Skip to content

340.000 Euro sollen 2000 geschützte Erdkröten sichern

Die Rader Straße soll eine Amphibienleitanlage bekommen. Das haben Naturschutzbund und Bezirksvertretung Lennep dem Rat der Stadt empfohlen. An der „Alten Rader Straße“ wandern jedes Jahr ca. 1500 bis 2000 besonders geschützte Erdkröten (lat. bufo bufo) von ihren Winterquartieren zu den Laichplätzen in der Lenneper Wuppervorsperre (Landschaftsschutzgebiet im Landschaftsplan Remscheid-Ost). Seit sieben Jahren begleitet die Untere Naturschutzbehörde die Wanderung der Amphibien. Auf ihrer Hinwanderung werden auf der Rader Straße jedes Jahr rund 300 bis 400 Erdkröten überfahren, hinzu kommen unzählige getötete Tiere auf der Rückwanderung. Diese Verluste könnten durch den Bau einer Leitanlage minimiert werden, hat die Biologische Station Mittlere Wupper schon im Jahre 2013 nachgewiesen („erheblicher naturschutzfachlicher Konflikt“). Die Gesamtpopulation der Erdkröte im Bereich „Alte Rader Straße / Lenneper-Bach-Vorsperre“ liege bei mehr als 2.000 Erdkröten. Damit handelt es sich um die größte bekannte Erdkrötenpopulation in Remscheid.

Geplant ist ab Oktober auf Grundstücken der Stadt Remscheid der Bau von drei Amphibientunneln unter der Straße nebst einer ca. 800  Meter langen Leitanlage. Die Finanzierung der Baukosten in Höhe von 340.000 Euro ist wie folgt vorgesehen: Ein 80-prozentiger Zuschuss (272.000 €) wird beim europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) beantragt, der erforderliche Eigenanteil in Höhe von 20 Prozent (68.000 €) kommt in Höhe von 38.000 € aus vorhandenen zweckgebundenen Naturschutz-Ersatzgelder der Stadt und zu je 15.000 Euro vom Wupperverband und der Verkehrsplanung.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!