Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Neue Sonderausstellung im Deutschen Werkzeugmuseum

Märklin-Metallbaukasten von 1920.

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

„(K)ein Kinderspiel …“ ist der Titel der neuen Sonderausstellung im Deutschen Werkzeugmuseum. Sie wird Anfang Dezember eröffnet und gibt passend zur Weihnachtszeit einen Einblick in die Welt der technischen Spielzeuge. Vielleicht haben Sie ein besonderes Spielzeug, mit dem Sie sich beteiligen möchten!

Doch worum soll es gehen? Als Werkzeugmuseum werden wir die technischen Spielzeuge in den Vordergrund rücken. Klassischerweise werden diese auch gerne als „Jungensspielzeug“ tituliert. Daher auch unser Titel, denn dies sind nicht nur Spielzeuge, sondern natürlich sollten die Jungen an Technik, Metallbearbeitung, Bauen oder Autos herangeführt werden, um später dann auch in diesen Bereichen ihren Beruf zu ergreifen. Im Gegenzug gab es die typischen „Mädchenspielzeuge“ wie Puppen, Küchen, Puppenhäuser oder Kaufmannsläden. Diesem Bereich werden wir nur einen kleinen Bereich widmen, um diesen Gegensatz darzustellen.

Unabhängig von der gesellschaftlichen Bedeutung gibt es wunderschöne und perfekt verarbeitete Spielzeuge, so dass es häufig ein richtiger Augenschmaus ist, diese zu betrachten. Weiterhin hat jeder Erinnerungen an seine Kindheit und seine eigenen Spielzeuge. Besonderen Schwerpunkt möchten wir auf die 1920er bis 1960er Jahre legen, aber auch jüngere Spielzeuge sind gerne gesehen.

Und da kommen Sie ins Spiel! Wir möchten gerne weitere Spielzeuge für das halbe Jahr Ausstellungsdauer von Ihnen bekommen. Vielleicht ist es Ihr Lieblingsspielzeug gewesen oder es ist etwas ganz Außergewöhnliches oder es ist eine inhaltliche Ergänzung. Hier einige Beispiele, an was wir gedacht haben: typisches Jungenspielzeug zu Technik, Bauen, Stecken und Schrauben; Blauklötze; Anker-Steinbaukästen; Stabilbaukästen; Fischer-Technik; Märklin Metallbaukästen, Märklin-MiniClub-Eisenbahn; Lego-Technik; Kosmos-Experimentierkästen; aufziehbares Blechspielzeug oder Spielzeugautos.

Selbstverständlich freuen wir uns auch über interessantes Mädchenspielzeug wie zum Beispiel eine außergewöhnliche Puppe oder einen Spielzeugherd, aber benötigen da deutlich weniger. Weiterhin würden zeittypische Werbung, Originalverpackungen, Bauanleitungen oder Werbegeschenke die Ausstellung komplettieren. Wenn Sie uns etwas anzubieten haben, melden Sie sich bitte unter Tel. RS 162519 oder E-Mail werkzeugmuseum-hiz@remscheid.de">werkzeugmuseum-hiz@remscheid.de, gerne auch mit Foto. Natürlich sind Sie schon jetzt zur Ausstellungseröffnung eingeladen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!