht Ruscher ein und stimmt zu, auch weil die Schulen heute meist in herrlich antikem ursprünglichem Zustand sind. In ALLEN Räumen. Sollte man Söder nicht darüber aufklären, dass man anstelle von Kreuzen in die Klassenräume lieber Duftbäume in die Schulklos hängen sollte?
Vor keinem Thema schreckt sie zurück und geht mit viel Charme und satirisch intelligentem Biss gesellschaftlich aktuellen Fragen nach. Ökologische Themen sind ihr Steckenpferd (Privatisierung von Wasser, Vermüllung der Meere), aber auch Themen wie Dating-Portale und der Wahnsinn im Alltäglichen. Warum klingt die Kaffeemaschine in der Bäckerei wie die Duschszene aus Psycho? Sind wir nicht schon längst Opfer der Digitalisierung, oder warum denken wir beim Ton einer Klangschale, dass wir eine WhatsApp bekommen haben?
Barbara Ruscher, auch bekannt durch ihre Radiokolumnen bei HR1, sowie als Moderatorin der NDR Satireshow „Extra3 Spezial“ sowie aus zahlreichen Kabarett- und Comedysendungen bleibt mit ihrem Mix aus aktuellem Kabarett, entlarvender Comedy und brüllend komischen Songs am Klavier auch in ihrem neuen Programm auf der Erfolgsspur: Keine Frage, Barbara Ruscher hat Vorfahrt! Mitreißend und hinreißend liest sie außerdem Passagen aus ihrem zweiten Roman "Fuck the Reiswaffel – ein Kleinkind packt aus" Nachfolgewerk ihres Bestsellers "Fuck the Möhrchen – ein Baby packt aus."). Hingehen lohnt sich!
Preisgruppe I € 27 / 22.60 (erm), € 25 / 21 (erm) im Vorverkauf inkl. € fünf Corona-Solidaritätszuschlag. Alle Preise verstehen sich zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren.

Freitag | 16. Oktober | 20 Uhr |
Kleinkunst, Kabarett, Comedy
Zum ersten Mal in der Klosterkirche
Simon & Jan: Alles wird gut, das neue Programm

Achtung! Das Gastspiel vom Liedermacher-Duo Simon & Jan, das für Sonntag, den 15.03.2020, bei uns in der Klosterkirche geplant war, musste leider aus gesundheitlichen Gründen verschoben werden. Ersatztermin ist der 01. Juni 2020 um 20 Uhr. Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit für den neuen Termin oder können an der jeweiligen Vorverkaufsstelle zurück gegeben werden. Wir hoffen auf zahlreiches Erscheinen am neuen Termin!
Derzeit AUSVERKAUFT.

Freitag | 23. Oktober | 20 Uhr |
Kleinkunst, Kabarett, Comedy, Politisches Kabarett
Anny Hartmann: NoLobby is perfect!

Anny Hartmann – die pazifistische Schnellfeuerwaffe des politischen Kabaretts – präsentiert ihr neues Programm „NoLobby is perfect.“ Als Diplom Volkswirtin besitzt sie das Handwerkszeug wirtschaftliche und politische Winkelzüge zu durchblicken. Diese bereitet Anny Hartmann amüsant, schnell, bissig und leicht nachvollziehbar auf. Oder wie es eine Zuschauerin formulierte: „Sie haben uns das erklärt, als ob wir Vier-Jährige wären, ohne dass wir uns dabei wie Vier-Jährige gefühlt haben.“
Wer Anny Hartmann live sieht, kann sich ein paar Semester VWL-Studium ersparen. Und wer sie nicht gesehen hat, hat was verpasst. Anny Hartmann ist schnörkellos und unangepasst, besitzt einen scharfen Verstand und eine ebenso scharfe Zunge, sie ist inspirierend aktivistisch und erfreulich konstruktiv. Es erwartet Sie ein gelungener Abend voll Humor, Scharfsinn und Schlagfertigkeit!
Obacht: Die Veranstaltung wurde aufgrund der Corona-Krise vom 26.03.2020 auf diesen neuen Termin verschoben. Die Karten für den Ursprungstermin behalten ihre Gültigkeit.
Preisgruppe I, € 27 / 22.60 (erm), € 25 / 21 (erm) im Vorverkauf inkl. € fünf Corona-Solidaritätszuschlag. Alle Preise verstehen sich zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren.
.
Donnerstag | 29. Oktober | 20 Uhr |
Entertainment, Revue, Show
Die Glühwürmchen - Papa Joes Salonorchester

Vierstimmig arrangierte Chansons, wunderbare Arrangements für 2 Violinen, Cello, Klarinette, Piano und Kontrabass. Freuen Sie sich auf einen musikalischen Reigen von den goldenen 20er Jahren bis hin zum Wirtschaftswunder der 60er Jahre. Im Fokus des neuen Programms steht diesmal Hanns Buschmann. Der bekannte Kölner Vortragskünstler hat einige Schätze aus der Grammophon-Ära ausgegraben. Er begeistert mit einem Ausflug in die Kabarett-Geschichte der 20er Jahre und präsentiert mit sonorer Stimme und unvergleichlichem schauspielerischem Talent Couplets und Chansons von Igelhoff, Kästner, Tucholsky Friedrich Holländer u.v.m. Seine Couplets bilden ein pointiertes Gegenstück zu den männerkritischen, frechen, frivolen Chansons der Damen. Amüsanter kann man einen Abend nicht verbringen.
Preisgruppe I € 30 / 25 (erm), € 28 / 23.40 (erm) im Vorverkauf inkl. € fünf Corona-Solidaritätszuschlag. Alle Preise verstehen sich zzgl. etwaiger Vorverkaufsgebühren.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!